Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Ziehung der Lottozahlen - Zwangsfinanzierung von Glücksspiel  (Gelesen 7094 mal)

G

Gast

@Kurt
"Diesbezüglich" sind hier schon einige Threads erstellt worden , aber mangels Interesse immer ganz schnell im Sande verlaufen.
Dies erscheint mir, das Hauptproblem dieses Forums zu sein!
Denn hierher finden die Verzweifelten, denen der BS oder der GV gerade die Hölle heiß mach.
Den Grund der "Zwangsabgabe" und die eigentlichen Hintergründe, damit mag man sich nicht beschäftigen, wenn der BS und oder der GV einem im Nacken sitzt.

In diesem Bezug ist in diesem Forum schon sehr viel Zeit und vor allem sehr viel Erfahrung mit dem Umgang des BS und dem GV enstanden.

Jedoch der Kern der Ursache wird hier im Forum weder gepflegt noch ausgiebig behandelt.
Fragmentarisch schon, jedoch nicht für alle verständlich.

Dieses Forum (erscheint mir!), ist doch nur der Arzt, zu dem jeder geht, wenn er erkrankt ist und mit den eigenen Selbstheilungsversuchen nicht weiter kommt.

Ein Arzt gibt einem aber nur eine Pille gegen das Ergebniss.
Die Ursache wurde doch aber nicht bekämpft!

Somit muss dieses Forum die Ursachen bekämpfen und genau diese Ursachen auch benennen!
ZDF-Zahlen/Daten/Fakten!

Zitat
Dieser "Lottojackpot"-Thread ist als Neugier-Lockvogel so verkehrt nicht.
Und es wird wieder im Sande verlaufen...

Zitat
Im übrigen scheint es ganz nützlich zu sein , den "Selbstbedienungsmodus" im Widerspruch ganz elegant eingebaut mit unterzubringen.
Und dies ist genau der Beginn, der Ursachenbekämpfung!

Kämpft nicht gegen das Ergebnis, kämpft gegen die Ursache dieses Ergebnisses und es wird ein Erfolg!

Zitat
Vermutlich ist es sogar noch effektiver sich nur allein darauf zu beschränken und anzudeuten ,
sich diesem in der Klage noch verschärfter widmen zu wollen.
Dies ist ein Anfang, die Ursache anzuprangern!

"Wenn ich sterbe, bekommt meine Lebensgefährtin kein Sterbegeld.
Warum bekommt dies aber Ihre, wenn Sie sterben?"
Bezahlt von meinen per GV eingezogenen Zwangsbeiträgen?

"Wenn ich länger wie 6 Wochen krank bin, hab ich über 300,-€ weniger Einkommen und muss trotzdem meinen Beitrag für Ihre Rundfunkanstalt leisten, damit sie im Krankheitsfalle keine Einbußen erleiden müssen und 100% Ihres Nettoeinkommens beibehalten?"
Bezahlt von meinen per GV eingezogenen Zwangsbeiträgen?

Stellt Fragen und Ihr bekommt die Antworten! ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 466
  • Ist Unrecht per Gesetz Recht - Widerstand Pflicht
... Ich arbeite an einem Wiki und dort sollte es auch eine "Werbeseite" für den Beruf beim ÖRR mit allen aussergewöhnlichen Vorteilen geben.....
Ist übernommen. Wird demnächst als kompakte Sammlung für Ungeduldige veröffentlicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
LeckGEZ*

*Nickname ist von meinem ZufallsgeneratorTM über einen langen Zeitraum ermittelt worden und erhebt keine Ansprüche auf Sinn- oder Vollständigkeit. Wäre jedoch bereit, diesen auch für die Politik arbeiten lassen zu wollen. (Tantiemen bitte per PM. Bitte nix unterhalb Intendanten-Gage, Politiker-Nebenjob oder Filz-Beraterhonorar)

  • Beiträge: 811
  • Cry for Justice
@ich , lieber Mitkämpfer auf der exakt gleichen Wellenlänge
Diese und weitere äußerst pikanten Fragen müssen bei jeder Klageverhandlung dem anwesenden Vertreter der LRA direkt ins Gesicht gestellt werden.
Denn auch dieser ist ein Nutznießer dieser aller Vergünstigungen für ein Leben wie im Himmelreich. Dieser "Verfechter der edlen Errungenschaften" muss vor Gericht damit gezielt konfrontiert und bloßgestellt werden .
Ich könnte mir vorstellen , dass dies vom Richter abgewürgt wird und man es so erst recht drauf ankommen lassen könnte.





Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 03. März 2015, 07:00 von tokiomotel«
Schrei nach Gerechtigkeit

 
Nach oben