Autor Thema: Thür. Allg./ Ostthür. Zeitg. > MDR zahlte fast 7 Mio € an private Ermittler!!!  (Gelesen 5334 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.755
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
SKANDAL im MDR-SPERRBEZIRK !!!

"Schlimmer geht's nimmer..."
...das scheint die Leitlinie von ARD-ZDF-GEZ im Allgemeinen und die des MDR im Besonderen zu sein >:(

Nicht mehr zu fassen, wie hier schlechtestem Geld in Größenordnungen weiteres schlechtes Geld in gleichen Größenordnungen hinterhergeworfen wird - geradeso, wie wenn der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben werden solle... :o ::) >:(

Wer in aller Welt zieht hier endgültig die Reißleine...?!??!???




Thüringer Allgemeine/ Ostthüringer Zeitung, 28.09.2015
MDR-Affären:
Private Ermittler kassierten fast 7 Millionen Euro

Erfurt. Auf etwa acht Millionen Euro bezifferte MDR-Intendantin Karola Wille in diesem Jahr den Schaden durch den Kika-Skandal. Was sie nicht mitteilte, waren die Kosten, die dem MDR zusätzlich entstanden.

Zitat
So hat der Sender seit 2011 die private Sicherheitsfirma des früheren Schweriner LKA-Präsidenten Ingmar Weitemeier mit internen Ermittlungen beauftragt. Laut Rechnungslisten, die unserer Zeitung vorliegen, sollen sich die Zahlungen an die Berliner Firma Esecon auf 6,63 Millionen Euro summieren.

"Falls die Zahlen stimmen, steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Schaden", sagte CDU-Landeschef Mike Mohring, der für Thüringen Mitglied im Rundfunkrat ist. Schließlich hätten die Korruptionsaffären des MDR ohnehin Polizei, Staatsanwaltschaften, den sächsischen Rechnungshof und mehrere andere Behörden beschäftigt.

Der Schwellenwert für Dienstleistungen liegt derzeit bei 207 000 Euro, vor 2014 betrug er 200 000 Euro. Zwar bewegen sich die meisten Einzelzahlungen an Esecon im niedrigen sechsstelligen Bereich. Doch abgesehen davon, dass eine Stückelung von Aufträgen untersagt ist, gibt es neun Rechnungen über 200 000 Euro. Eine Zahlung beläuft sich auf mehr als 650 000 Euro.[...]

der komplette Artikel ist kostenpflichtig:
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/wirtschaft/detail/-/specific/MDR-Affaeren-Private-Ermittler-kassierten-fast-7-Millionen-Euro


Nachtrag:

Thüringer Allgemeine, 28.09.2015
Leitartikel: Das Recht der Öffentlichkeit
Martin Debes über den MDR und seine Rechnungen.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/ta/startseite/detail/-/specific/Leitartikel-Das-Recht-der-Oeffentlichkeit





Quelle: http://www.sinn-frei.com/media/2012/17460_015.gif
http://www.sinn-frei.com/sinnfreier-gif-dump-96_17460.htm


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. September 2015, 19:52 von Bürger »

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.017
@Bürger
Siehe hier als separates Thema: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,15917.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Zitat
"Falls die Zahlen stimmen, steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Schaden"

Der Aufwand stellen die Rundfunkanstalten in Verhältnis zu ihren Milliarden-Einkommen. 7 Millionen sind Peanuts.

Und die Rundfunkabgabe in Höhe von EUR 18 monatlich nach den Verwaltungsgerichte verhältnismäßig gering.

Jeder, der in seinem Leben eine Phase hatte, in der mit wenig Geld auskommen sollte, würde das Problem erkennen. Die Knappheit drängt zum wirtschaftlichen Handeln, lehrt auch so zu handeln. Bei den Rundfunkanstalten ist das Geld knapp, weil sie nicht wirtschaftlich arbeiten, immer mehr haben wollen, sie unbelehrbar sind und mit Erfolg immer mehr Geld verlangen können. Mit solchen Einrichtungen muss man mit aller Härte vorgehen, aber niemand wagt es.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


six2seven

  • Gast
Zitat:
"Falls die Zahlen stimmen, steht der Aufwand in keinem Verhältnis zum Schaden", sagte CDU-Landeschef Mike Mohring, der für Thüringen Mitglied im Rundfunkrat ist.

Hallo,

….der Mohring kommt auch erst in die Latschen, nachdem eine Stellungnahme
wirklich unvermeidbar wird, was hat der und alle ( handverlesenen ) Anderen
im Rundfunkrat zu suchen, außer div. lukrativen Nebentätigkeiten, eine
weitere hinzuzufügen,
….wo sind all die Rundfunkratsmitglieder / KommissionzurErmittlungdes Finanzbedarfsmitglieder/ Rundfunkkommissionsmitglieder,
und wie sich alle sonstigen " Überwacher "  noch nennen,
wer von denen hat je die gigantischen Geldvernichtungen ( 23 Millionen täglich )
öffentlich gemacht, verhindert oder zumindest erkannt.

Wes Brot ich freß, des Lied ich sing, basta.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Greyhound

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
... gigantischen Geldvernichtungen ...
trifft den Nagel auf den Kopf,
es sind anno 2015 über 25 Millionen Euro täglich (inkl. der Anteile für die Landesmedienanstalten, die KEF und das Inkassounternehmen "Beitragsservice")
Zitat
http://www.medienkorrespondenz.de/fileadmin/dokumente/allgemeine_bilder/MK-Tabelle.JPG

Sorry für OT, aber ich fürchte, ich bekomme einen Lachkrampf, wenn mir das Gericht mitteilt, das sei alles so erforderlich und rechtlich völlig in Ordnung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Weil es der kommerziellen Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland so gut wie nie geht (...), müssen wir mit „Sky“ leiden." (Zitat Dr. Hermann Eicher, Justitiar des Südwestrundfunks, Gastbeitrag "Der Rundfunkbeitrag ist ein Korrektiv für Marktversagen", Handelsblatt 30.09.2012, http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-der-rundfunkbeitrag-ist-ein-korrektiv-fuer-marktversagen/7199338.html, Abruf: 21.08.2014)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.755
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Nachtrag:

Thüringer Allgemeine, 28.09.2015
Leitartikel: Das Recht der Öffentlichkeit
Martin Debes über den MDR und seine Rechnungen.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/ta/startseite/detail/-/specific/Leitartikel-Das-Recht-der-Oeffentlichkeit


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator++
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.570
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Aus dem obig verlinkten Leitartikel Das Recht der Öffentlichkeit
Zitat
Man kann also verstehen, dass im Jahr 2011 Intendant Udo Reiter der eigenen Revision nicht mehr traute und einen erfahrenen Kriminalisten engagierte. Und man kann gewiss nachvollziehen, dass Reiters Nachfolgerin Karola Wille den Auftrag verlängerte – auch wenn parallel Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten.
Kann man das wirklich verstehen?

Hier ein paar zusammengetragene Infos aus dem Netz. Vielleicht möchte der ein oder andere aus Interesse weiterwühlen ;)

Die externen Ermittlungen wurden durch die Firma Esecon (Firmengeflecht) in Berlin durchgeführt: http://www.online-handelsregister.de/suche/esecon. Interessant die häufigen Gesellschafter-Rotationen in den Firmen, die man auf der verlinkten Seite einsehen kann.

Der Ermittler von Esecon (1995 bis Ende 2009 Direktor des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern: https://de.wikipedia.org/wiki/Ingmar_Weitemeier
Lt. Handelsregister Gründer der ersten Esecon GmbH: Hans Eckermann (vermutlich früher beim mil.Absch.Dienst MAD). Habe nicht viel über ihn gefunden. https://www.facebook.com/Obtainer/posts/10151769167442303?stream_ref=10. (keine Ahnung, wie seriös diese Quelle ist).

Hier noch ein als geheim eingestuftes Dokument auf der Webseite der Bild mit dem Bericht der Untersuchungskomission:
http://www.bild.de/media/verweis-bericht-20968820/Download/3.bild.pdf



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: