Autor Thema: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert – ARD hofft auf mehr Geld  (Gelesen 2565 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.903
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert
ARD hofft auf mehr Geld

Quelle: stuttgarter-nachrichten.de


Foto: dpa, Quelle: stuttgarter-nachrichten.de

Zitat:
»Der öffentlich-rechtliche Rundfunk fordert mal wieder mehr Geld. Ob es deshalb zu einer weitereren Erhöhung der Rundfunkgebühren kommt, ist noch unklar.«

Der dreiste und unverschämte Satz des Tages:
»Jeder Sender spart, wo es nur geht. Aber allmählich sind die Reserven aufgebraucht.«

Mehr auf:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.rundfunkgebuehren-ard-hofft-auf-mehr-geld.22d9720f-1649-44e8-a5ff-48267cc6b169.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.212
"Reserven", aus den alten Gebühren und auch aus den neuen Beiträgen durften doch überhaupt keine "Reserven" aufgebaut werden. So gesehen wurden in der Vergangenheit zu hohe Gebühren oder in neuerer Zeit ein zu hoher Beitrag, also weit über das scheinbar notwendig hinaus erhoben. Das bedeutet, dass diese Prüfungsstelle Ihre Arbeit nicht richtig macht.

Also zumindest, wenn "Reserven" bedeutet, dass diese Rücklagen seien.

---
Zitat
Ma***or: „Wir ringen manchmal um eine Ausgabe von 1000 Euro“ – nähere man sich dem Punkt, an dem der Zuschauer den Sparkurs spüren wird. „

Welcher Zuschauer? Es gibt nur einen? Oder nur einer wird es spüren?

http://www.duden.de/rechtschreibung/Zuschauer

Naja wenn es nur einer merkt oder spürt, dann könnten die Anstrengungen sicherlich größer sein.

--- Eine Person X kann sich da oben auch täuschen, denn auch das Deutsch einer Person X ist nicht perfekt. ;-) ---


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. September 2015, 19:37 von PersonX »
Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline Greyhound

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 381
Mit "Reserven" sind mit hoher Wahrscheinlichkeit das anstaltseigene Kapital und die Gewinnrücklagen gemeint, eine Tabelle zu den Eigenkapitalbeständen der neun ARD-Anstalten ist auf Seite 8 dieses Dokumentes abgebildet: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/PRD06-3533.pdf?von=00000&bis=00000.

Und "mehr Geld" heißt nicht nur die harmlos von den Zeitungen erwähnten 99 Millionen Euro pro Jahr, sondern 9 Milliarden Euro plus 99 Millionen Euro pro Jahr.

http://www.medienkorrespondenz.de/fileadmin/dokumente/allgemeine_bilder/MK-Tabelle.JPG

Sie entlassen Leute und streichen Arbeitsplätze, damit es einigen wenigen richtig gut geht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Weil es der kommerziellen Konkurrenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland so gut wie nie geht (...), müssen wir mit „Sky“ leiden." (Zitat Dr. Hermann Eicher, Justitiar des Südwestrundfunks, Gastbeitrag "Der Rundfunkbeitrag ist ein Korrektiv für Marktversagen", Handelsblatt 30.09.2012, http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-der-rundfunkbeitrag-ist-ein-korrektiv-fuer-marktversagen/7199338.html, Abruf: 21.08.2014)

Tags: