Autor Thema: 40.000 Berliner verweigern Zahlung des Rundfunkbeitrags  (Gelesen 3560 mal)

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.192
Re: 40.000 Berliner verweigern Zahlung des Rundfunkbeitrags
« Antwort #15 am: 13. April 2016, 17:45 »
Was soll man dazu sagen?

http://rundfunkbeitragsklage.de/2016/03/die-illegale-legitimitaet-des-rundfunkbeitrags/

Zitat
... Finale Konsequenz dieser grundgesetzwidrigen Zustände ist die Wahl des Grundrechtsträgers zwischen dem Verzicht auf seine Grundrechte oder dem bürgerlichen Tod zu Lebzeiten bis hin zum Freiheitsentzug – und, bei Widerstand gegen derartige missbräuchliche staatliche Gewaltakte, auch dem Verlust des Lebens durch die Anwendung von Waffengewalt. ...



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline CBR-Futzi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 32
Re: 40.000 Berliner verweigern Zahlung des Rundfunkbeitrags
« Antwort #16 am: 13. April 2016, 18:42 »
XYZ ist einer von bald 10000, das dauert aber zu lange, für Alle beteiligten! es ist auch ein riesen Problem, den Menschen begreifbar zu machen, das man in 50 Jahren einen guten Kleinwagen verschenkt, da viele der Meinung sind es zahlen zu müssen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


ZusatzrenteHaetteIchAuchG

  • Gast
Re: 40.000 Berliner verweigern Zahlung des Rundfunkbeitrags
« Antwort #17 am: 13. April 2016, 20:06 »
...da viele der Meinung sind es zahlen zu müssen.

Und dabei ist der Art. 5 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 GG „Jeder hat das Recht, (…) sich aus allgemein zugänglichen Quellen UNGEHINDERT zu unterrichten.“ so eindeutig.
Art. 5 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 GG ist ein unmittelbar geltendes Recht und ist weder verhandelbar noch einschränkbar.

1. Jede Hinderung durch Zwang verstößt gegen den Art. 5 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 GG. Ob ein Mensch gegen den Zwang kämpft, entscheidet jeder Mensch persönlich für sich allein.
2. Jeder Mensch hat das Recht auf seine freiwillige Selbst-Hinderung gemäß Art. 5 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 GG zu verzichten

Wer aber gerne das Denken/Handeln den Anderen freiwillig überlässen möchte/will und weder den Punkt 1 oder den Punkt 2 für sich persönlich endeckt hat, so ist das Denken/Handeln den Anderen freiwillig zu überlässen natürlich auch eine für jeden einzelnen Menschen selbst freiwillig gewählte Option.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. April 2016, 20:23 von ZusatzrenteHaetteIchAuchG »

Tags: