Autor Thema: Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?  (Gelesen 1009 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.598
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?
« am: 27. April 2016, 14:27 »

Bildquelle: http://www.gala.de/bundles/gujcmscontentfrontend/images/gala_logo.png

Gala, 27.04.2016

Jan Josef Liefers
Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?


Zitat
Machen die Verantwortlichen einen Rückzug? Eigentlich galt der Ausflug der beiden Münsteraner Ermittler Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) auf die große Leinwand als beschlossene Sache. Doch die jüngst enttäuschenden Erfahrungen mit Til Schweigers "Tatort"-Ballerorgie "Tschiller - Off Duty" im Kino könnte das Projekt doch noch zum Kippen bringen. Das bestätigte Liefers nun im Interview mit der Fernsehzeitschrift "Gong".

"Unser Kino-"Tatort" ist noch in der Pipeline, wie man so schön sagt. Aber die jüngsten Erfahrungen mit "Tatort" im Kino haben bei potenziellen Partnern Zweifel aufgeworfen, ob das heute überhaupt noch funktionieren kann", plauderte Liefers aus.

Wer zahlt dafür?

Die Gründe für die Bedenken, vor allem die der Zuschauer, lieferte er gleich nach: "Viele Zuschauer glaubten wohl, dass ein "Tatort" fürs Kino genauso von ihren Rundfunkgebühren finanziert würde wie einer für den Sonntagabend im TV und sahen gar nicht ein, warum sie nun auch noch Geld für eine Kinokarte ausgeben sollten.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.gala.de/stars/news/starfeed/jan-josef-liefers-doch-kein-muenster-tatort-im-kino_1434838.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.598
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?
« Antwort #1 am: 27. April 2016, 14:39 »
Zitat
Die Gründe für die Bedenken, vor allem die der Zuschauer, lieferte er gleich nach: "Viele Zuschauer glaubten wohl, dass ein "Tatort" fürs Kino genauso von ihren Rundfunkgebühren finanziert würde wie einer für den Sonntagabend im TV und sahen gar nicht ein, warum sie nun auch noch Geld für eine Kinokarte ausgeben sollten.[..]
Absolut berechtigte Bedenken würde ich mal sagen. Diese wurden nie ausgeräumt.

Zitat
Solche offenbar tief sitzenden Irrtümer können, wie man sieht, zu einem Problem werden.[..]
Für mich war und ist der einzige Grund für einen reinen Münster-Kino-"Tatort", dass wir frei finanziert im Kino eine Art von Geschichte erzählen können, die fürs Fernsehen gar nicht möglich wäre."
Da darf man einmal gespannt sein, ob und wie [/quote]
Dann wäre es an der Zeit für mehr Transparenz bei den Ausgaben und den Finanzierungsmodalitäten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Tracker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?
« Antwort #2 am: 27. April 2016, 17:34 »
So ein "Tatort für das Kino" kann in meinen Augen eigentlich nur floppen:

a) Die meisten Tatort-Zuschauer sind Rentner, die wohl selten oder nie ein Kino von innen sehen.

b) Die jüngeren Tatort-Zuschauer (davon gibt es tatsächlich erschreckend viele) würden wohl eher eine DVD-Veröffentlichung abwarten oder sich Raubkopien besorgen. Filme wie z.B. "Jurassic World" haben einen Mehrwert durch 3D oder andere technische Tricks, die auf einer großen Leinwand auch besser funktionieren als im Heimkino. Aber 2 Komissare durch die Gegend watscheln sehen, dazu braucht man keine Kinoleinwand und Action im Kino-Tatort ist ja schon mit Herrn Schweiger gefloppt (wenn auch wohl hauptsächlich aufgrund des Schauspielers...)

c) Insgesamt sind Tatort-Zuschauer eher Gewohnheitstiere... Sonntags um 20:15 läuft Tatort, das ist so, das war schon immer so, egal ob gut oder schlecht, das wird dann um diese Zeit an diesem Tag geguckt. Diese Zuschauer dann ins Kino zu kriegen, ist verdammt schwierig, alleine weil es ja eine aktive Handlung voraussetzt bis zu einem Kino zu fahren, einfach in der Wohnung sitzen und Glotze einschalten ist einfach.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.126
Re: Doch kein Münster-"Tatort" im Kino?
« Antwort #3 am: 27. April 2016, 22:52 »
Die übliche Reaktion meiner Nachbarn am nächsten Tag, nach Tatort: "Man, war dieser Tatort wieder ein blöder Mist!" Gucken tun sie trotzdem, gab wohl mal nen guten, Schimmi oder so, an den kommt keiner ran, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, also wird weitergeguckt.

Action im Kino-Tatort ist ja schon mit Herrn Schweiger gefloppt (wenn auch wohl hauptsächlich aufgrund des Schauspielers...)
Der ist Schauspieler? Die Nachbarn dachten, das wäre ne Handpuppe aus der Muppetshow.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: