Autor Thema: WDR-Rundfunkrätin über Fifa-Skandal: Rechteerwerb “beste Möglichkeit”, kritisch  (Gelesen 1636 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.100
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


WDR-Rundfunkrätin über Fifa-Skandal:
Rechteerwerb “beste Möglichkeit”, kritisch zu berichten


Die Rundfunk- und Fernsehräte, die auf sechs Fragen zur Fifa geantwortet haben, halten im Prinzip an dem Erwerb von Sportrechten durch ARD und ZDF fest. “Für mich ist klar, dass auch die Übertragung herausragender Sportereignisse zur Grundversorgung gehört”, antwortete beispielsweise ZDF-Fernsehrat Hans Ulrich Anke als einer von zwei Vertretern der Evangelischen Kirche.

weiterlesen auf:

http://medien.welt.de/2015/06/15/wdr-rundfunkraetin-ueber-fifa-skandal-rechteerwerb-beste-moeglichkeit-kritisch-zu-berichten/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online r66

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Würde das Gebrabbel von Grundversorgung und einer Sicherung unabhängiger Berichterstattung funktionieren, hätte es zu so einer Situation wie momentan bei der FIFA erst gar nicht kommen dürfen. Das Ganze ist ein Paradebeispiel dafür, daß "öffentlich-rechtlich"-finanzierter Journalismus nicht zu kritischer undunabhängiger Berichterstattung führt, im Gegenteil, die Sender finanzieren das Ganze mit öffentlich-rechtlich, zwangsweise eingeführten Gebühren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline H2O

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
Siehe auch Gottschalk,
Geld spielt hier keine Rolle weil Flatrate.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Natürlich werden wir die Fußball-WM übertragen. Diese Sportveranstaltung ist und bleibt ein Mega-event, alles andere wird vom ÖRR ausgeblendet und wegargumentiert. Zuerst will Herr Balkausky (ARD-Sportkoordinator) "strikt zwischen einem Ereignis und der ausführenden Organisation trennen".
Wenn in Bangladesch Menschen unter katastrophalen Arbeitsbedingungen leiden (sterben), kauft der ÖRR trotzdem die dort hergestellten T-Shirts.
Denn er trennt zwischen Ware und Produktion! Schwachsinn!!!
Zitat
Jeglicher Verzicht auf die ordnungsgemäß erworbenen Rechte an den nächsten Fußball-Weltmeisterschaften hätte unmittelbar zur Folge, dass in Deutschland private TV-Sender an die Stelle von ARD und ZDF treten würden.
Auch so ein vorgeschobenes Argument. Wer die Fifa womit unterstützt ist nicht Sache des ÖRR oder anders gesagt: Der ÖRR hat nicht die Aufgabe gegen die Fifa mobil zu machen. Der ÖRR sollte nur damit aufhören Gebührengelder an diesen Verein weiterzuleiten. Damit hat er seine Aufgabe erfüllt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Juni 2015, 18:46 von Uwe »
"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Tags: