Autor Thema: ARD zur Arbeit der Bund-Länder-Kommission  (Gelesen 637 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.807
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
ARD zur Arbeit der Bund-Länder-Kommission
« am: 17. Juni 2016, 21:14 »

Bildquelle: http://www.presseportal.de/assets/img/pp-header-logo-de.png

Presseportal, 17.06.2016


ARD zur Arbeit der Bund-Länder-Kommission: Sicherung der Medien- und Meinungsvielfalt in der konvergenten Welt bleibt Daueraufgabe

von ARD-Generalsekreatariat

Zitat


Leipzig/Berlin (ots) - Die Ende 2014 eingesetzte Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz hat am 16. Juni ihren Bericht veröffentlicht.

Wille: "Wichtiger Beitrag hin zu einer Regulierung“ [..]

ARD begrüßt Positionierung von Bund und Ländern

Für die ARD - wie für alle öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanbieter - ist die vereinbarte Anpassung der rundfunkstaatsvertraglichen Plattformregulierung ein entscheidender Baustein zur Sicherung der Auffindbarkeit ihrer Inhalte. Denn lineare wie non-lineare Medienangebote bekommen die Nutzer zunehmend über die Portale von Geräteherstellern und Plattformbetreibern. Die ARD begrüßt insofern die Positionierung von Bund und Ländern, dass die Grundprinzipien Transparenz, Nutzerautonomie und Diskriminierungsfreiheit künftig über alle Plattformen hinweg gelten sollten.

Pfab: "Regulierungsarbeit fängt jetzt erst an"

Die ARD-Generalsekretärin Dr. Susanne Pfab ergänzt: "Die eigentliche konkrete Regulierungsarbeit fängt jetzt erst an. Aus unserer Sicht sind diverse Fragen insbesondere im Bereich des Kartellrechts oder der Plattformregulierung noch nicht hinreichend gelöst. Umso wichtiger ist es, dass die Länder nun ihre Aufgabe zur vorbeugenden Vielfaltssicherung aktiv ausfüllen. Auch der europäische Prozess zur Umsetzung der "Digital Single Market"-Strategie verlangt ein engagiertes gemeinsames Agieren von Bund und Ländern. Hier ist der kürzlich vorgelegte Vorschlag der Europäischen Kommission zur Revision der Audiovisuellen Mediendienste Richtlinie (AVMD) an erster Stelle zu nennen."

Weiterlesen auf:
http://www.presseportal.de/pm/29876/3356106


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Juni 2016, 21:21 von ChrisLPZ »

Tags: