Nach unten Skip to main content

Verlinkte Ereignisse

  • Aktionstag Berlin: Samstag, 05.09.15 ab ca. 15 Uhr mit open : 05. September 2015

Autor Thema: Aktions-Woe Berlin, Sa 05.09.2015 - Übernachtung unter der Brücke  (Gelesen 15071 mal)

  • Beiträge: 2.340
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Ok liebe Mitstreiter,

habe heute mal etwas recherchieren können.

Was macht eigentlich ein Obdachloser so? Tagesplanung, hmm

Tagsüber gibt es konkrete Anlaufmöglichkeiten und nachts?

Hier eine Aussage:

Zitat
„....Die Nächte verbringe ich meistens in den S-Bahnzügen, vor allem
in der Ringbahn......“

Text entnommen aus der Straßenzeitung: „Straßenfeger“ in Berlin

Auch gibt es eben tagsüber feste Treffpunkte, z.B. das
Kaffee Bankrott, Storkower Straße 139 d in Berlin

Geöffnet Mo – So. 8 – 20 Uhr

Angebote dieses Treffpunktes:

soziale Kontakte und Selbsthilfe
Kostenloses Surfen im Internet
Gelegenheit zum Aufenthalt und zum Aufwärmen
Kaffee, Tee und weitere Getränke zu Minimalpreisen
Frühstück und Mittagsessen zu Minimalpreisen
…..
Hmm, sollten wir uns vielleicht mal ansehen.

Unterwegs können wir ja auf jeden Fall optisch und wie auch immer auf
unsere Thematik aufmerksam machen!

Wie den Tag nun allgemein gestalten:

1. Treff: 15 Uhr bei der Touristinfo, Ausgang Europaplatz/Invalidenstraße des
Hauptbahnhofes Berlin

2. Treff (hier nun abweichend von der schon aufgeführten Planung)
21.00 Uhr auch bei der Touristinfo, Ausgang Europaplatz/Invalidenstraße des
Hauptbahnhofes Berlin

Dieser 2. Termin ist auf jeden Fall sicher, da ich diesen nutzen werde, um mein Laptop
aufzuladen. (Also unabhängig von irgendwelchen Anmeldungen!)

Wie werden wir mobil dabei?

Ganz einfach:

Gruppenticket für die Zone A und B in Berlin:

für 5 Personen bis zum nächsten Tag 3.00 Uhr morgens (aber da ist dann Nachtruhe!)

Kosten dafür: 16,90€ : 5 = 3,38 € pro Nase (finanzierbar!)

Gerne werden Vorschläge für die Gestaltung entgegengenommen.

Wir müssen halt einfach auch bzgl. des Wetters etc. flexibel sein, aber mit dieser
Fahrkarte, hmm, zumindestens immer ein Dach über den Kopf.

Also, ich freue mich schon riesig auf DIESES ABENTEUER mit Euch!!! :) :laugh: 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 30. August 2015, 07:56 von karlsruhe«
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

s
  • Beiträge: 6
Im Vorraus schon mal "Hut ab"! Für diese Aktion.
Finde ich mega geil!!!

Für ähnliche Aktionen in NRW, bin ich dabei.  8)
Ich wünsche euch gutes Gelingen, viele Mitstreiter und nochmehr -Aufmerksamkeit- seitens aller.
Passt auf euch auf. Habe Nachtschicht und werde euren Live Ticker bestimmt verfolgen! 
 :P


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 2.340
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Im Vorraus schon mal "Hut ab"! Für diese Aktion.
Finde ich mega geil!!!

Für ähnliche Aktionen in NRW, bin ich dabei.  8)

Na das wollen wir dann mal gleich festhalten.

Wäre auch dabei, wenn ich die Zeit habe, deswegen gleich mal ein Terminvorschlag:

Samstag, 3.10.15

wo genau? 

schon mal vor Ort schauen.

Bin dann auch dabei (Motto: Nägel mit Köpfen)

Freue mich über diese Aktion.

Nun zur aktuellen:

Whow, da ist so etwas von Aktion drinnen, Klasse!! :)

Na wenn wir damit nicht etwas bewirken?

Freue mich über mir schon bekannte Mitstreiter, na das kann ja was werden :) ;) ;D ::)

Aber bin auch auf jeden Fall auf jeden neuen Mitstreiter sehr gespannt.

Siehe auch 2. Treffmöglichkeit um 21 Uhr bei der Touristinformation im Hauptbahnhof Berlin :)


MAN SIEHT SICH!!

Aber auch nicht den So. 06.09.15 vergessen, auch da müssen wir sehr präsent sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

2
  • Beiträge: 8
offtopic, Sightseeing:

Als Tipp für jene, die in Berlin (alternatives) Sightseeing betreiben wollen, sich nicht unbedingt die Dinge anzusehen, die auch noch beim nächsten Hauptdorf-Besuch wieder auf euch warten, sondern eher solche, deren Fortbestand (in der jetzigen Form) mE fraglich ist:

1. Tempelhofer Feld – Parkanlage, wohl größte Freifläche in einer Millionenstadt (~5 ha mehr als Central Park, NYC, lt Wikipedia), Naherholungsgebiet, historischer Boden. Ja, es gab zwar einen erfolgreichen Volksentscheid, das angenommene Gesetz lässt aber Interpretationsspielraum offen, ob tatsächlich gar nichts gebaut werden darf. Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis die auch noch große, äußere Grünzone doch geopfert wird. – Bringt etwas Zeit mit, zum Spazieren, Verweilen, Genießen: Hier habt ihr auch gleich 3 Grillplätze zur Auswahl. Nur bei gutem Wetter zu empfehlen, dann ist es abends/wochenends auch gut besucht. Anreise: S+U Tempelhof (S-Ringbahn, U6), Bus 104 Columbiadamm, U8 Boddinstraße (+10–15min Fußweg). Falls ihr bei U6 Platz der Luftbrücke aussteigt, könnt ihr dort auch gleich das Luftbrücken-Denkmal und natürlich den Vorplatz des Flughafengebäudes erkunden. Dann den Columbiadamm zu Fuß zu einem Nebeneingang weitergehen oder mit dem Bus 104 (2–3 Stationen) fahren. http://www.gruen-berlin.de/parks-gaerten/tempelhofer-feld/besucherinformationen/?L=http://www.thf-berlin.de/aktuelles-vom-standort/karte-und-anfahrt/

2. RAW-Gelände, S+U Warschauerstraße: Industriebrache, vergessener und doch belebter Ort, Graffiti, von alternativer Szene besiedelt, tagsüber grau+bunt, nächtens von Partypeople bevölkert – schwer zu beschreiben, auch immer wieder anders. Soll in den nächsten Jahr "behutsam" entwickelt werden.

3. Stasi-Museum: Wird es zwar in den nächsten Jahren hoffentlich auch noch (weiter aufgearbeitet) geben, ist aber trotzdem einen Besuch wert. Nichts für Paranoide! Anreise: U5 Magdalenenstraße. Wer gerne wandert, geht vom Alexanderplatz via Arbeiterwohnprachtmeile Karl-Marx-Allee, Frankfurter Tor und dann noch weiter.

Erichs Lampenladen, der Palast der Republik, ist seit Jahren weg, an dessen Stelle erstrahlt nun ein Stadtschlösschen aus Beton – keine Sorge, das läuft euch nicht davon. Fun Fact: Überreste des PdR findet ihr auf dem Tempelhofer Feld, (Granitplatten?) als kantenreicher Skate-Park reinkarniert. Gleich daneben die Plattenvereinigung aus Ost- und Westplattenbau: http://www.thf-berlin.de/tempelhofer-feld/pionierprojekte/plattenvereinigung-oderstrae/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

s
  • Beiträge: 141
Tagesspiegel, 03.09.2015
Protest unter Brücken
Rundfunkbeitrag? Nicht mit uns
„GEZ-Boykott“: In Berlin ruft eine Initiative zu Aktionen am Wochenende und zum Aktionstag am 10. Oktober auf

weterlesen unter
http://www.tagesspiegel.de/medien/protest-unter-bruecken-rundfunkbeitrag-nicht-mit-uns/12275298.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 05. September 2015, 23:28 von Bürger«

  • Beiträge: 2.340
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Klasse, hat es also mit der Pressemeldung auch geklappt. 8)

Ja, so stelle ich mir seriösen Journalismus vor.

Der Journalist hat sich am Runden Tisch, bei dem ich auch dabei war,

kundig gemacht und dann nochmal die

Hauptverantwortlichen extra interviewt.

Wird er bei unserer Aktion selber auch dabei sein?

Weiß ich jetzt aktuell nicht, schon möglich oder mit Interviews dannach?

Hier von mir noch ein Ausschnitt aus seinem Bericht: (danke schön! :) )

Zitat
Unzufriedenheit und Verärgerung sind groß, seit vor über zwei Jahren die Beitragsfinanzierung von Rundfunkgeräten auf gemeldete Haushalte umgestellt wurde und man nun nicht mehr wie vorher für die Inanspruchnahme, sondern für die Bereitstellung des Angebotes bezahlen soll. „Das ist, als wenn man in den Supermarkt geht und dafür bezahlt, dass die Waren im Regal liegen“, sagt der studierte Physiker Marquardt. „Mit der Brücken-Aktion wollen wir symbolisch eine der ganz wenigen Möglichkeit aufzeigen, den Rundfunkbeitrag noch auf legalem Wege zu umgehen: die Obdachlosigkeit.“


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 14. Juli 2019, 04:08 von Bürger«
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

  • Beiträge: 18
  • Zwangsbeitrag? Nein Danke!
Moin,

ich wollte nur sagen daß ich auch mit dabei bin. Habe schon Tickets für den Flexibus besorgt.

Freu mich auch schon auf das Abenteuer. Das kann ja lustig werden  ;D

Hoffentlich machen viele mit!

Bis morgen und alles gute  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Zwangsbeitrag? Nein Danke!

Der Zwangsbeitrag von 17,50 € im Monat muss weg!
Er ist unsozial, willkürlich und teuer.

  • Beiträge: 2.340
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
Hallo liebe Mitstreiter,

na das wird ja morgen was :)

Immer mehr Mitstreiter melden sich noch bei mir an 8)

Da ich viele von Euch schon kenne, kann ich schon mal

sagen, es wird eine Super Truppe, wir werden sehr viel Spaß

mit einander haben, versprochen.

Meine Telefonnummer gebe ich nur an mir persönlich bekannte

Mitstreiter weiter, ich bitte um Verständnis :)

Alle anderen können sich an meine beiden Treffzeiten im

Hauptbahnhof Berlin an der Tourist-Info orientieren

- 15 Uhr und 21 Uhr.

Da ich ja einen Live-Ticker versuche durchzuführen, ist

dadurch auch eine Orientierung möglich, bzw. kann man mich

auch dort mittels PM ansprechen. 8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

  • Beiträge: 2.340
  • Nichtnutzer: ich werde niemals freiwillig zahlen
In dem Cafe, in dem auch mal der Runde Tisch in Berlin war, kann man
so lecker essen, dass ich immer wenn ich in Berlin bin und es einrichten kann,
dort speise  :)

Da ich heute dabei auf dem Weg zurück zum Bahnhof an der Brücke für
die Brückenübernachtungsaktion vorbeigekommen bin, habe ich diese nochmals besichtigt,
und was habe ich vorhin entdeckt:

An der Ecke zum Restaurant (das uns den Glühwein spendiert hat)

4 Außensteckdosen

(da es ja unter der Brücke sehr dunkel ist und die
Gäste an diesen Tischen auch ihr Essen sehen sollten…..)

Mensch, was hätten wir uns alles leisten können.
(Eine richtige Luxus-“Unterkunft“!)

- Richtiges Licht, statt der gefährlichen Plastikbecher/Teelichtervariante

- Strom für kuschelige Heizkissen.

- Statt in der DB Lounge im Hauptbahnhof, hätte ich dort den Akku meines Laptops
aufladen können, obwohl, wir waren ja dann im Hauptbahnhof auch auf Futtersuche etc.

Und last but not least.

Absolut ungestraft und nicht zwangsvollstreckt, (auch ohne Haftbefehl und Todesstrafe):

Fernsehschauen!

Na da werden wir ja morgen beim Runden Tisch in Bremen in Erinnerungen schwelgen  ::)

(ohmanoman)  :)

Siehe Live-Ticker aus Berlin
Aktions-Woe Berlin, Sa/So 05./06.09.2015 - Live-Ticker
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,15637.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 14. Juli 2019, 04:12 von Bürger«
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

 
Nach oben