Autor Thema: Nach Landtagswahlen: Zieht die AfD auch in ARD-Rundfunkräte?  (Gelesen 998 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.570
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://static.digitv.de/img/df-header_ohneVerlauf2.png

digitalfernsehen.de, 15.03.2016

Nach Landtagswahlen: Zieht die AfD auch in ARD-Rundfunkräte?

von kw

Zitat
Nach den Wahlergebnissen vom Sonntag hält die AfD nicht nur in drei Landtage Einzug, künftig könnte sie auch medienpolitisch an Einfluss gewinnen und politische Vertreter in die Aufsichtsgremien der jeweiligen ARD-Anstalten entsenden.

Am Superwahltag konnte die AfD Rekordergebnisse einfahren und hält nun in drei Landtage Einzug. Aber nicht nur politisch ergeben sich durch die Wahlergebnisse Änderungen, auch auf medienpolitischer Ebene könnte die Partei, die in der Vergangenheit unter anderem mit "Lügenpresse"-Vorwürfen gegen die Medien gewettert hat, zukünftig Einfluss nehmen. Dem Einzug in die Landtage könnte nun auch der Einzug in die Rundfunkräte der ARD-Anstalten folgen, sodass sie künftig auch in den Schaltzentralen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein Wörtchen mitreden könnte.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.digitalfernsehen.de/Nach-Landtagswahlen-Zieht-die-AfD-auch-in-ARD-Rundfunkraete.137781.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.570
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Re: Nach Landtagswahlen: Zieht die AfD auch in ARD-Rundfunkräte?
« Antwort #1 am: 15. März 2016, 12:17 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/4/44/Tagesspiegel-Logo.svg/320px-Tagesspiegel-Logo.svg.png


tagesspiegel.de, .03.2016

AfD im Rundfunkrat?
Nach dem Einzug der AfD in drei Landesparlamente klopft die Partei bei Rundfunkräten an die Tür

von Markus Ehrenberg

Zitat
Der Wahlerfolg der AfD in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und vor allem Sachsen-Anhalt wirft auch medienpolitische Fragen auf: Inwiefern werden sich die neuen politischen Machtverhältnisse in den jeweiligen Landtagen auch im jeweiligen Rundfunkrat des Landessenders widerspiegeln, beim SWR und beim MDR? Wird die AfD dort, wo es primär um Programmkontrolle geht, ein größeres Wörtchen mitreden können? Kann dem entgegengewirkt werden? [..]

[..]Etwas einfallen lassen haben sich die Bremer Regierungsfraktionen von SPD und Grünen, um die AfD aus dem Rundfunkrat von Radio Bremen herauszuhalten.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.tagesspiegel.de/medien/afd-im-rundfunkrat-nach-dem-einzug-der-afd-in-drei-landesparlamente-klopft-die-partei-bei-rundfunkraeten-an-die-tuer/13319350.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: