Autor Thema: "Staatspropagandasender": Darum sind ARD und ZDF unter Beschuss wie nie  (Gelesen 2372 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.167
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://img.welt.de/img/config_master_header/orig149433181/3270004236/welt-logo-trans.png
"Staatspropagandasender":
Darum sind ARD und ZDF unter Beschuss wie nie


Quelle: WELT 01.02.2016

„Lügenpresse“, „Schweigekartell“: Die Legitimationskrise der Öffentlich-Rechtlichen weitet sich aus. Ihre Nähe zur Politik macht die Sender angreifbar. Sie müssen gegensteuern, solange noch Zeit ist."

Selbstverständnis und Fremdwahrnehmung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten lagen noch nie so weit auseinander. Während ARD und ZDF sich regelmäßig auf ihre Unverzichtbarkeit für die Demokratie berufen, haben ihre Gegner mobil gemacht und schmähen die Anstalten als "Staatspropagandasender".
Dazwischen liegt eine nicht näher zu beziffernde Zahl von Bürgern, die mit dem Programm im Großen und Ganzen zufrieden zu sein scheint oder die einfach aus Gewohnheit ihren Rundfunkbeitrag zahlt. Die Frage ist, ob ARD und ZDF diese Leute auch in Zukunft überzeugen können – oder ob die Fundamentalkritiker Zulauf bekommen.

weiterlesen auf:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151740813/Darum-sind-ARD-und-ZDF-unter-Beschuss-wie-nie.html?wtrid=socialmedia.socialflow....socialflow_twitter


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Offline marga

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.149
  • „Wie der Herr, so`s Gescherr“
Auch hier von heute 02.02.2016

The Huffington Post

„Staatspropagandasender"

Darum droht ARD und ZDF ein massiver Glaubwürdigkeitsverlust


Link zu: The Huffington Post vom 02.02.2016

http://videos2.focus.de/wochit/2015/06/20/78447726-1280x720_Jun_20_2015_11_52_57.mp4

Zitat:

(…) Der Beitragsservice erwirkte laut Geschäftsbericht 2014

20,21 Millionen Mahnungen

890.000 Vollstreckungsersuchen   

4 Millionen Haushalte verweigern die Rundfunkgebühr zu zahlen
(…)

Link zu: The Huffington Post

http://www.huffingtonpost.de/2016/02/02/zdf-ard-sendeanstalten_n_9137254.html?1454408567

Die Rechtsgrundlage für 890.000 Vollstreckungsersuchen durch den BS sollte mal mit einer Rechtsgrundlage dafür genannt werden.
Ist für den Erlass eines Verwaltungsaktes als Vollstreckungsersuchen nicht die LRA zuständig?
  ;) :)

+++


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Februar 2016, 15:10 von seppl »
Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der ÖR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar? In Memory einer fiktiven Person: Urteil AZ: 6 K 2043/15 (http://www.rechtsprechung.saarland.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=sl&nr=5671&Blank=1) , Urteil AZ: 6 K 2061/15 VG des Saarlandes (https://filehorst.de/d/cnqsyhgb) , https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21488.msg137858.html#msg137858

Offline jasonbourne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article151740813/Darum-sind-ARD-und-ZDF-unter-Beschuss-wie-nie.html

Der verantwortliche Redaktuer ist Christian Meier, er nennt das "Legitimationskrise  der Oeffentlich Rechtlichen".

Seine Argumente:
1. Rundfunkbeitragsgegner bezichtigen ARD & ZDF als Staatspropagandersender - fuer ihn ist jeder Rundfunkbeitragsgegner folglich ein Pegida naher der den Begriff "Luegenpresse" verwendet

2. Denkt man die oeffentlich rechtlichen weg, was bleibt dann dann uebrig von der dt. Medienlandschaft? Unterhaltungsfernsehen.

3. Gegner haben nur 3 Argumente: Programm dank Quotenfixierung, teurer Sportrechte und Orientierung an den Privaten zu seicht; hohe Kosten; Glaubwuerdigkeit

Sein Vorschlag: Die Intendanten sollten sich auf Ursachenfoschung begeben...

Zitat:" Eine Haushaltsabgabe ist in Zeiten der Digitalisierung keine falsche Idee"

Sein Fazit: Der politsche Einfluss muss reduziert werden, der Beitragszahler der Souveraen der Sender werden.


Eigentlich ist das so abstrus, das man ganricht antworten moechte.
Vielleicht tue ich es trotzdem, und schreibe ihm.

Eine Gegendarstellung waere ganz nett.
Mal sehen.

Fuer mich zeigt dieser Artikel nur, wie stark Denkverbote doch wirken - das man heute diesen OeR Rundfunk nicht mehr braucht, wird leider ganz ausser acht gelassen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: