Allgemeines > Pressemeldungen April 2016

Juristischer Direktor des MDR: Beitragsverweigerung kein Kavaliersdelikt

<< < (2/7) > >>

GEiZ ist geil:

--- Zitat von: unGEZiefer am 16. April 2016, 14:06 ---Der Olt. der Reserve hat nicht begriffen das es vorbei ist.
(Deutsche Militärs haben mit solchen Erkenntnissen stets Probleme.)

--- Ende Zitat ---

OTL, nicht OLt. Oberstleutnant, nicht Oberleutnant d.R.

René:
Aber Äußerungen wie "Ziegenficker" sind in Ordnung und müssen aufs Schärfste verteidigt werden – über alle Instanzen, koste es, was es wolle!

Pervers!

GEiZ ist geil:
Wahrscheinlich muß man auch noch zwischen öffentlich rechtlichen "Ziegenfickern" und privaten "Ziegenfickern" unterscheiden. Die einen darf man, die anderen nicht.

20MillionenEuroTäglich:
Die Aussage des Juristischen Direktors des MDR ist richtig:
"Die absolut grosse Zahl akzeptiert das neue Beitragsmodell"

Allerdings fehlt hinten etwas:
Die absolut grosse Zahl akzeptiert das neue Beitragsmodell nur erzwungenermaßen um Repressalien bis hin zur mehrmonatigen Erzwingungshaft zu vermeiden.

CBR-Futzi:
Wieso nur unter Haftandrohung? Es wird von vornherein angedroht die Existenz zu zerstören. Egal ob Haft oder Beschlagnahmung des KFZ um zur Arbeit zu kommen.
wenn Verweigern kein Kavaliersdelikt ist, was ist dann die ÖRR Masche?
Kann man das damit vergleichen, einem kleinen Kind den Lutscher zu klauen?
Hier läuft echt der falsche Film in der BRD und das stinkt gewaltig.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln