Autor Thema: Abwägen - Kommentar von Reinhard Breidenbach zum Rundfunkbeitrag  (Gelesen 678 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.915
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.presseportal.de/assets/img/pp-header-logo-fade.png

presseportal.de, 18.03.2016

Allgemeine Zeitung Mainz:
Abwägen - Kommentar von Reinhard Breidenbach zum Rundfunkbeitrag

von Reinhard Breidenbach

Zitat
Machen wir uns nichts vor: Nur mit größter juristischer Mühe ist es dem Bundesverwaltungsgericht gelungen, den Rundfunkbeitrag für rechtens zu erklären. Früher war es so: Jemand hatte ein Gerät, man konnte getrost davon ausgehen, dass er es auch benutzte, deshalb musste er Gebühr bezahlen. Seit 2013 ist Beitrag für jede Wohnung schon dann fällig, wenn dort Empfang möglich ist. Punktum. Das ist schon etwas anderes. So spürt man jetzt durchaus ein Gschmäckle von Zwangsfinanzierung, und ob die nächst höhere Instanz, das Bundesverfassungsgericht, das hinnimmt, bleibt abzuwarten.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.presseportal.de/pm/65597/3281066


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: