Autor Thema: Die "freundliche" Hotline ...  (Gelesen 3301 mal)

Offline brigitte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Die "freundliche" Hotline ...
« am: 06. Februar 2010, 14:18 »
Nachdem wir nun knapp 2 Jahre in unserem Eigenheim wohnen, kam ein Schreiben der GEZ. Schnell geöffnet wurde das Schreiben, um dann festzustellen, daß es sich um eine Mahnung handelte, obwohl wir doch der GEZ eine Einzugsermächtigung erteilt hatten?

Ein Blick auf das Empfängerfeld im Brief brachte Aufklärung: Die Mahnung war für die ehemalige Eigentümerin unseres Hauses gedacht, welche vor ca. 4 Jahren verstorben war.

Gut, ich bin ein netter Mensch, der unnötige Kosten vermeiden möchte. Deshalb rief ich auf der (für mich gebührenpflichtigen) Hotline der GEZ an und was ich da erlebte, spottet jeder Beschreibung.

Die fleischgewordene Ausgeburt menschlicher Dummheit, die sich von mir dreimal erklären ließ, worum es geht, reagierte mit patzigem Tonfall in original-sächsischem Slang:

"Joo, nuuu, do konn isch oooch nüscht dazüüü."

Ist es nicht schön, daß es noch Menschen gibt, die sich zu 100 % mit ihrem Brötchengeber identifizieren können? Loyalität in seiner reinsten Form. Sie kann nichts dazu. JA! WUUUHUUUUUU! GIB 'S MIR, BABE!

Auf meinen Vorschlag, meinen Hinweis vielleicht doch an die zuständige Stelle weiterzureichen, meinte das kleine Garstnickelchen mit trotziger Stimme, sie könne da gar nichts tun und würde auch nichts tun, weil sie das nichts angehen würde.

Auf meine Frage, was sie denn vorschlagen würde, wie wir verfahren, meinte sie, daß sie gar nicht verfahren würde.

Ich erlaubte mir noch den Hinweis, daß ich das Schreiben dann vernichten würde, da meinte sie, ich hätte dazu kein Recht.

YEAH!

Ich habe nun beschlossen, mich bei der GEZ zu bewerben. Dumm stellen kann ich mich ganz hervorragend, loyal bin ich, das mit dem grantig sein bekomme ich auch noch hin. Und die Leute dreimal am Telefon erklären lassen, worum es geht, damit sich die 0180er Nummer rechnet ... ja, das wird schon ...



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Wolfman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 884
Re: Die "freundliche" Hotline ...
« Antwort #1 am: 06. Februar 2010, 15:05 »
Jetzt, wo du weisst, was die GEZstapo für ein Brschlochladen ist, warum nicht ganz abmelden?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 915
Re: Die "freundliche" Hotline ...
« Antwort #2 am: 20. Februar 2010, 19:39 »
ich liebe Vergleiche der GEZ mit NS-Verbrechern. Sie sind so herrlich sinnfrei, dumm und offenbaren ein Geschichtsverständnis, das belegt, daß im Bildungswesen so einiges noch mehr im Argen liegt, als die Regelungen im Rundfunkgebührenstatsvertrag.

Und ich wette, die GEZ liebt solch einfache Gegner.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Offline brigitte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Die "freundliche" Hotline ...
« Antwort #3 am: 20. November 2012, 14:13 »


Update:

Erwartungsgemäß wurde seitens der übermotivierten Mitarbeiterung der GEZ nichts veranlaßt, d. h. es wurde auch kein Vermerk dahingehend gemacht, daß die Vorbesitzerin unseres Hauses verstorben war.

Auf die zweite Mahnung hin habe ich der GEZ freundlich geantwortet, daß Frau M. umgezogen ist. Fürsorglich, wie ich nun 'mal bin, habe ich auch gleich die neue Adresse mitgeteilt (Friedhofstraße 1).

Seitdem ist (bei uns zumindest) Ruhe. Wenn ich aber so im Forum lese, dann frage ich mich, ob irgendwann der Herr / die Frau "Licht" (steht auf dem zweiten Taster unserer Klingelanlage) ein Schreiben der GEZ bekommt?

 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sunshine15041977

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 816
  • Rundfunkbeitrag bzw. ÖRR gehört abgeschafft!
Re: Die "freundliche" Hotline ...
« Antwort #4 am: 20. November 2012, 14:26 »
Grabstraße XY in 00000 Friedhof als Adressalternative, falls nochmal so ein Schreiben bei Ihnen aufkreuzt...  ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Abschaffung der ÖRR-Diktatur!!!
"... denn, sie wissen nicht, was sie tun!"

Tags: