Allgemeines > Pressemeldungen April 2016

ARD-Tagesthemen - Zamperonis Zukunft

(1/2) > >>

ChrisLPZ:

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg/1280px-S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg.png

Süddeutsche Zeitung, 17.04.2016

ARD-Tagesthemen
Zamperonis Zukunft
von Claudia Tieschky


Bildquelle: http://i.huffpost.com/gen/1414835/images/o-ZAMPERONI-facebook.jpg


--- Zitat ---In dieser Woche treffen sich die ARD-Intendanten in Potsdam. Dabei könnte für Ingo Zamperoni ein neuer Job herausspringen.

Wenn es bei einer Sitzung von ARD-Intendanten um "Personalien" geht, betrifft das oft Posten, von denen der Zuschauer gar nicht weiß, dass es sie überhaupt gibt. In dieser Woche ist das anders. Die Chefs der Anstalten, die sich in Potsdam treffen, werden voraussichtlich über die Nachfolge von Thomas Roth als Anchorman bei den Tagesthemen entscheiden. Der Vertrag des 64-Jährigen endet am 30. November.[..]

[..]Der nächste in dieser Reihe könnte Ingo Zamperoni, 41, werden (). Der Mann, der bereits Erfahrung als Tagesthemen-Moderator hat und im Moment für den WDR aus Washington berichtet, war 2013 nicht zum Zug gekommen. Jetzt gilt er als Favorit nicht nur des WDR, auch NDR-Chef Lutz Ma***or bekräftigte noch im Februar, dass Zamperoni gute Chancen habe.[..]

--- Ende Zitat ---

Weiterlesen auf:
http://www.sueddeutsche.de/medien/ard-tagesthemen-zamperonis-zukunft-1.2953678

Anmerkung:

--- Zitat ---2012 wechselte er ins Team der Tagesthemen, in dem er Susanne Holst als Vertretung für Caren Miosga und Tom Buhrow ablöste. Nach dem Ausscheiden von Tom Buhrow wurde Zamperoni zum regulären Moderator. Neben der Aufgabe als Vertreter der beiden ersten Moderatoren Caren Miosga und Thomas Roth präsentierte er zwölf Wochen im Jahr planmäßig die Tagesthemen.

Im Oktober 2013 gab die ARD-Nachrichtensendung Tagesschau online bekannt, dass Ingo Zamperoni zum 1. Februar 2014 als Korrespondent ins ARD-Auslandsstudio Washington wechseln wird. Das Medium Magazin zählte ihn zu den Journalisten des Jahres 2013.

Zamperoni ist (Anm.: wie auch Thomas Roth) Mitglied des 1952 gegründeten deutsch-amerikanischen Elitenetzwerks Atlantik-Brücke.
--- Ende Zitat ---
Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ingo_Zamperoni
http://homment.com/atlantikbruecke

907:
Der beste Journalismus ist unparteiisch.
Ich würde alle Journalisten des Rundfunks, die auch Mitglieder der Atlantikbrücke sind, rausschmeißen.

volkuhl:

--- Zitat von: 907 am 17. April 2016, 22:24 ---Der beste Journalismus ist unparteiisch.
...

--- Ende Zitat ---

Der örR ist sogar dazu verpflichtet:

--- Zitat ---Rundfunkstaatsvertrag
§ 10
Berichterstattung, Informationssendungen
(1)
Berichterstattung und Informationssendungen haben den anerkannten journalistischen Grundsätzen, auch beim Einsatz virtueller Elemente, zu entsprechen. Sie müssen unabhängig und sachlich sein. Nachrichten sind vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen. (…)

§ 11
Auftrag
(1)(…) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern. (…)
(2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die
Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen.

--- Ende Zitat ---

Die Atlantikbrücke ist doch die Kaderschmiede von (u.a.) ARD-Schurnalisten... Eine Mitgliedschaft ist voraussetzung für die Kariere als "Nachrichten"-Vorleser.
Wenn alle Mitglieder der Atlantikbrücke entlassen werden, wirds arg leer bei ARD und ZDF...

ellifh:
Am meisten ärgert mich an dieser ganzen verfilzten Hierarchie, dass sie einfach immer weiter machen mit ihren angepriesenen Supernachfolgern und ihren tollen Lebensläufen.

Keiner gebietet Einhalt in der sogenannten staatsfernen Berichterstattung. Alle gucken zu und freuen sich über diese tollen Menschen, die für zwangseingetriebene Gelder ihren Hintern in solche Positionen hieven. Zum K******  :( :(

ChrisLPZ:

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg/1280px-S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg.png

Süddeutsche Zeitung, 20.04.2016

Der große Zampano der ARD
von  Oliver Reinhard


--- Zitat ---Ingo Zamperoni kehrt aus den USA zurück: Im November löst er Thomas Roth als Anchorman der ARD-Tagesthemen ab.

Ob Ulrich Wickert, Wolf von Lojewski, Claus Kleber, Tom Buhrow oder Thomas Roth; alle berühmten öffentlich-rechtlichen Ankermänner mussten über dieselben Karrierestufen klettern, um zu werden, was sie wurden. Denn vor den Ruhm des Chefmoderators der Nachrichtenmagazine von ARD und ZDF haben die Sendergötter den Arbeitsschweiß als US-Korrespondent zwischengeschaltet. Wohlgemerkt, als Korrespondent. Eine Frau ward auf diesem Weg bislang nicht gesehen.

Auch Ingo Zamperoni hat seinen Dienst in Washington bald abgeleistet und wird den Weg seiner Vorgänger gehen, zurück nach Hamburg. Im November löst er Thomas Roth als Chefsprecher der „Tagesthemen“ ab. [..]

--- Ende Zitat ---

Weiterlesen auf:
http://www.sz-online.de/nachrichten/der-grosse-zampano-der-ard-3376341.html

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln