Autor Thema: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"  (Gelesen 3327 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


Cicero:
"Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"


Na endlich: Auch der Bayerische Rundfunk will kreativ sein, „kreativ und fair“ sogar. Zu diesem Zweck hat er einen kleinen Leitfaden herausgegeben, bayrisch-blau und heiter-zitronig auf dem Titel, schwarz und blau auf Weiß im Innenteil, voll „praktischer Tipps“. Hinführen soll der Faden zu einem Ziel, das man gerne alternativlos nennte, wollte der BR als „modernes Unternehmen“ nicht künftig eine besonders „alltagstaugliche, gut lesbare und hörbare“ Sprache verwenden. Zugleich soll diese Sprache – und das ist das eigentliche Anliegen – „geschlechtergerecht“ sein, „denn wer nicht genannt wird, kommt nicht vor.“

weiterlesen auf:

http://www.cicero.de/salon/geschlechterkorrekte-sprache-bayerischer-rundfunk-aechtet-maennliche-endung/58535


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline novoderm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #1 am: 25. November 2014, 23:59 »
Ein toller Bericht und wirklich mutig!
Wir haben echt keine Probleme hier, oder?

Wie war das noch? Frau Bundeskanzler oder Frau Bundeskanzlerin oder doch Herr Bundeskanzlerin? (#) Bin verwirrt!
Nach den ganzen Wortneuschöpfungen, Rechtschreibreform und blumigen Formulierungen für Beleidigungen und Herabsetzungen, ist das so bisschen die berühmte Kirsche, auf dem "Sahnematsch".
Demnächst muss ich beim Hosenkauf wohl dann auch gleichzeitig eine Kneifzange und Besenstiel ordern?!??!!

Und wenn wir schon bei den Hosen sind. Hoffentlich werden Männer zukünftig nicht als Rechte eingestuft, weil der Hosenknopf an selbiger Stelle ist. Frauen dann sinngemäß als Linke.
(Die Bekleidungsindustrie sollte vorsorglich wieder auf Reissverschluss umstellen, bevor eine einheitliche Zwangsbekleidung eingeführt wird.)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. November 2014, 00:21 von novoderm »

Offline Ketzerkater

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #2 am: 26. November 2014, 00:07 »
Da dürfen wir mal gespannt sein, ob negative Begriffe wie z.B. Täter oder Mörder gendergerecht in: "eine Straftat begehende Person" oder "ein geplantes Tötungsdelikt ausführende Person" umcodiert wird.

"Der" Rundfunkbeitrag, ist das nicht auch furchbar maskulin, ich schlage eine weniger chauvinistische Bezeichnung vor.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.231
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #3 am: 26. November 2014, 00:44 »
hym, schwer, weiblich und nicht plural sollte es werden, also
es sind an sich 3 Wörter
der Beitrag, rund,  der Funk
wobei rund, an sich eine Beschreibung ist, also an sich ein Adjektiv, in wie weit das männlich, weiblich, oder sächlich ist oder entsprechend geändert werden könnte, es scheint ehr sächlich zu sein, weil die rund das rund oder doch der rund
bzw übernimmt es das Geschlecht vom nährzubestimmenden Substantiv
der runde Ball, das runde Sofa, die runde Sache
also in allen Fällen gleich

der Beitrag, die Beiträgina, das Beitragia
der Funk, die Funkina, das Funkia

wobei Beitrag auch noch mal geteilt werden könnte, damit das besser klinkt
der Beitrag, die Beiinaträgina, das Beiiatragia

der Rundfunkbeitrag ist männlich
die Rundfunkinabeiträgina ist weiblich
die Rundfunkinabeiinaträgina ist weiblich
das Rundfunkiabeitragia ist neutral
das Rundfunkiabeiiatragia ist neutral


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #4 am: 26. November 2014, 06:14 »
Hintergrund dazu ist vor allem wohl auch mit  , dass man es der zunehmenden Zahl der Migranten so angenehm und verständlich wie möglich machen will.
Schon kurios ist aber , dass solch ein Ansinnen gerade aus der bayerischen Ecke mit seinen stark ausgeprägten Dialekten kommt.
Der nächste geniale Einfall von gelangweilten Sprachdeutern , wäre dann vielleicht das Ausmerzen von migrantenfeindlichen Dialekten und ein empfohlener Übergang zum Hochdeutsch für alle. "Einfach für alle"
Oder anders : Europa mutiert doch eh schon so langsam aber sicher zum neuen Osmanischen Reich.
Ein Kalif wird dann Arabisch zur Amtssprache ausrufen und meinen : Ist doch eh einfacher für alle.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. November 2014, 06:38 von mickschecker »
You can win if you want

Offline robbierob

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #5 am: 26. November 2014, 07:27 »
Neusprech aus 1984 lässt grüßen. Jeder sollte sich den Film ansehen oder das Buch lesen. Die Parallelen zur heutigen Gesellschaft sind mittlerweile erschreckend!

Hier gibt es einen schönen Überblick zum Neusprech. Der Absatz "Neuplussprech" ist genial  ;D
http://de.wikimannia.org/Neusprech

Die Zeiten werden immer spannender. Ich gebe dem System noch ein bis zwei Jahre. Dann ist es gefallen  >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 719
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #6 am: 26. November 2014, 11:02 »
Die Zeiten werden immer spannender. Ich gebe dem System noch ein bis zwei Jahre. Dann ist es gefallen  >:D



Und dann zahlen wir es als "echte" Steuer...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. November 2014, 11:22 von Uwe »
21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Radio_Libertas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 494
  • Für Informations- und Pressefreiheit!
    • Für Informationsfreiheit
Re: Cicero: "Bayerischer Rundfunk ächtet die männliche Endung"
« Antwort #7 am: 26. November 2014, 11:21 »
Ein Kalif wird dann Arabisch zur Amtssprache ausrufen und meinen : Ist doch eh einfacher für alle.

Wird schwierig ;) Arabisch hat nur zwei Genera (Geschlechter), sprich männlich oder weiblich. Gendern ist also ausgesprochen unmöglich, da anders als im Deutschen kein geschlechtsneutrales Neutrum vorhanden ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: