Autor Thema: Vorwurf gegen ARD-Journalistin: AfD-Vize Gauland spricht von "Reschke-Fernsehen"  (Gelesen 851 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.084
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://aldi.medion.com/md99300/_img/specials/focus-online_logo.jpg
Debatte bei "Hart aber fair"
Vorwurf gegen ARD-Journalistin: AfD-Vize Gauland spricht von "Reschke-Fernsehen"


Quelle: Focus 19.01.2016

In der Talksendung "Hart aber fair" hat Alexander Gauland der ARD-Journalistin Anja Reschke unterstellt, im Sinne der Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu berichten. Sie sei eine Symbolfigur dafür, dass die Bürger alles gut und richtig finden sollen.

Aussagen einer WDR-Journalistin haben am Montag für Aufsehen gesorgt. "Wir sind natürlich angewiesen, pro Regierung zu berichten", hatte diese in einem Radiointerview erzählt – ruderte dann aber kräftig zurück.

Das Thema der Talksendung "Hart aber fair" hätte da nicht besser passen können: „Frisierte Berichte, bevormundete Bürger – darf man bei uns noch alles sagen?“

weiterlesen auf:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/hart-aber-fair-vorwurf-gegen-ard-journalistin-afd-vize-gauland-spricht-von-reschke-fernsehen_id_5220467.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201601190825


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: