Autor Thema: WDR5 – Umstrittene Studie: Gutachter wollen Rundfunkbeitrag abschaffen  (Gelesen 12823 mal)

Offline karlsruhe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.490
  • Überzeugter Nichtnutzer: ich werde niemals zahlen
https://www.youtube.com/watch?v=4Z_aobH0Tdc

Auszug aus dem Film:

Unabhängige Organe der Berichterstattung !!!!

Allein mir fehlt der Glaube.

Es wird nun wohl Landauf Landab diskutiert, sehr schön.

Nee, wichtige Punkte, wie dieses Gutachten sollten nicht verschwiegen werden, dafür sorgen wir, versprochen. ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. Januar 2015, 00:24 von Bürger »
Statement nach der Verhandlung, 16.05.18 BVerfG:
Wegen der zunehmenden schwindenden Akzeptanz, wurde  über mehrere Jahre nun das bestehende Modell ausgedacht, und dabei wortlos hingenommen, dass es dabei zu immensen Kollateralschäden kam/kommt!!!!!!!!

Ich will einfach als ehrlicher Nichtnutzer erkannt, akzeptiert, toleriert und in Ruhe gelassen werden, ohne irgendeine Art von "Schutzgeld" zahlen zu müssen, um nicht in den Knast zu wandern, danke!!!

Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.543
Dazu ist es noch ein Wirtschaftsgutachten. Eine Abhandlung über die "journalistische Bedeutung der ÖRR für die Demokratie"  wäre völlig am Thema vorbei.
Ganz billiges Kino ist auch die deutlich ausgedrückte Lobbyismusvermutung, die irgendwelche verschwörerische Aktivitäten hinter dem Gutachten vermuten lassen und die Wissenschaftler als käuflich darstellen soll.

Eine Sendung mag sehr ernst klingen, wenn man aber seine Transkription liest, erfährt man sofort etwas: Niveau von Bildzeitung. Reine Manipulation für unkritische Menschen, die selbst für ihre Hirnwäche teuer zahlen sollen.
Deswegen sollte man auch eher was LESEN als sich HÖREND oder SEHEND berieseln zu lassen.
Der Kopf arbeitet dann ganz anders. Besser. Angepasst an die eigene Auffassungsgabe.

Danke auch von mir für die Übertragung in Text!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2015, 22:46 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Anti-Raubritter

  • Gast
Der DJV ist an den Rundfunkanstalten durch eigene Betriebsgruppen aktiv......

Naja, das erklärt wenigstens die Frage von Herrn Zörner, weshalb der wissenschaftliche Beirat des Finanzministeriums sich mit dem Thema beschäftigt und die weiteren Anspielungen auf Lobbyismus. Vielleicht hätte dieser auf die Seite des Beirats schauen sollen:
http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Ministerium/Geschaeftsbereich/Wissenschaftlicher_Beirat/wissenschaftlicher_beirat.html
"Mit dem Wissenschaftlichen Beirat verfügt das Bundesministerium der Finanzen über ein Beratergremium, das der Wirtschafts- und Finanzpolitik in den vergangenen 60 Jahren immer wieder Denkanstöße vermittelt hat. In seiner Suche nach rationalen Lösungen versteht sich der Beirat – nicht zuletzt dank seiner satzungsgemäß verbrieften Unabhängigkeit – als „wissenschaftliches Gewissen“ der Politik. Er war und ist für politische Entscheidungsträger auch eine gewollte Herausforderung. Das Spektrum der Gutachten, die vom Wissenschaftlichen Beirat erarbeitet werden, ist sehr breit. Die Deutsche Wiedervereinigung, der europäische Integrationsprozess, Steuerreformen und Perspektiven der Haushaltskonsolidierung sind nur einige Beispiele. ..."

Und nachdem der Rundfunkbeitrag von vielen als Steuer gesehen wird, ist der Beirat wohl sehr passend!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.273
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Danke auch von mir, Frei,
für die Mühe, das komplette WDR-Interview abzuschreiben.



Dieser unversierte DJV-Sprecher, der im Auftragsinterview noch von Rundfunkgebühren spricht,
gibt Unwissenheit über die Gründe der Gutachtenerstellung an,
obwohl die längst beantwortet sind.

Zörner: "....Also wer hat's bezahlt, und wenn man diese Frage beantwortet bekäme, könnte man vielleicht auch daraus ableiten, wer ein Interesse an einem solchen Gutachten hat."

Das freiwillig erstellte Gutachten wurde aus Steuermitteln finanziert.
Und der wissenschaftliche Beirat des BmF hatte selbst Interesse an „Öffentlich-rechtliche Medien – Aufgabe und Finanzierung“.

Wahrscheinlich sich kann der Gute nicht vorstellen,
dass es unbestechliche Menschen mit Gerechtigkeitssinn, Anstand und Vernunft gibt.
Der hat wohl schon zu lange im ö.-r. R-Milieu verkehrt....

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2015, 21:50 von unGEZahlt »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.188
danke für die Abschrift,
dem Herrn Z. könnte man einen rohen Hering in einem Briefumschlag senden.

Was das ändert, natürlich nichts, denn stinken tut es ja schon vom Kopf her.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline rave

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 362
  • Nichtnutzer von Nichtsnutzen
Komme gerade vom Brechen zurück. Soviel kann ich gar nicht essen, wie ich da Ko.... muss.
Wir könnten den Herrn Zörner ja mal anrufen.
Unter der Webseite des DJV steht ja die Bitte "Bei Rückfragen Tel ....."
Ich glaub' ich habe einen Fehler in der Beleuchtung...

Vielleicht kommt der DJV noch in den Aktionsplan der zu informierenden Institutionen mit dazu.
Mailadressen sind leicht: 3Buchstaben+@djv.de
(das macht eine Datenbank mit allen möglichen Kombinationen in 2 Minuten.

VG rave


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Januar 2015, 23:44 von rave »
'Where there is oppression the masses will rebel!'
Dazu sag ich nichts. Das wird man doch noch sagen dürfen!

Offline Dr. Zorn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
das gibt Krach in Hause "Schäuble" oder hat Papa Schäuble mit hilfe der Steuerzahler seiner Tochter  Christine Strobl Geschäftsführerin der ARD-Tochter Degeto einen Bärendienst mit dem Gutachten erwiesen und ihr den Weg in die Privatwirtschaft geebnet. Ein Schelm der dabei böses denkt. Den Filmrechte kann man dann auch an die Privaten verkaufen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline koppi1947

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 724
  • Wir sind das Volk
Hallo Dr. Zorn,

wäre doch mal was Positives,was vom Finanzministerkommt oder? Für die Privaten müssen wir ja nicht zahlen ;).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Januar 2015, 20:51 von karlsruhe »
koppi1947

Tags: