Autor Thema: Flüchtlinge statt FIFA unterstützen  (Gelesen 757 mal)

Offline steze1966

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Flüchtlinge statt FIFA unterstützen
« am: 21. Oktober 2015, 20:16 »
Liebe Mitstreiter,
erstmal herzlichen Dank an alle hier für den unermüdlichen Kampfgeist.
Habe selber letztes Jahr Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht, leider ohne
Erfolg, aber immerhin erhalte ich seither keine Beitragsbescheide mehr, sondern
nur noch Zahlungsaufforderungen (derzeitiger Kontostand: -625,98 €).

Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie man mit dem Thema Rundfunkbeitrag
mehr sichtbar in der Öffentlichkeit erlangen könnte. Derzeit überdeckt ja das Thema
"Flüchtlinge" alles andere. Ich möchte gleich an dieser Stelle betonen, dass ich keine
Aktionen auf dem Rücken der Flüchtlinge durchführen bzw. vorschlagen möchte,
ganz im Gegenteil.
Ich denke hier an eine Win-Win-Situationen die folgendermaßen aussehen könnte:
Ich wäre bereit meinen ausstehenden Beitrag auf ein Treuhandkonto zu überweisen,
welches zu Gunsten einer Flüchtlingshilfsorganisation läuft. Bedingung für die Auszahlung
müsste sein, dass die derzeitige Zwangsgebühr abschafft wird.
Würde man viele Leute finden, die sich hierzu bereiterklären könnte man zum einen der
Flüchtlingshilfe/den Flüchlingen einen stattlichen Betrag in Aussicht stellen, zum anderen
den Beitragsservice bzw. die Ö.Rs unter Druck setzen.
Ich könnte mir vorstellen, dass eine derartige Aktion in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit
erlangt. Zudem verdeutlicht sie den Konstrast zwischen wirklich Hilfsbedürftigen und den
Nimmersatten.
Im Moment ist das Ganze einfach nur ne Idee die mir gute Gefallen hat und ich würde gerne
Eure Meinung dazu hören.
Liebe Grüße
Stefan



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: