Autor Thema: Ich will nicht erzogen werden - Interview mit MDR-Rundfunkratschef S. Flath  (Gelesen 763 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.483
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.zeit.de/static/2.66.2/images/structured-data-publisher-logo-zon.png

zeit.de, 09.06.2016

Medien
"Ich will nicht erzogen werden"

Interview von Anne Hähnig mit Steffen Flath

Zitat
Warum halten viele Bürger die Medien für staatsgelenkt? Steffen Flath, neuer MDR-Rundfunkratschef, hat da eine Theorie

DIE ZEIT: Herr Flath, gucken Sie jetzt eigentlich so richtig viel fern?

Steffen Flath: Ach was. Vielleicht eine halbe Stunde am Tag, mehr schaffe ich nicht. Ich schaue Nachrichten, politische Sendungen und Fußball.

ZEIT: Wir fragen, weil Sie nun Chef des MDR-Rundfunkrats sind, also des Gremiums, das den MDR kontrolliert.

Flath: Dass ich jetzt im MDR-Rundfunkrat bin, führt vor allem dazu, dass ich ständig übers Fernsehen rede. Ich frage meine Bekannten: Wie gefällt euch das TV-Programm? [..]

ZEIT: Sie haben bis 2014 Sachsens CDU-Fraktion geführt, Ihre Partei nominierte Sie dann für das Amt des Rundfunkratschefs. Sollen Sie dafür sorgen, dass der MDR tut, was die CDU will?

Flath: Ich bin hier nicht, um CDU-Politik zu machen. Ich habe meine Meinung, aber ich werde von niemandem gelenkt, handle auch nicht im Auftrag meiner Partei. Eher im Gegenteil! Schon zwei Mal habe ich Sachsens CDU-Generalsekretär gefragt, ob ich im CDU-Landesvorstand von meiner Arbeit im Rundfunkrat berichten dürfte. Ich dachte, das gehöre sich so. Aber ich sage Ihnen: Bisher habe ich keinen Termin bekommen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.zeit.de/2016/25/medien-steffen-flath-mdr-luegenpresse-misstrauen-afd


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: