Autor Thema: Handelsblatt > Der Medien-Kommissar: Der andere ARD-Check  (Gelesen 612 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.354
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Handelsblatt, 19.10.2015
Der Medien-Kommissar
Der andere ARD-Check


Zitat
Erstmals in der Geschichte der ARD diskutieren Intendanten am Montagabend im Ersten das eigene Tun. Die mächtigen Senderchefs Lutz Ma***or und Tom Buhrow beantworten Fragen zur Zukunftsfähigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. „ARD-Check“ nennen die Granden des Gebührenfernsehens das inszenierte Frage- und Antwortspiel, das einem Eigenlob gleichkommt. Der bislang einmalige Schritt, sich einigen Fragen zum eigenen Tun zu stellen, ist keineswegs freiwillig. Seit der Einführung der Haushaltsgebühr vor knapp zwei Jahren steht die ARD und ihr Schwestersender ZDF mächtig unter Erklärungsdruck. Denn die Rundfunkgebühr, die für alle Bürger und Unternehmen verpflichtend ist, egal ob sie Angebote von ARD und ZDF überhaupt noch brauchen, bescherte den Anstalten zwar Milliardenmehreinnahmen, gleichzeitig aber sorgte sie für eine tiefe Entfremdung zwischen Geldgeber und Geldausgebern. Das früher so starke Band zwischen Bürger und öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben die Anstalten damit zerschnitten....

www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienkommissar/der-medien-kommissar-der-andere-ard-check/12471560.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Oktober 2015, 04:44 von Bürger »

Tags: