Autor Thema: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen  (Gelesen 5316 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.054
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


DABEI HAT ER GAR KEINEN EMPFANG
Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen


Bad Schandau (Sachsen) – Das ist der Gipfel! 556 Meter hoch, von rauschendem Mischwald umgeben, nur Vogelgezwitscher, Erholung pur in der Sächsischen Schweiz.

Wer auf dem Winterberg im Herzen des Nationalparks urlaubt, „soll die Natur genießen“, erklärt Marc Henkenjohann (42), Betreiber der Herberge „Großer Winterberg.“ Deswegen haben seine 23 Zimmer absichtlich keinen Fernseher. Auch Internet können sich die Besucher hoch oben in der Herberge abschminken.

weiterlesen auf:

http://www.bild.de/regional/dresden/gez/wirt-soll-3700-euro-an-mdr-zahlen-41966838.bild.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline UnerhÖRt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Verfassungsbeschwerde eingereicht; RA Bölck
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #1 am: 28. Juli 2015, 08:25 »
"Öffentlich-rechtliches Internet-TV steht aus rechtlichen Gründen nur in deutschen Netzen zur Verfügung."

Kann mir das mal jemand näher erklären, wie das gehen soll?   :o


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Unterschied zwischen Steuerhinterziehung und Steuerverschwendung?

Beide schaden der Allgemeinheit, aber nur die Steuerhinterziehung ist eine Straftat!

Offline leonardodavinci

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #2 am: 28. Juli 2015, 08:30 »
Über die IP-Adresse.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Ein Anspruch, dass alle Aspekte eines Sachverhalts zu nennen sind, lässt sich aus dem Programmgrundsatz nicht ableiten und stände auch nicht in Einklang mit der grundgesetzlich geschützten Rundfunkfreiheit."
WDR-Intendant Tom Buhrow, Antwort auf Programmbeschwerde der Publikumskonferenz e.V.

Offline marga

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 938
  • „Wie der Herr, so`s Gescherr“
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #3 am: 28. Juli 2015, 08:38 »
"Öffentlich-rechtliches Internet-TV steht aus rechtlichen Gründen nur in deutschen Netzen zur Verfügung."

Kann mir das mal jemand näher erklären, wie das gehen soll?   :o

Es könnte sein (…) , dass anhand der zugewiesenen IP-Adresse des jeweiligen Zugriffs auf die IP-Adresse des AZD eine „Identifikation“ stattfindet. Sobald eine IP-Adresse nicht in der „Denic“ gespeichert ist (z. B. vom jeweiligen ISP), und damit in .de nicht existiert, wird der Zugriff auf AZD nicht zugelassen.
+++


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Jetzt das Kinderlied: Drah`di net um, oh, oh, oh schau, schau, der ÖR geht um, oh, oh, oh er wird di anschau`n und du weißt warum, die Lebenslust bringt di um, alles klar Herr Justiziar? In Memory einer fiktiven Person: Urteil AZ: 6 K 2043/15 (http://www.rechtsprechung.saarland.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=sl&nr=5671&Blank=1) , Urteil AZ: 6 K 2061/15 VG des Saarlandes (https://filehorst.de/d/cnqsyhgb) , https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21488.msg137858.html#msg137858

Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #4 am: 28. Juli 2015, 08:42 »
Zitat
„Der Rundfunkbeitrag richtet sich nach der Zahl der Gästezimmer (...), nicht nach tatsächlich vorhanden Rundfunkgeräten.“

Genau! >:(
Die Berechnung vorhandener rechtecker Grundflächen, ist wesentlich einfacher und ertragreicher, als die Prüfung der technischen Voraussetzungen! Ist die Telekom der Grundversorgungsleistungen nachgekommen? Das interessiert doch den BS nicht, denn die brauchen nur mit ihrem sinnlosen Regelwerk argumentieren, noch bevor irgendein Anschluss gelegt worden ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Juli 2015, 09:25 von novoderm »

Offline UnerhÖRt

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
  • Verfassungsbeschwerde eingereicht; RA Bölck
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #5 am: 28. Juli 2015, 08:53 »
Meine Frage war eher rhetorisch gemeint.

Das ist doch Schwachsinn was die da schreiben!
Bekannterweise ist deutsches ÖR Programm weltweit im Netz abrufbar.
Schließlich ist doch genau das mit dem Gerichtsbeschluss, jeder im Einwirkungsbereich des ÖR Rundfunks müsse HA zahlen, unvereinbar!
Und wenn das doch so einfach wäre, dann bitte SOFORT meine IP für ÖR Rundfunk sperren!

Siehe auch
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/medienkommissar/der-medien-kommissar-orf-gehoert-zu-oesterreich-wie-die-katholische-kirche/12109208-2.html

"Gerade vor dem Hintergrund, dass fast zwei Dutzend öffentlich-rechtliche Programme aus Deutschland in Österreich gratis zu empfangen sind..."


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Der Unterschied zwischen Steuerhinterziehung und Steuerverschwendung?

Beide schaden der Allgemeinheit, aber nur die Steuerhinterziehung ist eine Straftat!

Offline px3

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #6 am: 28. Juli 2015, 13:34 »
Übers Internet bekommst Du die ÖR nicht im Ausland.
Lediglich über Satellit wird auch die ganze EU beglückt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 862
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #7 am: 30. Juli 2015, 22:24 »
Es besteht die Möglichkeit von Sperren anhand der nameserver,, Umsetzung, Auflösung von Namen in IPs. Man kann, wenn man will, so gut wie alles ausfiltern. Man kann mit einem Schlag bestimmte Bereiche oder alles dicht machen.
Ob das jetzt so ist mit den deutschen Ö.R. in Tschechien, weiß ich nicht.

Mir scheint, hier ist etwas sehr, sehr krank. Diese ganze GEZ-Geschichte ist krank.
Da kommt der normale Verstand nicht mehr mit.

Geht es darum, ein Problem vernünftig zu klären?
Niemals.
Es geht darum, dass die Aufsichtsräte, Intendanten und noch so Einige von der Sorte, ordentlich Kohle raffen können.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Juli 2015, 23:12 von gerechte Lösung »

Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 862
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #8 am: 31. Juli 2015, 10:42 »
Wohnung  ---  Zimmer  ???

Klärt mich bitte mal auf .

Die Zwangsbesteuerung nennt sich doch Wohnungsabgabe und ist an eine Wohnung geknüpft, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ein Einzelzimmer stellt für mich keine Wohnung dar. Außerdem wohnt dort niemand für längere Zeit, sondern nur mal ca. 14 Tage . Außerdem bezahlt Derjenige bereits zu Hause für seine Wohnung.

Ich will darauf hinaus, dass sich so ziemlich alles in diesem sog. Vertrag widerspricht.
Es ist nichts, aber auch gar nichts rechtlich so richtig eindeutig.
Es geht auch nicht darum, eine vernünftige Lösung zu schaffen. Man versucht mit aller Gewalt diesen Abzockvertrag durchzusetzen.

Wieso ist es nicht möglich, dass sich die Macher des Ganzen, mal über ihren Bockmist, den die da verzapft haben, Gedanken machen und das ausbessern.
Es muss ausgebessert werden.
Ungereimtheiten müssen korrigiert werden.
Wieso wollen die das nicht?


Wohnort ?  ich habe nur einen, wo ich wohne, ansonsten halte ich mich für ein paar Tage woanders auf, übernachte dort, wohne dort aber nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Juli 2015, 11:02 von gerechte Lösung »

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.784
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #9 am: 31. Juli 2015, 11:34 »
OT @gerechte Lösung:
Wieso ist es nicht möglich, dass sich die Macher des Ganzen, mal über ihren Bockmist, den die da verzapft haben, Gedanken machen und das ausbessern.
Es muss ausgebessert werden.
Ungereimtheiten müssen korrigiert werden.
Wieso wollen die das nicht?
...
na überleg' mal  >:D

bzw. schau mal:

Bild: http://2.bp.blogspot.com/-cLj-BNmC5k0/Uit__Y0YHcI/AAAAAAAABFQ/tXCZ9Uyi2G0/s1600/rundfunkbeitrag_gehalt_intendanten.jpg
Samstag, 7. September 2013
Fünfter offener Brief an die Intendantin des rbb, Frau Dagmar Reim –
Widerspruch gegen den zweiten Gebühren-/Beitragsbescheid

http://rundfunkbeitrag.blogspot.de/2013/09/funfter-offener-brief-die-intendantin.html



Würdest DU den Ast absägen (wollen) auf dem Du sitzt ?  :'(

Gruß
Kurt


Edit "Bürger":
Bildquelle ergänzt.
Bei Bildern etc. bitte immer auch die Quelle mit angeben!
Danke für die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. Juli 2015, 13:38 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

wtfacow

  • Gast
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #10 am: 31. Juli 2015, 21:16 »
Sehe ich nicht so. Wer im Ausland sitzt muss einfach nur über einen Proxy Server in Deutschland gehen. Umgekehrt kann zb. auch aus Deutschland eine Ami Ip erstellt werden. (Beispiel Netflix USA nutzen)

Zb so
:
    Ruft über Extras die Einstellungen auf
    Wählt den Reiter Erweitert und klickt auf Netzwerk
    Weiter über Verbindungen, bis ihr in die Einstellungen gelangt
    Öffnet in den Verbindungs-Einstellungen die „Manuelle Proxy-Konfiguration“
    Tragt hier Proxy-Daten aus den USA ein (Eine Liste gibt's auf HidemyAss!)

http://www.giga.de/downloads/mediathek/tipps/netflix-in-deutschland-nutzen-legal-amerikanische-top-serien-schauen/

Ausserdem wird inzwischen ne Menge kostenlose Software angeboten über die ganz einfach das Land gewählt werden kann. Das was die ÖR behaupten trifft auch hier wieder alles andere als zu.


Übers Internet bekommst Du die ÖR nicht im Ausland.
Lediglich über Satellit wird auch die ganze EU beglückt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline gerechte Lösung

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 862
Re: Wirt soll 3700 Euro an den MDR für Handy-TV zahlen
« Antwort #11 am: 02. August 2015, 05:43 »
na überleg' mal  >:D
bzw. schau mal:
Würdest DU den Ast absägen (wollen) auf dem Du sitzt ?  :'(

Es scheint zu viel Geld vorhanden zu sein, welches man unter die ( eigenen, 'gekauften' ) Leute bringen muss.
Ich betrachte dieses Gebilde als einen großen Selbstbedienungsladen.
Und damit man noch mehr verteilen und veruntreuen kann, muss man eben neue Abzock-Quellen wie Herbergen erschließen.

https://www.google.de/#q=MDR+verzockt+millionen+an+der+boerse

https://www.google.de/#q=zdf+geburtstagsparty+kurt+beck


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. August 2015, 06:10 von Bürger »

Tags: