Autor Thema: FAZ > Bundeskartellamt: Durchsuchung bei Bavaria - Verdacht auf Preisabsprachen  (Gelesen 2056 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.945
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:


Durchsuchung bei der Bavaria
Verdacht auf Preisabsprachen

Nach Informationen von FAZ.NET ermittelt das Bundeskartellamt gegen eine Tochterfirma der Münchner Bavaria Film. Die größte öffentlich-rechtliche Produktionsgesellschaft des Landes hat offenbar ein Problem.

Zitat
Die Münchner Produktionsgesellschaft Bavaria kommt nicht zur Ruhe. Nach Informationen von FAZ.NET wurden am Mittwoch und Donnerstag die Büroräume des Geschäftsführers der Tochtergesellschaft Bavaria Studios, Martin Moll, durchsucht. „Mitarbeiter des Bundeskartellamtes“ hätten die Räumlichkeiten der Bavaria Studios inspiziert, sagte der Bavaria-Sprecher Sebastian Feuß auf Anfrage von FAZ.NET.

[...]

Das Bundeskartellamt, sagte Weidner, „geht dem Verdacht kartellrechtswidriger Preis- und Angebotsabsprachen bei Auftragsvergaben durch Fernsehsender und Produktionsfirmen nach“. Die Durchsuchung diene „der Sicherung von Beweismitteln, die diesen Vorwurf bestätigen oder entkräften können“. Bis zum Abschluss des Verfahrens gelte die Unschuldsvermutung.

An der Muttergesellschaft Bavaria Film sind die Sender BR, MDR, SWR und WDR sowie der Freistaat Bayern beteiligt.

weiterlesen unter
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/kartellamt-durchsucht-bavaria-studios-13694817.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Juli 2015, 07:06 von Uwe »

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.072
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Ermittlungen gegen Bavaria
Der Verdacht weitet sich aus


Das Kartellamt ermittelt wegen möglicher Preisabsprachen gegen die größte Produktionsfirma der Öffentlich-Rechtlichen. Wie weit könnte das reichen? Es scheint, dass der Skandal noch weitere Firmen betrifft.

Die polizeilichen Durchsuchungen des Bundeskartellamtes bei der Münchner Produktionsgesellschaft Bavaria führten am Freitag zu zwei gegensätzlichen Reaktionen. Während bei der Bavaria sowohl Geschäftsführer Achim Rohnke („Fragen Sie den Pressesprecher“) als auch sein Sprecher Sebastian Feuß mit Hinweis auf „laufende Ermittlungen“ zunächst schwiegen, wurden andere gesprächig, die bislang unter dem Geschäftsgebaren der Bavaria gelitten hatten: die freien Produzenten und Dienstleister.

weiterlesen auf:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/bundeskartellamt-ermittelt-gegen-die-bavaria-13696375.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: