Autor Thema: Reform 2016: Wie der WDR die Jüngeren zurückerobern will  (Gelesen 676 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.103
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Reform: Wie der WDR die Jüngeren zurückerobern will


WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn plant Anfang 2016 eine umfassende Programmreform. Mit mehr regionaler Information, neuem Serien-Sendeplatz und einer klareren Sortierung der einzelnen Abende sollen die 35- bis 55-Jährigen "erobert" werden.

Darin begründet die Fernsehdirektion von Jörg Schönenborn nochmal eindringlich, wieso sich beim WDR etwas ändern muss. Das Durchschnittsalter der WDR-Zuschauer liege inzwischen bei 64 Jahren und damit zwölf Jahre über dem allgemeinen Altersschnitt des TV-Publikums in NRW. Weil der WDR immer mehr ältere Zuschauer erreicht, die überdurchschnittlich lange fernsehen, schlug sich das bislang nicht in den Marktanteilen nieder - doch alarmierend ist, dass 2014 nur noch 3,94 Millionen Menschen in NRW mit dem WDR Fernsehen erreicht wurden, während es zehn Jahre zuvor noch knapp über fünf Millionen gewesen seien.

weiterlesen auf:


http://www.dwdl.de/nachrichten/51340/reform_wie_der_wdr_die_juengeren_zurueckerobern_will/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2015, 10:27 von seppl »

Tags: