Autor Thema: Die Welt: Armut und Tod befreien uns vom Rundfunkbeitrag  (Gelesen 859 mal)

Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
Die Welt
06.04.2016

Wie laufen solche Verfahren ab, und wer muss nicht zahlen? Ein Überblick ....

http://www.welt.de/politik/deutschland/article154071968/Nur-Armut-und-Tod-befreien-uns-vom-Rundfunkbeitrag.html

Anmerkungen von mir:

1.) Im Video wird gesagt, dass das Bundesverfassungsgericht den Rundfunkbeitrag bestätigt hat. Das ist so nicht richtig. Bislang gibt es kein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass das Innehaben einer Wohnung einen Menschen zur Zahlung von Rundfunkeiträgen zwingt.

2.) Außer Armut und Tod bieten sich als Alternative auch Obdachlosigkeit oder die häusliche Lebensgemeinschaft mit einem Beitragszahler an.
Letzteres könnte zu einem Betätigungsfeld von Parship und Elitepartner werden. Bei den Auswahlkriterien müsste dann nur noch "GEZ-Zahler" mit angeboten werden ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. April 2016, 21:22 von Nichtgucker »

Tags: