Autor Thema: Ulrich Tilgner im Konflikt mit dem ZDF - Wundgerieben  (Gelesen 956 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.220
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Ulrich Tilgner im Konflikt mit dem ZDF - Wundgerieben
« am: 18. November 2015, 20:39 »

Quelle Logo:http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1548950.1355323997!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/135x135/image.jpg

Ulrich Tilgner im Konflikt mit dem ZDF - Wundgerieben

Süddeutsche 17. Mai 2010, 21:09 Uhr

ZDF-Nahost-Korrespondent Ulrich Tilgner zweifelt an den journalistischen Methoden des Mainzer Senders. Mit Schröder habe der eingebettete Journalismus in Deutschland begonnen.

Von Hans Leyendecker und Christopher Keil
In einem in diesen Tagen erschienen Handbuch über Kriegs- und Krisenberichterstattung beschreibt der ZDF-Korrespondent Ulrich Tilgner, 60, die "Gratwanderung" bei der Informationsbeschaffung. Er schildert die Versuche der "Bevormundung" durch Militärs und Politiker: "Gezielte Indiskretionen, Falschmeldungen, Propagandakonstrukte". Wohin der Blick des 60 Jahre alten Journalisten auch schweift, überall droht Medien die Gefahr, durch Mächtige manipuliert zu werden.

weiterlesen auf:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/ulrich-tilgner-im-konflikt-mit-dem-zdf-wundgerieben-1.260493


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

Tags: