Autor Thema: Gescheiterter Streamingdienst “Germany’s Gold”: hohe Verluste für ARD und ZDF  (Gelesen 1519 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Gescheiterter Streamingdienst “Germany’s Gold”:
hohe Verluste für ARD und ZDF


Die Online-Plattform "Germany's Gold" war eines der ehrgeizigsten gemeinsamen Projekte von ARD und ZDF. Doch 2013 wurde das Konzept vom Bundeskartellamt gestoppt – was die verhinderten Partner viel (Gebühren-)Geld kostet. Wie der Focus berichtet, schrieben WDR mediagroup und die SWR Media Services in ihrer Bilanz 2013 jeweils 110.000 Euro ab, ZDF Enterprises sogar 330.000 Euro.

weiterlesen auf:

http://meedia.de/2015/08/07/gescheiterter-streamingdienst-germanys-gold-hohe-verluste-fuer-ard-und-zdf/?fbc=fb-shares


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Die sollen mit ihren "qualitativ hochwertigen Fernsehproduktionen" im Fernsehen bleiben.
Für mich sind diese Produktionen nichts weiter als Geldumverteilung auf Tochtergesellschaften.

Irgendwie habe ich schon so ein Schablonendenken .....  ::)
Wenn ich Zahlen lese wie 110.000 oder 330.000, dann setze ich das immer sofort in Relation zu den 8.000 Millionen die dem ÖRR zur Verfügung stehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Offline Minion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Die sollen mit ihren "qualitativ hochwertigen Fernsehproduktionen" im Fernsehen bleiben.

Würden sie nur. Aber nein, jetzt werden privat-rechtliche, ich sag mal, "Magazine" wie LeFloid einfach aufgekauft.
Vielleicht findet dann die Jugend wieder zurück zum ÖRR.  ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich äussere in meinen Beiträgen grundsätzlich meine persönliche Meinung. Diese stellen keine Rechtsberatung dar.

Tags: