Autor Thema: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"  (Gelesen 3025 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.056
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« am: 24. September 2015, 15:50 »

Quelle: http://www.sat-receiver-world.com/media/images/srw-digitalfernsehen-logo.jpg

ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"

Die ARD fordert mehr Geld für den Zeitraum von 2017 bis 2020. Eine Summe, die am Ende in Form einer Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf die Beitragszahler umgelegt werden könnte. Die Intendanten der öffentlich-rechtlichen Sendergemeinschaft finden ihre Forderung derweil "angemessen".

weiterlesen auf:

http://www.digitalfernsehen.de/ARD-findet-Forderung-nach-mehr-Geld-angemessen.132480.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.056
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« Antwort #1 am: 24. September 2015, 15:54 »

Quelle: http://www.heide-ruehle.de/heide2007/media/img/1201180657823.jpg

Rundfunkgebühren
ARD hofft auf mehr Geld


Frank Krause, 24.09.2015 11:00 Uhr
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk fordert mal wieder mehr Geld. Ob es deshalb zu einer weiteren Erhöhung der Rundfunkgebühren kommt, ist noch unklar.

Trotz der Sparanstrengungen – Marmor: „Wir ringen manchmal um eine Ausgabe von 1000 Euro“ – nähere man sich dem Punkt, an dem der Zuschauer den Sparkurs spüren wird. „Die Wiederholungsquote wird sich erhöhen“, so der ARD-Chef über die unvermeidlichen Konsequenzen im Programm.

weiterlesen auf:

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.rundfunkgebuehren-ard-hofft-auf-mehr-geld.22d9720f-1649-44e8-a5ff-48267cc6b169.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Re: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« Antwort #2 am: 24. September 2015, 16:11 »
Zitat
„Wir sind sechs Jahre auf Nullkurs gefahren. Nach dieser langen Durststrecke ist eine Erhöhung deshalb angemessen“, wurde Marmor von Peter Boudgoust, Intendant des Südwestrundfunks (SWR), in der Forderung nach einem Gebührenzuschlag bestärkt.

Milliarden sind für sie Null. Sie wollen immer mehr, sonst jammern sie über Null.

Zitat
"Jeder Sender spart, wo es nur geht", so Marmor. "Aber allmählich sind die Reserven aufgebraucht."

Welche Reserven?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline fox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
Re: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« Antwort #3 am: 24. September 2015, 20:06 »
Auch die Mitarbeiter der Sendeanstalten werden immer Älter und ihre Pensionen müssen auch irgenwie finanziert werden. Daher wird es in Zukunft immer noch mehr Wiederholungen geben und gleichzeitig werden die Gebühren/Beiträge steigen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« Antwort #4 am: 25. September 2015, 08:37 »
Auch wenn das Geld nicht mehr für Wiederholungen reicht und der Strom bei den RA abgeschaltet werden muss, weil die Pensionen gezahlt werden müssen,
wird der Zwangsbeitrag weiter erhoben  ;D :laugh: :D :) ??? :-\ :( >:( ! Und wird dann jedes Jahr noch erhöht :o!!

Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline BrauchsNicht

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Re: ARD findet Forderung nach mehr Geld "angemessen"
« Antwort #5 am: 25. September 2015, 19:49 »
(*ironiemodus ein*) Also ganz ehrlich: Die Regelung, den Beitrag nach Bedarf festzusetzen finde ich gut. Leider konnte ich meinen Chef noch nicht davon überzeugen, auch mein Gehalt an meinen Bedarf anzupassen. Ich kann absolut nicht verstehen, wieso er nicht darauf eingegangen ist. tztztz :'( (*ironiemodus aus*)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: