Autor Thema: Kammann fordert mehr Transparenz für öffentlich-rechtlichen Rundfunk  (Gelesen 876 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.371
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://www.evangelisch.de/sites/default/themes/evde/logo.png

evangelisch.de, 02.05.2016

Kammann fordert mehr Transparenz für öffentlich-rechtlichen Rundfunk

von epd

Zitat
Der ehemalige Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, hat eine größtmögliche Transparenz bei der Vergabe der Finanzmittel im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefordert.

Eine solche Offenlegung sei wichtig für das Vertrauen in ARD und ZDF, schreibt Kammann in einer im Auftrag des MDR verfassten Expertise zum Thema Glaubwürdigkeit der Medien. Aktuell gerieten Medien in Deutschland immer häufiger in Misskredit. Verstärkt werde dies durch die Vielzahl der Kommentarmöglichkeiten im Internet wie Online-Foren und Meinungsportale.

Laut Kammann beschweren sich viele Medien-Skeptiker über den Rundfunkbeitrag, der häufig "Zwangsgebühr" genannt werde. Oft seien die Vorwürfe aber mit völlig falschen Einschätzungen von Ausgaben für die einzelnen Bereiche im öffentlich-rechtlichen Rundfunk verbunden. Dem müsse dringend gegengesteuert werden, schreibt der frühere verantwortliche Redakteur von epd medien.[..]

Weiterlesen auf:
https://www.evangelisch.de/inhalte/134152/02-05-2016/kammann-fordert-mehr-transparenz-fuer-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: