Nach unten Skip to main content

Autor Thema: GEZ-Filter Alpha Test  (Gelesen 4020 mal)

G
  • Beiträge: 2
GEZ-Filter Alpha Test
Autor: 21. Oktober 2009, 05:54
Hallo,

Ich habe eine Software entwickelt, die wie eine Art Firewall alle Netzwerkverbindungen zu Servern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks blockieren soll, damit das Gerät nicht mehr "zum empfang Bereit gehalten" wird.
Später werde ich noch features hinzufügen, damit man diese Blockierung nicht "ohne größere technische Probleme" deaktivieren kann, aber zuerst bräuchte ich ein paar Tester, die nach Hostnamen suchen, die ich übersehen haben könnte.

Systemanforderungen: PC mit mindestens Windows Vista, Windows Server 2008 oder Windows 7 (es kann sein, dass ich irgendwann mal XP-Support hinzufüge wenn es genug Nachfrage gibt)

Wenn ihr irgendwelche komischen Fehlermeldungen bekommt braucht ihr wahrscheinlich das Visual Studio 2008 Redistributable
32 bit: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=9B2DA534-3E03-4391-8A4D-074B9F2BC1BF
64 bit: http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=BA9257CA-337F-4B40-8C14-157CFDFFEE4E

und hier der download für den GEZ-Filter: http://filebeam.com/e780c6091cd4303fd6ab438868382ab8

Man kann hostnamen in der BANNED-Datei hinzufügen, aber wenn ihr was findet was geblockt werden muss und da nicht drin steht, dann bitte hier posten. ;)

Q: Was macht die Software genau?
A: Alle Netzwerk-Pakete werden überprüft und wenn versucht wird, Daten an eine geblockte IP-Addresse zu senden wird das Paket einfach geblockt. Auch die Name Server der entsprechenden Domains sind geblockt um Subdomain-Auflösung zu verhindern.
Wenn ihr dann mit einem Web-Browser versucht so eine Seite aufzurufen geht nichts. Man kann auch mal versuchen geblockte domains anzupingen, das sieht dann so aus:
Zitat
C:\GEZ Filter\Release>ping zdf.de

Pinging zdf.de [91.197.28.69] with 32 bytes of data:
General failure.
General failure.
General failure.
General failure.

Ping statistics for 91.197.28.69:
    Packets: Sent = 4, Received = 0, Lost = 4 (100% loss),


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 21. Oktober 2009, 20:21 von GEZ-Filter«

  • Administrator
  • Beiträge: 5.099
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#1: 21. Oktober 2009, 19:31
Hallo,

mich interessiert in erster Linie, wie die Blockierung eingebaut wird, damit diese nicht "ohne größeren technischen Aufwand" deaktiviert werden kann. Das ist eben der zentrale Punkt.

Ich möchte dich auf keinen Fall demotivieren, aber die ganze Mühe ist ohne die Beantwortung dieser Frage umsonst.

Für gewöhnlich bin ich ein Optimist, aber ich sehe hier grundsätzliche nicht lösbare Probleme. Gerade die schwammige Formulierung "ohne größeren technischen Aufwand" macht fast jeden Versuch zunichte.

Aber vielleicht hast du die zündende Idee. Da wäre ich sofort dabei  :)

Grüße

René


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

G
  • Beiträge: 2
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#2: 21. Oktober 2009, 20:37
Es gibt da eigentlich nicht viele Möglichkeiten, entweder das Programm muss sich so tief in das Betriebssystem einbauen, dass es ein "größeres technisches Problem" ist es zu entfernen (z.B. wenn es den Kernel modifiziert, und seinen eigenen Code hinzufügt. Keiner kann sagen, dass es kein "größeres technisches Problem" wäre, den Kernel zu disassemblieren und den Code wieder zu entfernen. Und wenn jemand meint, eine Formatierung + Neuinstallation ist kein "größeres technisches Problem", dann kann man sich ja auch gleich einen neuen PC kaufen (man verliert die Daten und Einstellungen), ist dann ja kein "größeres technisches Problem", und wenn es so wäre, müsste jeder zahlen egal ob er einen PC besitzt oder nicht), oder man benutzt einen Trusted-Server, der dann Nachweisen kann, dass das Programm aktiv war.
Sonst gibt es auch noch eine Lösung, die wäre, wenn der ISP solch ein Programm auf seinen Router-Servern installiert, und dann auf Anfrage von den Kunden individuell den Filter für diese Kunden aktiviert. Aber es wird wohl nicht so leicht sein deinen ISP zu überzeugen.

Die Formulierung ist schon etwas undeutig, da man ja auch annehmen könnte, dass ein "größeres technisches Problem" besteht, sobald die "GEZ-Techniker/Überprüfer" es selber nicht hinkriegen mit deinem PC einen Livestream anzusehen (wird meiner Meinung nach nicht schwer sein, das Programm wenigstens so weit Idiotensicher zu machen).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Administrator
  • Beiträge: 5.099
  • #GEZxit
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#3: 21. Oktober 2009, 21:49
Heute kannst du z. B. von einer Linux-CD booten, ohne das Betriebssystem installieren zu müssen: Einfach CD/DVD einlegen, PC starten und Livestream anschauen. Daher wäre auch eine Kernelmodifizierung "eines" Betriebssystems leider nicht die Lösung.

Das mit dem ISP wäre ein Ansatz, allerdings befürchte ich, dass dies auch ins Leere läuft. Warum? Nun kannst du an jeder Supermarktkasse einen USB-Surfstick erstehen, der über einen anderen Provider läuft oder du schaust die Tagesschau über das WLAN deines Nachbarn. Erst wenn alle Provider diesen Filter anböten, könnte man auf GEZ-Gnade hoffen.

Das hier, dein Versuch und die gesamte Problematik zeigen uns eindrucksvoll, wie ungerecht dieses veraltete und reformbedürftige System ist.

Grüße

René


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

C
  • Beiträge: 78
  • im Osten nix Neues
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#4: 27. November 2009, 17:09
So etwas ähnliches (vom Prinzip her) gibt es schon für das Fernhalten von Schnüffelfirmen auf dem P2P-Sector und nennt sich  PeerGuardian. Wenn da die Filter installiert sind, gibts auch nur Fehlermeldungen und null Chance für die aufzurufen beabsichtigte Site, da diese kurzerhand total geblockt wird. Man kann da zwar die Sites problemlos auch wieder freigeben, aber im Prinzip - denke ich -ist es sowas in der Art, was Du Dir da wohl vorstellst - eben nur für Webradioempfang, oder?

Aber, da die GEZ ja nicht auf Gebühren verzichten will,wird sie an Deinem Modul immer was zu meckern haben... (so lange das derer Gebührenaufkommen damit verringert).



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
* Dumm darf man sein - man muss sich nur zu helfen wissen!
* Auch deine goldene Regel sei: Nicht verzagen - immer erst im Forum fragen!
* Ach so: Schleicht der Scherge von der abGEZockt um's Haus, schick' einfach mal den
   Hund zum Spielen raus!

G
  • Beiträge: 915
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#5: 28. November 2009, 21:56
leider wird die viele Mühe mit der Programmierung umsonst sein, denn weder GEZ noch Rundfunkanstalten werden einen solchen Filter akzeptieren um Rechner von der Rundfunkgebühr zu befreien. Es ist eine softwaretechnische Lösung die wohl immer auch softwaretechnisch ausgehebelt werden kann. Außerdem beruht die Lösung auf dem Freiwilligkeitsprinzip. Selbst, wenn eine solche Lösung aber gebührentechnisch Wirkung entfalten sollte, müßten alle Rechnersysteme damit ausgestattet werden. Und zwar ab Werk. Die ganze Lösung hinkt also schon im Ansatz. Von "nicht bereithalten" kann also keine Rede ein.

Ich schätze auch, daß die ganze Diskussion ohnehin bald beendet wird indem haushaltsbezognene Abgaben für die ÖRR eingeführt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

  • Beiträge: 374
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#6: 01. Dezember 2009, 12:45
Ich stimme dem Vorredner zu. Softwarelösungen werden von den LRAs nicht akzeptiert. Einfach mal nach "gezfilter" googeln.

Gruss
Spock


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Wenn die Leute einem zuhören sollen, reicht es nicht, ihnen einfach auf die Schulter zu tippen. Man muss sie mit einem Vorschlaghammer treffen. Erst dann können Sie sich ihrer Aufmerksamkeit gewiss sein." John Doe (Sieben)

t
  • Beiträge: 148
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#7: 11. Dezember 2009, 21:39
Ich soll für meinen Rechner zahlen, nur weil ich darüber theoretisch Fernsehen und Radio empfangen kann? Toll! Ich besitze weder Radio- noch TV-Karte und im Internet greife ich auch nicht auf öffentlich-rechtliche Angebote zu. Wofür soll ich dann zahlen? Nur weil ich es könnte? Das ist lächerlich und nahezu kriminell! Außerdem kenne ich Menschen, die zwar einen PC aber noch immer kein Internet besitzen.

Es ist kein großer, technischer Aufwand, da mehr als die Grundstruktur für die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender im Internet bereits besteht: Die Content Management Systeme. Die Inhalte werden verschlüsselt bzw. mit einem Zugriffsschutz (Benutzername + Passwort) versehen. Die Überprüfung der Legitimation erfolgt über einen zentralen Server. Wer zahlt, erhält seine Zugriffsdaten und kann die Inhalte abrufen. Wer nicht zahlt, nutzt es nicht. So einfach ist das!

Das ist nichts Neues, denn das gibt es schon und das klappt rund um den Erdball überall wunderbar. Warum nicht bei der GEZ? Warum will man hier nicht – achtung, Zitat – "fair" sein?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

D
  • Beiträge: 382
Re: GEZ-Filter Alpha Test
#8: 12. Dezember 2009, 01:41
Ich soll für meinen Rechner zahlen, nur weil ich darüber theoretisch Fernsehen und Radio empfangen kann? Toll! Ich besitze weder Radio- noch TV-Karte und im Internet greife ich auch nicht auf öffentlich-rechtliche Angebote zu. Wofür soll ich dann zahlen? Nur weil ich es könnte? Das ist lächerlich und nahezu kriminell! Außerdem kenne ich Menschen, die zwar einen PC aber noch immer kein Internet besitzen.

Es ist kein großer, technischer Aufwand, da mehr als die Grundstruktur für die Angebote der öffentlich-rechtlichen Sender im Internet bereits besteht: Die Content Management Systeme. Die Inhalte werden verschlüsselt bzw. mit einem Zugriffsschutz (Benutzername + Passwort) versehen. Die Überprüfung der Legitimation erfolgt über einen zentralen Server. Wer zahlt, erhält seine Zugriffsdaten und kann die Inhalte abrufen. Wer nicht zahlt, nutzt es nicht. So einfach ist das!

Das ist nichts Neues, denn das gibt es schon und das klappt rund um den Erdball überall wunderbar. Warum nicht bei der GEZ? Warum will man hier nicht – achtung, Zitat – "fair" sein?

Also, ich hoffe das mein "Freund" hier nicht mitliest, der ist so geil drauf das dieses System erhalten bleibt.. Und er will niemandem zumuten sich um Verschlüsselung zu kümmern! Und als Totaldemokrat tritt er für die Leute ein die (seine Worte) Mutantenstadl unverschlüsselt sehen wollen!

Er hat ja recht, was würden wir dann machen?

Es ist doch ganz einfach, wenn den ÖRR das Licht ausgeblasen würde, und das geht ja nur über die Politik, dann würden 7,x Milliarden Euro über sein. Und weil unser Staatshaushalt so ausgewogen ist wüsste Angie und Wolfi nicht wohin damit.
Die Kosten für Altersruheplätze für Parteigenossen müsste man dann selbst tragen! Und Geburtstagsfeiern, Grillfeste, Freibier in Festzelten würde es nicht mehr geben.

Und die 7,x Milliarden sind ja nicht weg! Die Hälfte geht in die Verwaltung! Und das ist doch kein verlorenes Geld! Die Verwaltung, die das verbraucht, sorgt sich doch um ihre Mitarbeiter.
Und die sind die Besten!
Beim NDR hat im Jahr 2008 jeder (Mitarbeiter/Aufwendung) ca. 90.000 Euro bekommen. Der Durchschnittsverdienst in der Bundesrepublik lag bei 28.000 Euro.

Und weil die so gut sind zahlen wir doch gerne.
Und die Programme sind so geil. Ich muss mir jedesmal zum Feierabend anhören wer da auf dem roten Sofa sitzt! Ich hau dann immer auf den Aus-Knopf, ebenfalls wenn ich den BlondBär höre.
Und deren Schnecken fress ich nicht - und deren Kandidaten wähl ich nicht!!! ;D ;D ;D


Deali  8)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
mein Nick ist Deali - und ich zahl eh nie

 
Nach oben