Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Focus-Online: "Rundfunkbeitrag wird zur Schuldenlast"  (Gelesen 9226 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.402
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


"Rundfunkbeitrag wird zur Schuldenlast!
So hart gehen die Gebühreneintreiber gegen Nichtzahler vor."


Der Beitragsservice der ARD und ZDF hat im vergangenen Jahr massenweise Mahnbescheide an säumige Gebührenzahler verschickt. Die Forderungen liegen im dreistelligen Millionenbereich. Für Schwarzseher wird es schnell teuer.

weiterlesen auf:

http://www.focus.de/immobilien/wohnen/rundfunkbeitrag-so-hart-gehen-die-gebuehreneintreiber-gegen-nichtzahler-vor_id_4365923.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-finanzen&fbc=facebook-focus-online-finanzen&ts=201412231417


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

S
  • Beiträge: 550
Zitat
"Der Rundfunkbeitrag wird ohne weiteres Zutun der Rundfunkanstalten nach der gesetzlichen Regelung fällig - und der Beitragsschuldner – bei Nichtzahlung – säumig", betont der Beitragsservice.

Eine Behauptung, die in einem qualitativ hochwertigen Artikel nicht unkommentiert bleiben dürfte: Erst der Bescheid löst die Zahlungspflicht und somit die Säumnis aus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

S
  • Beiträge: 2.177
Für Schwarzseher wird es schnell teuer? Schließt sich auch die Presse dieser Beleidigung? Hat Fokus Geld vom "Beitragsservice" bekommen, um solche Angst zu verbreiten?

Dreistelliger Millionenbereich? Hoffentlich bald noch mehr!

Wer klagen kann, soll klagen. Wer nichts und nie zu verlieren hat, braucht wenig zu tun.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Moderator
  • Beiträge: 9.871
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Abgesehen davon, dass nach meinem Gefühl die undifferenzierte ("pauschalierte/ typisierte"?!?) Verunglimpfung der Zahlungsverweigerer als "Schwarzseher" schon den Tatbestand der Verleumdung touchiert, bietet der Artikel wenig bis gar nichts neues - auch nicht zum erst vor 3 Tagen erschienenen, nahezu inhaltsgleichen Artikel unter

Focus, 20.12.2014
60.000 Vollstreckungsersuchen pro Monat
Zwangsvollstreckung und Haft: So hart wird der Rundfunkbeitrag eingetrieben
Seit der Reform muss ihn jeder bezahlen – ganz egal, ob er fernsieht oder nicht: den Rundfunkbeitrag. Wer die rund 18 Euro nicht berappt bekommt die volle Härte des Gesetzes zu spüren: von Zwangsvollstreckung bis Erzwingungshaft.
http://www.focus.de/kultur/medien/60-000-vollstreckungsersuchen-pro-monat-zwangsvollstreckung-wegfahrsperre-haft-so-hart-wird-der-rundfunkbeitrag-eingetrieben_id_4360775.html

thematisiert u.a. auch im Forum unter
Focus Online: "60.000 Vollstreckungsersuchen pro Monat"
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12431.0.html

...schwach bis gar nicht recherchiert, nur dumm dahergeplappert, kein "Mehrwert".
Es drängt sich in der Tat der Verdacht auf, dass hier subversiv die Zahlungsverweigerung kriminalisiert und Aussichtslosigkeit suggeriert werden soll.
Könnte 1:1 der Feder eines "undercover"-Reporters z.B. des NDR entstammen... ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

N
  • Beiträge: 26
Auch die Art wie der Artikel geschrieben ist, erscheint mir sehr suspekt. Für so ein Wurstblatt gebe ich nie einen Cent aus.
54€ pro Quartal können schnell zu 400€ werden. Der normale Leser könnte nun denken, dass er viel viel mehr zahlen muss. Letztendlich kann man einfach das Geld zurücklegen und abwarten. Risiko bis zum Bescheid ist gleich 0!
In Summe steht der Focus hinter der GEZ und das obwohl diese auch Verlagen Umsatz wegnehmen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

907

  • Beiträge: 477
  • Im Namen der Gerechtigkeit
Ohne einen als Verwaltungsakt ausgestalteten Beitragsbescheid fehlt die Fälligkeit der Zahlungsverpflichtung, ohne eine solche Pflicht besteht kein Rückstand, kann kein Rückstandsbescheid erlassen und erst recht kein Säumniszuschlag tituliert werden( LG Tübingen • Beschluss vom 19. Mai 2014 • Az. 5 T 81/14)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Die schlimmste aller Ungerechtigkeiten ist die vorgespielte Gerechtigkeit. ( Plato )
Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
“Charakteristisch für Propaganda ist, dass sie die verschiedenen Seiten einer Thematik nicht darlegt und Meinung und Information vermischt.“

S
  • Beiträge: 2.177
Ohne einen als Verwaltungsakt ausgestalteten Beitragsbescheid fehlt die Fälligkeit der Zahlungsverpflichtung, ohne eine solche Pflicht besteht kein Rückstand, kann kein Rückstandsbescheid erlassen und erst recht kein Säumniszuschlag tituliert werden( LG Tübingen • Beschluss vom 19. Mai 2014 • Az. 5 T 81/14)

Mit Urteilen stellt die judikative Staatsgewalt fest, was Wirklichkeit ist. Die informative Staatsgewalt tut es anders: mit Verbreitung von "Information". Wir werden in ihrem Sinne nicht nur informiert, sondern auch gebildet, unterhalten, beraten, und mit Kultur versorgt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

H

H2O

  • Beiträge: 137
Es ist schon bezeichnent, wenn hier immer noch von "Schwarzsehern" gesprochen wird. Der werte Herr Reporter hat wohl nicht gut aufgepasst oder einfach nur irgendwo abgeschrieben. Die Unterhaltung einer Wohnung oder Betriebsstätte ist seit 2013 die Bemessungsgrundlage.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

K
  • Beiträge: 2.164
Schönen guten Abend,

schreibt diesbezüglich jemand die Redaktion an bzw. hat schon ?

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2022. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 9 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.402
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Schönen guten Abend,

schreibt diesbezüglich jemand die Redaktion an bzw. hat schon ?

Gruß
Kurt

An die kann jeder schreiben, auch Du.Je mehr desto besser!!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

 
Nach oben