Allgemeines > Pressemeldungen November 2015

Nächster Intendant verlässt vorzeitig das ö.-r. Schiff

(1/3) > >>

Viktor7:
Nächster Intendant verlässt vorzeitig das ö.-r. Schiff


Dwdl:
http://www.dwdl.de/nachrichten/53657/dagmar_reim_hoert_vorzeitig_als_rbbintendantin_auf/

--- Zitat ---Nach Helmut Reitze folgt nun schon der nächste überraschende Abschied: RBB-Intendantin Dagmar Reim will Mitte 2016 ihren Sessel räumen - nach 13 Jahren an der Spitze des Senders. Die Rede ist von privaten Gründen.
--- Ende Zitat ---

Berliner Zeitung:
http://www.berliner-zeitung.de/medien/private-gruende-dagmar-reim-gibt-intendanten-amt-beim-rbb-vorzeitig-ab,10809188,32644388.html

SPIEGEL-ONLINE:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/rbb-intendantin-dagmar-reim-tritt-zurueck-a-1064694.html

PersonX:
Ein Vergleich mit einem Schiff passt natürlich nicht immer, die aktuelle Frage könnte sein: Können die anderen Intendanten schwimmen bevor auch Sie überraschend von Bord gehen?

Überraschen wird es nur Personen, welche blind bei der weiteren Schiftsentwicklung mitmachen oder zusehen.

Miklap:

--- Zitat von: PersonX am 26. November 2015, 14:32 ---Ein Vergleich mit einem Schiff passt natürlich nicht immer, die aktuelle Frage könnte sein: Können die anderen Intendanten schwimmen bevor auch Sie überraschend von Bord gehen?
--- Ende Zitat ---
>  :laugh: :laugh: :laugh: das war gut!!!

Denke aber, dass Frau Dagmar Reim immer noch mit den Antworten
auf den öffentlichen Brief von Olaf Kretchmann beschäftigt war und
nun aufgegeben hat.....

Grund: "diese Fragen sind einfach nicht zu beantworten!"

Karlson:
Vielleicht plant man in Zukunft einige finanzielle einbußen die er so umgeht bezüglich der Bezüge im Ruhestand.

pinguin:

--- Zitat von: Karlson am 26. November 2015, 16:06 ---Vielleicht plant man in Zukunft einige finanzielle einbußen die er so umgeht bezüglich der Bezüge im Ruhestand.
--- Ende Zitat ---
Nö, oder? Man gibt zu bedenken, die Wege zwischen Bundesregierung, EU-Vertretung und den Bundesländern Berlin wie Brandenburg sind in Berlin sehr kurz. Es könnte sein, daß die EU dem Bund zu verstehen gegeben hat, daß man den langjährigen Bruch europäischen Rechts nicht länger hinnehmen wird; es könnte ferner sein, da'ß die Beziehungen zwischen Berlin/Bund und Berlin/Land bzw. Berlin/Bund - Brandenburg/Land besser sind, als zwischen Berlin/Bund und einem der anderen Bundesländer und zu verstehen gegeben worden ist, daß sich der Bund an den Ländern schadlos halten wird, wenn die EU, wie evtl. angedroht, ihr Recht durchdrückt, denn für den Bund wird das sehr, sehr teuer.

Es könnte aber freilich alles auch ganz anders sein.

Zumindest das Land Brandenburg dürfte intelligent genug sein, dafür Sorge zu tragen, seine durchaus mühsam eingenommenen Landesmittel nicht via Rundfunk via Bund an die EU als EU-Rechtsbruchprämie abführen zu müssen.

Die EU ist aus Gründen allgemeiner Glaubwürdigkeit nicht so gestrickt, hier einen modernen Ablaßhandel einzuführen. -> je EU-Rechtsbruch ist künftig 1 Milliarde Euro an die EU abzuführen. (Billiger geht's leider nicht).

 @karlson

Wieso "Er"? Der RBB hatte eine Indentantin; üblicherweise steht diese konkrete Wortwahl nicht für den nicht weiblichen Anteil der menschlichen Bevölkerung.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln