Autor Thema: Was sind das eigentlich für Menschen  (Gelesen 5688 mal)

Offline Vitalienbruder

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Was sind das eigentlich für Menschen
« am: 07. Februar 2010, 11:03 »
die sich als GEZ Schnüffler hergeben. Eigentlich schon klar, gleiche Mentalität wie die rotbemützten Ordnungsamtsbüttel oder die 20 Euro Knöllchen Galopperinnen. Einen von den Typen habe ich zufällig mal kennen gelernt.

Irgendwann tauchte in unserer Wohnanlage mal ein neuer Mieter auf. Kleines Männekken, Typ Labersack und Wichtigtuer. Ein paar Wochen später  frequentierte dieser Typ auch meine Stammkneipe. Der Wirt fragte mich: Den habt ihr als Nachbarn? Na warte mal, da hab ich was für dich. Er legte mir eine Visitenkarte vor: Rundfunkgebührenbeauftragter des WDR. Und ratet mal, was für eine E-Mail Adresse auf seiner Karte stand? Eine von GMX. Er wollte dem Wirt klar machen: Für jeden Lautsprecher in seiner Kneipe hätte er 5 Euro Gebühr zahlen sollen. Eine Nachfrage ergab dann in etwa: Der Typ war mal bei dem Verein beschäftigt. Ist aber wegen "Unregelmäßigkeiten" entlassen worden.
Wie die Sache ausgegangen ist, kein Ahnung. Der Typ wohnt nicht mehr in der Gegend, ist wegen Mietschulden rausgeworfen worden. Und in der Kneipe hat er Hausverbot.

Da druckt sich doch ein Ex-Schnüffler tatsächlich eine private Visitenkarte mit "Gebührenbeauftragter". Und noch dumm genug, mit einer privaten E-Mail Adresse.

Also wenn ich ich Hochstapler wäre, dann doch Prof.Dr. Irgendwas. Oder vielleicht Atomphysiker. Oder Chefarzt. Oder, oder, oder. Aber wie könnte man auf die Idee kommen, einen geschwindelten "Titel" auf eine Karte zu drucken, dessen öffentliche Wertschätzung nur leicht über einer Kakerlake liegt?

Sind vielleicht nicht alle so. Aber schon irgendwie typisch, das der Abzockverein solche Leute überhaupt mal eingestellt hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline großmädle

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #1 am: 07. Februar 2010, 11:23 »
Na ja, ich glaub die sind einfach auf "Minderbemittelte" angewiesen.
Jemand der eine entsprechende Bildung genießen konnte, würde sowas wahrscheinlich nicht machen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 898
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #2 am: 07. Februar 2010, 12:52 »
seit wann liegen die über Kakerlake?

Schließlich hat die Gemeine Küchenschabe (Blatta orientalis) im Gegensatz zum Gebührenschergen eine Aufgabe in der Natur!

Und als cucaracha ist sie sogar besungen worden - gibts etwa ein Lied über Gezstapo-Schergen?

Und: mit einer Laufgeschwindigkeit von bis zu 1,5 m/s (5,4 km/h) gilt die Gemeine Küchenschabe außerdem als das schnellste krabbelnde Insekt, während Schergen nicht krabbeln sondern sabbeln!


Aber wie könnte man auf die Idee kommen, einen geschwindelten "Titel" auf eine Karte zu drucken, dessen öffentliche Wertschätzung nur leicht über einer Kakerlake liegt?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline marciejohnson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #3 am: 09. Februar 2010, 13:34 »
ganz schlimme leute.
bei einem kumpel von mir waren mal 2 typen vor der tür die meinten sie sind haustechniker
und müssten die leitungen überprüfen. er hat sie direkt durchschaut und sie nicht reingelassen
aber sie sind noch 20 min vor der tür gestanden und haben noch öfter geklingelt.
mein kumpel meinte die sahen ziemlich fertig aus. junkiestyle-fertig.
da macht man sich schon sorgen um sein altgold oder andere wertvolle haushaltsgegenstände.
leute die so jobs konsequent machen sind meist wohl auch leute die keine andere chance
haben sich zu verwirklichen und sich dann auf so ein niveau begeben.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2010, 16:49 von marciejohnson »

Offline GEZ-Jungfrau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Dagegen!
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #4 am: 10. Februar 2010, 15:49 »
Man braucht sich doch nur die Stellenanzeige ansehen, dann weiß man sofort, was für ein Selbstbild diese "Herrschaften" haben:

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-16-jpg.html

"Erfahrung im Inkassobereich und mit Deeskalation" (ich habe es unterstrichen), das spricht doch wohl Bände...

Und wenn man dann noch sieht, in welchen "Branchen" sich dieser Herr nebenbei noch rumtreibt:
http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-17-jpg.html

Noch Fragen?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wenn du nicht stark bist - sei klug.
(Sun Tsu)

Offline Kombattant

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
  • NO MORE MR. NICE GUY
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #5 am: 27. April 2010, 11:22 »
Man braucht sich doch nur die Stellenanzeige ansehen, dann weiß man sofort, was für ein Selbstbild diese "Herrschaften" haben:

http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-16-jpg.html

"Erfahrung im Inkassobereich und mit Deeskalation" (ich habe es unterstrichen), das spricht doch wohl Bände...

Und wenn man dann noch sieht, in welchen "Branchen" sich dieser Herr nebenbei noch rumtreibt:
http://www.bilder-hochladen.net/files/6ytn-17-jpg.html

Noch Fragen?










Man muss wohl eine ganz besondere Mentalität haben um dort zu arbeiten?
Ehemalige Mitarbeiter von Institutionen ala Moskau_Inkasso finden doch hier bestimmt ein neues Betätigungsfeld?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn Mann und Frau auch auf dem gleichen Kissen schlafen, so haben sie doch unterschiedliche Träume."
(Dschingis Khan)

Offline GEZ-Jungfrau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Dagegen!
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #6 am: 14. Mai 2010, 19:05 »
(probiert doch mal www.imageshack.us für die bilder, ist ohne werbung ...)

Fällt mir gar nicht mehr auf, ich benutze den Firefox mit "Adblock-Plus", das filtert Werbung automatisch aus, echt klasse!

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/1865/

Er sucht übrigens immer noch, der Scherge...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Wenn du nicht stark bist - sei klug.
(Sun Tsu)

werner-muc

  • Gast
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #7 am: 15. Mai 2010, 13:55 »
Ich finde, man sollte den Schergen-Spieß einfach umdrehen.
Die haben sensible Daten von uns?
Sammeln wir Daten von denen!
Fotos machen, ein Facebook-Profil anlegen.

Wer Kontakt mit den Typen hatte, sich denen an die Fersen heften.
Wenn möglich, immer filmen und fotografieren.
Vielleicht schafft es ja jemand, einem Schergen bis nachhause zu folgen,
dann Name und Anschrift aufnehmen, im Telefonbuch schauen,
ob er auch eine Telefonnummer hat.
Und das alles rein in Facebook, Twitter, usw.

Ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht der ein oder andere Zeitgenosse
Lust auf ein Tässchen Kaffee mit seinem Schergen am Sonntagnachmittag
bei ihm zuhause verspürt.
In dieser privaten Umgebung läßt sich doch gleich viel entspannter
über dieses komplizierte Gebührenthema reden, oder?   :-*




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Painkiller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Was sind das eigentlich für Menschen
« Antwort #8 am: 21. Mai 2010, 14:50 »
Die Idee mit dem Spieß umdrehen ist garnicht so schlecht, mich wundert es eh das dieser Saftladen noch nicht gehackt wurde.

Andererseits hat man vermutlich stasimäßig alles in Papierform gebunkert, so daß es nur helfen würde wenn rein zufällig ein voll-betankter Jumbojet auf deren Hütte fallen würde.( an alle Hobby-terroristen, machen Sie keinen Blödsinn! ;-) Jedenfalls wäre es schon irgendwie witzig wenn sie nochmal von 0 anfangen müssten. Und das würden sie nicht mehr schaffen, bei dem Unmut über diesen Verein!
Auf jeden Fall regt sich langsam so etwas wie Widerstand unter der Befölkerung und das ist auch gut so.
Wenn über 40 Prozent laut Abstimmung aus Prottest nicht zahlen und rund 40% nur weil sie müssen, dann wäre wohl der erste Schritt daraus 80% zu machen, die nicht zahlen, indem man den Leuten klar macht daß sie einen Scheiss müssen, außer irgendwann den Löffel abgeben.
Die Motivation unter Prottest zu zahlen kann ja eigentlich nur die alte Masche mit der Erpressung durch Angst sein.
Du tust nicht was wir wollen, also wirst du bestraft.
Genau dies ist der Zweck der GEZ, welche mit ihrer angsteinflösenden Masche den Komapatienten ÖR so künstlich am Leben hält.
Und jetzt fragen wir uns mal sind es nicht eher die ÖR die Angst haben, da sie genau wissen daß sie ohne ihr Zwangs-pay-tv mit staatlicher Rückendeckung keine Zuschauer mehr hätten.
Was würde passieren wenn ab morgen keiner mehr bezahlen würde?
Die Leute hätten plötzlich 7 Milliarden Euro, die sie für etwas ausgeben könnten was sie wirklich brauchen,(mit all den positiven Effekte auf die freie Marktwirtschaft) und sie wären einfach weg vom Fenster!
Es würde schon vollkommen genügen wenn sie ihr tolles Programm über Decoder anbieten müßten, so daß nicht mehr Alle diesen Murks mitzufinanzieren hätten.
Das hieße aber im Umkehrschluß daß sie nur noch die restlichen 20% übrig hätten, die ihren kostspieligen Lebensstil finanzieren wollen.
Da müssten sie vielleicht ihr Angebot in Richtung Nachfrage ausrichten, was wiederum mit Anstrengung verbunden wäre.
Also verlässt man sich lieber weiterhin auf das bewährte Prinzip, alten Käse von Vorgestern senden, denn man kriegt sein Geld ja sowieso.
Doch dies funktioniert nur noch so lange wie es ihnen gelingt die Angst der Bürger aufrecht zu halten und zu verhindern daß diese sie durchschauen.
Oder warum tüftelt man wohl gerade an einer Pauschalabgabe für jeden Haushalt? Damit die nächsten 100 Jahre gesichert sind, da man langsam begreift daß es nicht mehr lange funktioniert.

Es ist deren Angst, nicht eure !

Ich möchte noch anmerken daß es sich hierbei nur um meine subjektive Meinung handelt, die nicht zwingend ihre sein muß ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: