Autor Thema: DIGITALSENDER ZDF NEO - 40 Millionen Euro für ein Prozent Publikum  (Gelesen 1076 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de


DIGITALSENDER ZDF NEO
40 Millionen Euro für ein Prozent Publikum


ZDFneo, das mit Abstand teuerste öffentlich-rechtliche Spartenprogramm, ist seit fünf Jahren auf Sendung. Die Koordinatorin von ZDFneo, Simone Emmelius, erklärt im Gespräch, wie sich der Sender weiterentwickeln soll.

mehr auf:

http://www.berliner-zeitung.de/medien/digitalsender-zdf-neo-40-millionen-euro-fuer-ein-prozent-publikum,10809188,28909534.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.231
Re: DIGITALSENDER ZDF NEO - 40 Millionen Euro für ein Prozent Publikum
« Antwort #1 am: 03. November 2014, 09:20 »
Was hat das Angebot dieses Senders mit einer "Grundversorgung" zu tun?

Zitat
Eine Produktion wie „Ausgekokst“ mit Rainer Meifert, die unter hohem Sicherheitsaufwand in Kolumbien gedreht wurde, ist natürlich teurer als eine Straßenumfrage. Dinge, die uns wichtig sind, wollen wir auch so umsetzen, dass sie attraktiv sind.

Wo steht, das Grundversorgung attraktiv sein soll?

--Ich dachte bisher, es sei eine Grundversorgung für die Zwangszahler, naja.--
Bisher kannte ich dieses Sender nicht einmal vom Namen, naja. Ich denke das dieser Sender vollständig aus dem Rahmen von dem fällt, was Grundversorgung überhaupt sein sollte.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: