Autor Thema: Zur Diskussion um ör-Sportübertragungen - VPRT: Kein Eingriff in den Rechtemarkt  (Gelesen 620 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.338
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://www.vprt.de/sites/all/themes/custom/vprttheme/logo.png

vprt.de, 08.02.2016


VPRT: Kein Eingriff in den Rechtemarkt

Pressemitteilung Verband privater Rundfunk und Telemedien e.V.

Zitat
Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) nimmt zu den aktuellen Forderungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten an die Politik, regulatorisch in den Markt der Sportrechtevergabe einzugreifen, Stellung.

Vorstandsvorsitzender Dr. Tobias Schmid: „ARD und ZDF versuchen mit dem Ruf nach neuen gesetzlichen Eingriffen, private Medienunternehmen aus dem Markt zu drängen und sich so ein Monopol auf sportliche Großereignisse zu sichern. Das Ansinnen von ARD und ZDF, gesetzliche Voraussetzungen jeweils so definieren zu lassen, dass nur noch sie die Rechte für bestimmte Sportübertragungen erwerben könnten, ist mehr als durchsichtig. Eine Erweiterung der Liste der Ereignisse von gesellschaftlicher Bedeutung stellt den Versuch dar, die Marktmechanismen außer Kraft zu setzen. Im Ergebnis kann daran niemand ein wirkliches Interesse haben. Es schadet dem Sport, der Medienvielfalt und einem konkurrenzfähigen und stabilen dualen System. Wir warnen davor, dass sich dieser Ansatz durchsetzen wird. Wir sollten lieber gemeinsam dafür sorgen, dass die Bevölkerung weiterhin auf das beste und vielfältigste Fernsehangebot in
Europa zugreifen kann, in dem selbstverständlich auch durch private Free- und Pay-TV-Angebote ein umfassendes Sportprogramm angeboten wird.“[..]

Weiterlesen auf:
http://www.vprt.de/verband/presse/pressemitteilungen/content/zur-aktuellen-diskussion-um-sport%C3%BCbertragungen-im-%C3%B6ffentli?c=4



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: