Autor Thema: Warum ein Blue-ray-Player ein weiterer Sargnagel auf GEZ Gebühren ist  (Gelesen 1099 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.496
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Netz-Trends.de - Das Magazin für Visionäre
Bildquelle: http://www.netz-trends.de/content.4053.images.sagsb.netztrends.100x100.png

netz-trends.de, 18.11.2015


Warum der Sony Blue-ray-Player BDP-S5500 ein weiterer Sargnagel auf GEZ Gebühren von ARD und ZDF ist

von Peter Tauf

Zitat
Es ist schon seit Jahren die immer gleiche Diskussion: Schaffen ARD und ZDF einen journalistischen Mehrwert, der GEZ-Gebühren in Höhe von rund 17 Euro monatlich oder jährlich rund 200 Euro rechtfertigt?

 Ganz in moderner PR-Manier wurde vor einiger Zeit der negativ besetzte Begriff GEZ nun durch den Begriff "Rundfunkbeitrag" ersetzt, welcher wiederum vom "ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice" erhoben wird. Und da ARD und ZDF nicht genug bekommen, sollen Berufstätige Singles, die eine Hauptwohnung haben und eine beruflich bedingte Zweitwohnung, gleich das doppelte für ARD, ZDF und Deutschlandradio bezahlen: 35 Euro im Monat oder 420 Euro im Jahr - unabhängig von dem Fakt, dass sich ja auch ein Berufstätiger nicht physisch aufteilen kann: Entweder man ist in der einen Wohnung oder der anderen…

 Warum zwei deutsche Fernsehsender wie ARD und ZDF jährlich Milliarden Euro brauchen, das leuchtet vielen Verbrauchern immer weniger ein. "Ich nutze AmazonPrime oder Maxdome", sagt der Student Benny aus Heidelberg. ARD und ZDF seien für ihn komplett irrelevant. Ein anderer sagt: "Ich surfe auf YouTube und bin auf anderen Streaming-Portalen unterwegs, ARD oder ZDF haben für mich einfach keine Bedeutung, außerdem regt mich die ständige politische Propaganda auf".

...Diese Tendenz, dass Konsumenten selbst entscheiden möchten, für welche TV-Inhalte zu bezahlen möchten und für welche nicht, wird zunehmen. Dass ARD und ZDF im Zusammenspiel mit der Politik dennoch glauben, sie könnten die Rundfunkgebühr wie eine Art Kirchensteuer ohne Austrittsmöglichkeit noch über Jahrzehnte beibehalten, muss sich ändern.

Viel sinnvoller wäre es: Wer ARD und ZDF oder Deutschlandradio haben möchte, der sollte auf freiwilliger Basis die Rundfunkgebühr entrichten. Doch wer die Sender nicht haben möchte, sollte auch die Möglichkeit haben, zu sagen: Ich zahle keine öffentlich-rechtliche Sondergebühr….

Weiterlesen auf:
http://www.netz-trends.de/id/4945/Warum-der-Sony-Blue-ray-Player-BDP-S5500--ein-weiterer-Sargnagel-auf-GEZ-Gebuehren-von-ARD-und-ZDF-sind/



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: