Autor Thema: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief  (Gelesen 2832 mal)

Offline Januslupus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« am: 23. November 2014, 18:01 »
Hallo liebe Beitragsservicefreunde,

am 15. September 2014 war meine erste Rate für die Nachzahlung der Zwangsbeiträge fällig >:(. Nach Erhalt der Zahlungsaufforderung wenige Tage vor diesem Datum habe ich kurz darauf mein Einschreiben mit Rückschein zur Zahlung unter Vorbehalt mit ausführlichen Begründungen und scharfen Formulierungen versendet ;D. Meine Überweisung habe ich mit dem Vermerk „rechtswidrige Zwangsabgabe, Zahlung nur unter Vorbehalt und ggf. Rückforderung“ gekennzeichnet ;). Seitdem habe ich keine weitere der angekündigten Zahlungsaufforderungen mehr erhalten und auch sonst nichts mehr gehört ???. Kann sich jemand erklären, warum? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Hat vielleicht jemand den Laden hochgejagt und keiner hat es mitgekriegt? Oder haben die mich nur versehentlich vergessen? Natürlich habe ich auch seitdem nichts mehr bezahlt! Ich bitte um zahlreiche Rückmeldungen!  :o

Viele Grüße :)

Januslupus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.351
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #1 am: 23. November 2014, 18:25 »
Herzlich Glückwunsch,
diese Art der Zahlung hat richtig Eindruck hinter lassen. Der BS lacht darüber. Mal ehrlich was soll das bringen, das Geld ist weg ohne Aussicht es zurück zu bekommen. Das Schreiben wird zwar vielleicht irgendwann mal mit einer Antwort bedacht, aber ehrlich gesagt kann das dauern, weil ja das Geld bereits dort ist und weil andere "Schuldner" mit Vorrang bearbeitet werden. Mit jeder Zahlung wird ein totes Pferd etwas weiter geritten. Schon mal überlegt was ein totes Pferd zurück erstatten kann?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.116
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #2 am: 23. November 2014, 18:39 »
Warum sollten die Schreiben? Erwartest Du Danksagungen oder n Bienchen fürs Zahlen?
Das Einzige was die wollen ist dein Geld! Alles andere ist nur Zeitverschwendung. Denen ist es völlig wurscht, ob du dein Geld per berittenem Boten, Flaschenpost oder sonst wie ablieferst - solange du ablieferst.

Ich halte jede Wette, das nächste Schreiben wird ein Festsetzungsbescheid mit Säumniszuschlag!

Wenn du die RICHTIG ärgern willst, bringst dein Geld persönlich vorbei und sagst denen, dass Du ja gar nicht Fernsehen schaust. Was glaubst Du wohl, wie DIE sich dann ärgern...  :o

Erinnert irgendwie an den bekannten Nuttenpreller: Bezahlt und haut einfach ab...
 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Januslupus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #3 am: 23. November 2014, 19:42 »
Beide bisherigen Antworten sind rein ironisch ohne jeglichen sachlichen Informationsgehalt und Nutzen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #4 am: 23. November 2014, 19:57 »
Was erwartest du denn?

Du hast bezahlt, der Beitragsservice hat sein Geld. Die Sache ist durch.
Der Verwendungszweck interessiert die überhaupt nicht (höchstens wenn sie die Überweisung nicht zuordnen können).

Was glaubst du mit dem Brief zu bezwecken, vor allem wenn du trotzdem zahlst?
Darauf wird höchstwahrscheinlich gar keine Antwort kommen, wenn überhaupt ein Standard Textbausteinschreiben.
Rechtliche Bewandnis hat weder dein Brief noch deren Antwort.

Dann bekommst du halt irgendwann wieder Post vom Service, sobald du erneut weit genug in Zahlungsverzug gerätst.

Letztendes war deine ganze Aktion pure Zeitverschwendung, hättest auch einfach so zahlen können, Ergebnis wäre das gleiche.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Freiheit ist der Witz des Gefgangen, mit welchem er nach Mitteln zu seiner Befreiung sucht." (Nietzsche, 1878)

Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 878
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #5 am: 23. November 2014, 20:07 »
Leider bist du hier im Forum etwas zu spät aufgeschlagen . Du bittest um Hilfe , nachdem du das Gefühl hast auf eigene Faust wohl doch etwas falsch gemacht zu haben. Leider ist die Zahlung unter Vorbehalt tatsächlich das verkehrteste was man machen kann. Dieser Fehlgriff wäre nicht passiert , wenn du vorher hierher gefunden hättest. Aber nun bitte nicht gleich verärgert verzagen , du bist immerhin auf dem richtigen Weg.
Erst mal ganz ruhig bleiben , weiterhin nicht zahlen und sich hier ganz gelassen  umfassend einlesen .
Schon nach kurzer Zeit bist du um das wichtigste schlauer und weist dann besser wo es lang geht.
Am besten du fängst mit der Laufschrift oben rechts an.
... Und du willst nichts von denen , die wollen etwas von dir ....also bestimmst du den weiteren zeitlichen Ablauf  :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

You can win if you want

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.351
Re: Beitragsservice schweigt nach Einschreibebrief
« Antwort #6 am: 24. November 2014, 09:28 »
Die folgende Aussage kann PersonX so nicht stehen lassen

Zitat
Beide bisherigen Antworten sind rein ironisch ohne jeglichen sachlichen Informationsgehalt und Nutzen.

Zitat
Das Schreiben wird zwar vielleicht irgendwann mal mit einer Antwort bedacht, aber ehrlich gesagt kann das dauern, weil ja das Geld bereits dort ist und weil andere "Schuldner" mit Vorrang bearbeitet werden.

Das ist ein sachlicher Informationsgehalt. Und bezog sich auf die Information, welche Person A an den Service gesendt hat und der Frage ob darauf eine Reaktion erfolgen wird, bzw. der Frage warum Person A nichts weiter vom BS gehört hat.

PersonX, Bitte versuchen richtig zu lesen, auch wenn es in einem Block voll Ironie steht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: