Autor Thema: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle  (Gelesen 2114 mal)

Offline karlsruhe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.562
  • Überzeugter Nichtnutzer: ich werde niemals zahlen
Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« am: 05. März 2015, 12:07 »
Runder Tisch Braunschweig

Protokolle

Im folgenden Thread werden die Ergebnisse der Besprechungen (Runden Tische) aufgelistet.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Anti-Raubritter

  • Gast
Re: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« Antwort #1 am: 06. März 2015, 20:36 »
Treffen am 01.11.2014

Ort: Braunschweig
Datum: 01.11.2014
Uhrzeit: 15 Uhr
Lokal: Restaurant Rokoko (Friedrich-Kreiß-Weg 4, 38102 Braunschweig)
GEZ Boykott: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11563.msg78349.html

Tagesordnung
TOP: Lokal
Beim ersten Treffen war lediglich A-R anwesend, da die anderen abgesagt hatten. Zur Überprüfung des Restaurants und für den Fall das andere Interessenten teilnehmen würden, fuhr A-R zum Restaurant und war dort von 15:00-15:25 Uhr anwesend. Dieses ist soweit in Ordnung, d.h. das Preis-Leistungsverhältnis ist gut und Platz ist für die Zwecke genügend vorhanden.

Ergebnis: das nächste (und erste) Treffen wird wieder im Rokoko stattfinden


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Anti-Raubritter

  • Gast
Re: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« Antwort #2 am: 06. März 2015, 20:40 »
Treffen am 15.11.2014

Ort: Braunschweig
Datum: 15.11.2014
Uhrzeit: 15-17 Uhr
Lokal: Restaurant Rokoko (Friedrich-Kreiß-Weg 4, 38102 Braunschweig)
GEZ Boykott: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11804.msg80643/topicseen.html

Tagesordnung
1. Kennenlern-Runde
  • Es waren drei Teilnehmer anwesend: Anti-Raubritter, Elever und ein im GEZ-Forum nicht-Registrierter.
2. Besprechung der Ziele des RT Braunschweigs
  • Wird in den nächsten Wochen zwischen den Teilnehmer diskutiert.
3. Besprechung der Aufgaben des RT Braunschweigs
  • Wird in den nächsten Wochen zwischen den Teilnehmer diskutiert.
4. Sonstiges
  • Den Teilnehmern ist klar, dass sich der Widerstand gegen den Rundfunkbeitrag über mehrere Jahre erstrecken kann.
  • Es wurde bemängelt, dass die Werbung bzgl. des Runden Tisches in Braunschweig lediglich über das Forum erfolgte. Weitere Medien sollten genutzt werden wie z.B.: Facebook. Die zwei neu hinzugekommenen Teilnehmer haben die Veranstaltung nur durch Zufall entdeckt. D.h. die Werbung zum Runden Tisch in Braunschweig sollte mittels mehrerer Medien erfolgen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Anti-Raubritter

  • Gast
Re: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« Antwort #3 am: 06. März 2015, 20:41 »
Treffen am 29.11.2014

Ort: Braunschweig
Datum: 29.11.2014
Uhrzeit: 15:00-17:15 Uhr
Lokal: Restaurant Rokoko (Friedrich-Kreiß-Weg 4, 38102 Braunschweig)
GEZ Boykott: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,11966.msg80642/topicseen.html#msg80642

Tagesordnung
1. Verschiedenes
Zwei Teilnehmer waren am RT-BS anwesend. Leider wurde im Rokoko eine Feier abgehalten, so dass dieses ziemlich überfüllt war. (Teil 1: 15:00-15:20 Uhr) Der zweite Teil beinhaltet einen Lokalwechsel (als Nicht-Braunschweiger - Ort unbekannt bzw. in der Innenstadt). Im zweiten Teil gabs eine allgemeine Besprechung u.a. auch zum nächsten Treffen (Do. 08.01.) und dem vorgeschlagenen bundesweiten Aktionstag am 28.02.2015. Aufgrund der Absage der anderen zwei Mitstreiter werden die weiteren Punkte online abgesprochen. (Teil 2: 15:45-17:15 Uhr)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Anti-Raubritter

  • Gast
Re: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« Antwort #4 am: 06. März 2015, 20:45 »
Treffen am 17.01.2015

Ort: Braunschweig
Datum: 17.01.2015 (Samstag)
Uhrzeit: 15:00-16:30 Uhr
Lokal: Restaurant Rokoko (Friedrich-Kreiß-Weg 4, 38102 Braunschweig)
GEZ Boykott: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12597.0.html

Tagesordnungspunkte
1. Bundesaktionstag am 28.02.
Es wurde die Teilnahme am Bundesaktionstag vereinbart. Hierzu werden Infomaterialien benötigt mit klaren aber abstrakten Aussagen. Z.B. sollte nicht direkt von der Abschaffung des ÖRR gesprochen werden, sondern von einer Reform, da dies ansonsten potentielle Interessenten verschrecken könnte bzw. unterschiedliche Runde Tische unterschiedliche Ausrichtungen haben. (Siehe hierzu auch unsere Selbstdefinition: "Wer wir sind") Entwürfe für Materialien sollen von anderen Infotischen übernommen werden, falls vorhanden, oder bis zum nächsten Treffen am 01.02.2015 erstellt werden (Entwürfe). Besprechung bzgl. der Skizzen erfolgt über den Mailverteiler. Die Entwürfe sollten die Missstände des derzeitigen Systems darstellen: unabhängig vom Einkommen, Datenkrake Beitragsservice, Zwangsgebühr, ... .

2. Nächstes Treffen
Das nächste Treffen findet am 1.2. in Hannover statt, um mit Karlsruhe (Forumsname) den Bundesaktionstag zu besprechen. Abhängig von der Anzahl der Teilnehmer, ist das Transportmittel entweder das Auto oder die Bahn. Die Planung erfolgt über die Mailingliste.

3. Sonstiges
Es wird die Facebookgruppe RT-BS gegründet, um die Medien zu Werbezwecke effektiver zu Nutzen. Hierzu soll ein strukturierter Name verwendet werden, um die Bildung weiterer Gruppen dieser Art zu erleichtern, wie z.B. GEZ-RT-Braunschweig. Eine Identfikiation anderer RT-Gruppen neben Braunschweig würde hierdurch erleichtert werden.

Vor dem Bundesaktionstag wäre die Wahl eines Stammlokals sinnvoll, da der Bundesaktionstag auch zur Mitstreiterwerbung in Braunschweig verwendet werden sollte. Das Lokal sollte günstig liegen, und einen separaten Raum besitzen, um spätere Veranstaltungen in größeren Rahmen in einer entsprechenden Atmosphäre durchführen zu können (Lärmpegel, Platzbedarf, ...).
------------
Anhang: "Wer wir sind"
Wir, der „Runde Tisch“ in Braunschweig (RT-BS), sind eine konfessionslose und politisch neutrale Interessengemeinschaft, die sich dem Thema „Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR)“ widmet. Der ÖRR ist nach unserer Meinung überdimensioniert, unter Berücksichtigung der technologischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte und des nicht spezifizierten Auftrags des ÖRR, neuere relevante Aufgaben für den freien und neutralen Informationszugang werden nicht abgedeckt und die Finanzierung entspricht seit dem 01.01.2013 nicht den sozialen Standards Deutschlands (soziale Umverteilung). Letzterer Aspekt ist seit der Einführung des neuen Rundfunkbeitrags von Bedeutung, da mit der Einführung ein Zwang zur Finanzierung des ÖRR geschaffen wurde.
Der RT-BS hat sich die folgenden Ziele gesetzt:
1.) Reform des ÖRR,
2.) durch Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung der Probleme des ÖRR-Systems.
Um diese beiden Ziele erreichen zu können, haben wir uns die folgenden Aufgaben auferlegt:
a.) Etablierung „Runder Tische“ in Niedersachsen (und Umgebung),
b.) Bildung einer landesweiten Interessensgemeinschaft,
c.) Organisieren von Infoveranstaltungen,
d.) und Unterstützung von Betroffenen.
Der RT-BS sieht die Schuld der fehlerhaften Ausrichtung des ÖRR-Systems nicht in deren Mitarbeitern und Angestellten, sondern in der Politik, die für die Einführung des Rundfunkbeitragsstaatsvertrags verantwortlich war. Am RT-BS ist deshalb jeder willkommen der eine politische Lösung erwirken möchte, ohne dabei Personen zu verleumden, zu belästigen oder zu bedrohen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Anti-Raubritter

  • Gast
Re: Runder Tisch Braunschweig, Protokolle
« Antwort #5 am: 06. März 2015, 20:50 »
Treffen am 01.02.2015

Ort: Hannover
Datum: 01.02.2015 (Sonntag)
Uhrzeit: ab 12:00 Uhr
Lokal: Hannover, Bürger King, Ernst-August-Platz 1 (HBF), 30159 Hannover
GEZ Boykott: http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12732.0.html

Tagesordnungspunkte
Hinweis: Der RT-BS wurde zusammen mit dem RT-H abgehalten.
1. Anwesende
  • Karlsruhe (Forenname aus GEZ-Boykott)
  • 3x Interessenten des RT Hannover
  • 3x Mitstreiter des RT Braunschweigs
2. Bundesaktionstag am 28.02.
Konzept von Karlsruhe
- Die Idee eines Bundesaktionstags ist im November entstanden.
- Grundidee war erst einmal, dass an vielen Orten in Deutschland Infostände am gleichen Tag stattfinden.
- 2 Wochen vor der Aktion wird Karlsruhe (ggf. weitere Mitstreiter/-innen) die Presse bzgl. dieses Aktionstags informieren.
- Ideen die seither entstanden sind:
-- Petition auslegen, auf denen die Besucher unterzeichnen können. (Eines der ersten Fragen ist: „Wo kann ich unterschreiben?“)
-- Postkarte austeilen, zur Anforderung des Gutachtens.
-- Flyer verteilen
-- …
Anmerkung:
-- Es gab Anmerkungen bzgl. eines einheitlichen Auftretens der Infostände.
-- Eine Harmonisierung (Slogan/Ziele) kann für diesen Bundesaktionstag nicht mehr stattfinden und kann demzufolge erst nach dem 28.02. erfolgen.
-- Weiterhin sollte der Termin einer Veranstaltung mit Bedacht gewählt werden:
--- Am Anfang des Monats werden häufig die Löhne gezahlt, so dass die Innenstädte sehr belebt sind.
--- Verkaufsoffene Sonntage können bei lokalen Aktionen berücksichtigt werden.
--- Der RT Braunschweig wird ein geeigneten Termin für den nächsten Bundesaktionstag aussuchen und ggf. auch ein Motto.
Beteiligung:
-- Es wurde vereinbart, dass der Runde Tisch Braunschweig (RT-BS) am Bundesaktionstag mit einem Stand teilnimmt.
-- Da es das erste Treffen des RT Hannover ist, wurde vorgeschlagen, dass die Interessenten den RT-BS unterstützen, so wären mehr Personen vor Ort.
-- Weiterhin muss der RT Hannover erst etabliert werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: