Autor Thema: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro  (Gelesen 2226 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.220
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« am: 17. Februar 2016, 21:08 »

Quelle Logo:http://www.strahlemaennchen.de/bilder/zeitung/logo_sueddeutsche.gif
Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro

Quelle: Süddeutsche Zeitung 17.02.2016 Von Hans Hoff

Der Grund: Die ARD bezahlte den Moderator Thomas Gottschalk auch noch, als dessen Vorabendsendung schon lange abgesetzt war.

Der Flop der Vorabendshow von Thomas Gottschalk im Jahre 2012 stößt der ARD erneut böse auf. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) hat im Entwurf ihres Berichts zur nächsten Gebührenperiode dem Vertrag des Showmasters ein besonderes Kapitel gewidmet. Sie rügt quasi das damalige Vorgehen und kürzt der ARD den angemeldeten Finanzbedarf entsprechend.

weiterlesen auf:

http://www.sueddeutsche.de/medien/rundfunkgebuehren-gebuehren-kommission-streicht-ard-millionen-euro-1.2867777


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

faust

  • Gast
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #1 am: 17. Februar 2016, 23:40 »
... tscha - ein Sumpf ist ein Sumpf ist ein Sumpf !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.940
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #2 am: 17. Februar 2016, 23:53 »
Zitat
Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) hat im Entwurf ihres Berichts zur nächsten Gebührenperiode dem Vertrag des Showmasters ein besonderes Kapitel gewidmet.
...
Für die ARD hat das Folgen, denn die KEF zieht ihre Schlüsse aus dem Verfahren. Im Bericht heißt es: "Damit entsprechen weder Vertrag noch der Umgang damit den Regeln von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. Die Kommission nimmt daher eine Kürzung um 2,1 Millionen Euro vor."

Abwarten. Aus dem Artikel geht ja nicht hervor wieviel die KEF überhaupt BEWILLIGEN wird.
Zudem ist eine Streichung einer Summe von 2,1 Millionen € bei der nächsten Gebühren???periode bei Ausgaben von täglich(!) ~ 22 Millionen was !?
Eben: nichts.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Februar 2016, 01:00 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 7 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline jasonbourne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #3 am: 18. Februar 2016, 11:45 »
bei 8,5 Mrd. 2,1 Mio. zu streichen....

solide Leistung der KEF, eine super Institution.

Wirklich toll, wie Wirtschaftlich die arbeiten, und was die fuer ein Auge drauf haben.

Es wurden ganze 0,00247 % gespart.

Das ist in etwa so, als wenn ich in den Supermarkt gehe und statt 1 Euro fuer die Butter 0,99753 Euro zahle.

Fantastisch! Ueberragend! Sensationell!
Super Spar Minister Hans Eichel ist zurueck.

Kauft die Butter, wo ihr nur koennt.

P.S. Vielleicht doch der Grund, warum alle Preise mit 9 hinten enden?
Neue Rundfunkgebuehr/beitrag 16,99?

Geiz ist geil! Klagen. nicht zahlen!



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Februar 2016, 17:30 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.511
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #4 am: 18. Februar 2016, 13:55 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/4/44/Tagesspiegel-Logo.svg/320px-Tagesspiegel-Logo.svg.png

tagesspiegel.de, 18.02.2016

Ärger um Gottschalk-Vertrag
Wegen Gottschalk-Show: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro

von meh

Zitat
2,1 Millionen Euro streicht die KEF der ARD aus dem Finanz-Entwurf der nächsten Gebührenperiode, weil Moderator Thomas Gottschalk 2012 nach der Absetzung seiner Sendung weiter bezahlt wurde

Der Flop der Vorabendshow von Thomas Gottschalk im Jahre 2012 stößt der ARD erneut böse auf. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) hat im Entwurf ihres Berichts laut "Süddeutscher Zeitung" zur nächsten Gebührenperiode dem Vertrag des Showmasters ein besonderes Kapitel gewidmet. Sie rügt quasi das damalige Vorgehen und kürzt der ARD den angemeldeten Finanzbedarf entsprechend.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.tagesspiegel.de/medien/aerger-um-gottschalk-vertrag-wegen-gottschalk-show-gebuehren-kommission-streicht-ard-2-1-millionen-euro/12981378.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline BrauchsNicht

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 95
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #5 am: 18. Februar 2016, 18:53 »
...
Zudem ist eine Streichung einer Summe von 2,1 Millionen € bei der nächsten Gebühren???periode bei Ausgaben von täglich(!) ~ 22 Millionen was !?
Eben: nichts.

Da bin ich ganz bei dir. Aber leider, für alle diejenigen, die sich mit der Materie nicht so genau oder gar nicht beschäftigen meinen, es sei viel.
Nur mal so, ich meine auch, dass 2,1 Mille viel ist, kommt aber auf die Relation an. Im Vergleich zu meinem Jahresgehalt wären es eher viele Prozente vor dem Komma - also schon viel.  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Schluss-mit-lustig

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
Re: Gebühren-Kommission streicht ARD 2,1 Millionen Euro
« Antwort #6 am: 18. Februar 2016, 19:29 »
Wieviele HUNDERT MILLIONEN EUR MEHR an "Bedarf" als in der vergangenen "Periode" hat die ARD gleich nochmal angemeldet?

Fällt jmd. etwas auf?

Ist das nicht Augenwischerei?

Bitte sofort das gesamte örR-System abschaffen! Diesen Pseudo-Kontrollhaufen von KEF bitte als erstes!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: