Autor Thema: Unglaubliche Begegnung der dritten Art  (Gelesen 6487 mal)

Offline Baldbombenbauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« am: 11. Februar 2010, 10:49 »
Hallo erstmal,
in den letzten zwei Wochen hatte ich zwei mal das zweifelhafte 'Vergnügen' mit den GEZ Eintreibern. Es ist gestern Abend fast eskaliert!
Aber von vorn: Vor zwei Wochen kam ich Freitags um 17.15 von der Arbeit nach Haus und wollte eigentlich nur noch duschen und WOW zocken. Kaum ausgezogen klinkelt es an der Tür. Nichtsahnend öffnete ich die Haustür mit dem Öffner und mein Hund hat natürlich nichts anderes zu tun (Golden Retriever Mädchen) als den Leuten im Hausflur entgegenzulaufen. Ich natürlich hinterher und da standen dann zwei ziemlich runtergekommene Gestalten vor mir. Zu meiner Frage was sie denn wollen wurde mir erwiedert: Der hausbesitzer hätte sie beauftragt Messungen in meiner Wohnung durchzuführen. Da mein vermieter ein alter Schulfreund von mir ist hätte er mir das garantiert gesagt! Sofort viel die Klappe und und ich wollte Ausweise sehen. Diese wurden mir auch gezeigt und da wäre ich fast explodiert! Ich sagte nur noch das dies eine bodenlose Frechheit ist und habe mich umgedreht und bin zu meiner Wohnung zurück. Tür zu und tschüß!
Ich dachte damit wäre es erledigt. Pustekuchen. Gestern Abend das gleiche Spiel. 17.20  klingelt es und ich frage durch die Tür wer da sei: Und jetzt kommt der Hammer: Ermittlungsbeamte des Staates! Ich denk Oh mein Gott, was wollen die? Mache die Tür auf und will Ausweise sehen. Wieder zwei Typen von der GEZ. Es hätte nicht viel gefehlt und die hätten sich beide einen gefangen! Ich habe einfach die Tür zu gemacht bevor ich auticken konnte. Was für Frechheiten dürfen die sich eigentlich erlauben? Das ist Amtsanmaßung und Hausfriedensbruch! Ich freue mich auf den Nächsten der klingelt, denn der ist fällig! Wenn sie es anders nicht verstehen dann tut es mir leid.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #1 am: 11. Februar 2010, 10:59 »
Hallo und willkommen im Forum!

Mir fällt nur ein Hausverbot (Schild kannst du von unserer Homepage laden) und polizeiliche Anzeige erstatten. So eine Frechheit muss man sich nicht gefallen lassen. Und sollten sie wieder auftauchen, nimm ihre Ausweise (GEZ- + Personalausweis) und kopiere diese (einscannen oder Foto machen tut es auch).

Grüße

René


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Deali

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #2 am: 11. Februar 2010, 11:28 »
Und an Deine Landesrundfunkanstalt melden, die arbeiten in deren Auftrag!

Und dann werden die rausgeschmissen und können keinen weiteren Schaden in diesem Sinn mehr anrichten.

Deali  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

mein Nick ist Deali - und ich zahl eh nie

Offline Baldbombenbauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #3 am: 11. Februar 2010, 11:45 »
Ich hab gerade mal mit der Polizei telefoniert. So kann man nicht viel machen weil ich nicht die Namen der Typen habe.
Anzeige gegen Unbekannt bringt ja nichts.
Aber der war ganz nett und sagte das ich sofort anrufen soll wenn die sich noch mal falsch vorstellen würden.
Das werde ich auch tun denn ich möchte nicht Theater wegen Körperverletzung haben.
Aber es ist schon sehr denkwürdig wohin diese Sheriffs aus Nottingham einen treiben.  :0012398:
Ich hatte irgendwann mal in einem Anfall von Größenwahn überlegt ob ich was anmelden soll.
Der Zug ist abgefahren!!! Endgültig


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #4 am: 11. Februar 2010, 11:57 »
Du kannst versuchen, dich bei deiner LRA und/oder bei der GEZ in Köln zu erkundigen, welche Idioten in deinem Gebiet an den besagten Tagen unterwegs waren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Condor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 79
  • im Osten nix Neues
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #5 am: 11. Februar 2010, 13:56 »
Leicht abgewandelt kann ich dazu nur sagen (nicht: "Schlag' den Raab",  - den sowieso - sondern): Schlag' den Schergen!

Ich hätte von denen nicht nur ihre (selbstgebastelten) "Dienstausweise" verlangt (die besagen nämlich gar nix!), sondern dazu auch den Perso!, denn nur anhand dem kann man überprüfen, ob die bunten Selbstgebauten (IDs) übereinstimmen.
BEIDE Ausweise kurz aushändigen lassen und dann nix wie zum Scanner und einscannen (aber bitte - mit einem konsequent freundlichen: "kleinen Moment bitte" inzwischen Tür zu, sonst stehen die evl. plötzlich mitten in der Bude!)
Kommt einem irgend etwas an den "Dienstausweisen" komisch vor, diesen mit dem Hinweis: "den können Sie sich von der Polizeistation wieder abholen",  vorläufig in Gewahrsam nehmen (das ist kein Diebstahl, da ja keine Zueignungsabsicht besteht [man den ja nicht selbst behalten will].
Werden die Jungs dann auch noch pampig, gleich mal die Bullerei dazu holen (besonders, da du die ja schon mal "geimpft" hattest).
Die kommen dann garantiert nicht wieder (die Schergen)!

Du kannst natürlich auch zusätzlich an die Adresse deren Auftraggeber (die ÖR) ein schriftliches Schergen-Dauer-Hausverbot aussprechen (Fax) eignet sich dafür auch ganz gut (Sendebericht mit speicher!).
Wenn die dann wieder mal jemanden vorbei schicken, gar nicht erst lange fackeln, die selbstgebauten "Dienstausweise" in vorläufigen Gewahrsam nehmen und gleich die Polizei dazu holen. 'ne Anzeige wegen Hausfriedensbruch ist denen dann - von Deiner Seite aus - jedenfalls mal sicher.
 
Ist zwar etwas Aufwand (und nicht unbedingt jedermanns Sache)- aber der Spassfaktor dabei auch entsprechend grooooss  0012395
Man(n) gönnt sich ja sonst nix, nä!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

* Dumm darf man sein - man muss sich nur zu helfen wissen!
* Auch deine goldene Regel sei: Nicht verzagen - immer erst im Forum fragen!
* Ach so: Schleicht der Scherge von der abGEZockt um's Haus, schick' einfach mal den
   Hund zum Spielen raus!

Offline marciejohnson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #6 am: 11. Februar 2010, 15:00 »
das ist echt ma unglaublich.
es ist natürlich besser vernünftig zu sein und es auf eine anzeige hinauslaufen zu lassen.
ich muss aber ehrlich sagen das ich da schon ganz schön aggressiv geworden wäre.
wenn man mich zuhause mit so einer scheisse belästigt werd ich echt sauer.
und da gibt es noch reizbarere leute, die allein bei der werbung von www.briefgold.de schon ausrasten.
also hut ab das du dich zusammenreisen konntest.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 22. Februar 2010, 16:55 von marciejohnson »

Offline MultiSat

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #7 am: 11. Februar 2010, 15:32 »
@ Condor:

 ::) Was Du Dir da ausmalst, sind "Klein Fritzchen's Rachephantasien"; man merkt dem deutlich an, daß Du selbst noch nicht in der Situation warst.

Nun zu den Tatsachen:
1. Die Dienstausweise der Landesrundfunkanstalt sind nicht "selbstgebastelt" und haben eine Beauftragten-Nr.
2. Du schreibst richtig, daß diese nur in Verbindung mit amtl. Lichtbildausweis gültig sind. Den zeigen die Herrschaften aber möglichst nicht vor bzw nur eine Sekunde hoch; schon gar nicht geben sie ihn aus der Hand. Und mal ganz ehrlich, letzteres würde niemand tun, Du auch nicht.
3. Deine Phantasien vom "Einbehalten" dürften juristisch ein gewaltiges Eigentor werden.

Jeder, der es auch nur schafft (die Situation kommt ja immer unvorbereitet), sich Beauftragtennummer und Nachnamen zu merken und danach aufzuschreiben, gehört schon zu den 'coolsten Hunden'!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Baldbombenbauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #8 am: 11. Februar 2010, 17:47 »
Hallo noch mal,

wie ich gerade erfahren habe sindd die gestern wohl noch zu meinen Nachbarn und wollten sie über mich ausfragen. Auch dort haben sie sich als Ermittlungsbeamte vorgestellt!
Ich kann wirklich nur noch den Kopf schütteln. was mögen meine Nachbarn jetzt über mich denken?
Die schrecken vor nichts zurück. Wenn man es mal genau betrachtet haben die hier im Haus meinen wirklich guten Ruf angekratzt.
In was für eine Mühle man da gerät. Wenn jetzt irgendwas in der Nachbarschaft ungewöhnliches passiert zeigen wahrscheinlich die Leute mit dem Finger auf mich !
Na ja, ich werde ja Post bekommen. Ich hab das Gefühl das wird ne neverending story
Übrigens finde ich die Seite hier super!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.889
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #9 am: 11. Februar 2010, 17:59 »
Gehe zur Polizei und erstatte bitte eine Anzeige, auch wenn du deren Namen nicht hast. Verlange mit Nachdruck bei deiner LRA die Nennung der Namen dieser Wegelagerer und Gauner. Noch leben wir in einem Rechtsstaat und das, was dir widerfährt, ist weitaus unter der Gurtlinie.

Bei der Anzeige gibst du alles was passiert ist zu Protokoll und lasse dir eine Kopie davon aushändigen. Diese schickst du sowohl an die zuständige LRA und an die GEZ mit der Aufforderung, dir unverzüglich die Namen der Gauner rauszurücken. Mir der GEZ und der LRA kommunizierst du per Einschreiben mit Rückschein und immer einen Zeugen für den Briefinhalt organisieren. Diese(n) führst du selbstverständlich auf jedem Schreiben auf.

Nun solltest du von diesen Räubern zwangsangemeldet werden, hast du mit der Anzeige und dem Schriftverkehr mit der GEZ und der LRA genug Material an der Hand, um dich erfolgreich zur Wehr zu setzen.

Mache es bitte, den die Zwangsanmeldung wird kommen und du solltest schneller als die Gauner sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Baldbombenbauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #10 am: 11. Februar 2010, 18:25 »
Ja,

das werde ich morgen direkt machen. Auch werde ich meine Nachbarin als Zeugin anführen.
In was man da wirklich hineingerät.
Wenns nicht so traurig wäre dann wärs ja zum lachen

Ich fühle mich als wenn ich Leichen im Keller hätte


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 903
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #11 am: 11. Februar 2010, 18:52 »
Wenn die eine Aussage macht, hast du schon gewonnen, geh zu einem Anwalt und verklag die Rufmörder wegen übler Nachrede.


...werde ich meine Nachbarin als Zeugin anführen.

Ich fühle mich als wenn ich Leichen im Keller hätte


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 917
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #12 am: 20. Februar 2010, 19:32 »
unglaubliche Geschichte. Zu unglaublich für meinen Geschmack.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline GEZankt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Unglaubliche Begegnung der dritten Art
« Antwort #13 am: 24. März 2010, 13:19 »
Ich finde deine Geschichte echt auch zu arg. Voll der Hammer. Ich kann das gar nicht glauben, dass die jetzt schon so hart vorgehen. Meine Schwester haben sie z.B. direkt bei ihrem Einzug auf der Straße abgefangen und dann haben sie sich "eingeladen" und sie gleich dazu überredet, sich anzumelden. Und haben ihr gesagt, dass sie sich schon fast strafbar gemacht hat, weil sie nicht im Vorfeld schon die Änderung bzw Anmeldung vorgenommen hat. Das fand ich schon krass, aber deine Geschichte ist echt der Wahnsinn.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: