Autor Thema: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung  (Gelesen 3216 mal)

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.923
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung


Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung

1 Minute und 90 Sekunden! Danach ist die Welt wieder in Ordnung.

Stellungnahme der Tagesschau zur Ukraine-Berichterstattung

Video auf:
https://www.facebook.com/video.php?v=10152708947604407&set=vb.193081554406&type=2&theater


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline saiya23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #1 am: 02. Oktober 2014, 06:01 »
Wenigstens bekommen Sie in den Kommentaren richtig die Meinung gegeigt! Hoffentlich lesen es viele und werden wach...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Redfox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #2 am: 02. Oktober 2014, 09:41 »
Hier ist eine Stellungnahme auf dem Tagesschau-Blog. Die dortigen Kommentare sind auch schön zu lesen.

Fefe hat auch einen schönen Kommentar - bissig wie immer:

Zitat von: Fefes Blog
    Und nun stellt sich heraus, dass wir vor fünf Monaten doch einmal gravierend danebengelegen haben.

NEIN! DOCH!! OH!!!

Aber fürchtet euch nicht, denn der Schuldige ist schon ausgemacht.

    "Ein aufmerksames und kritisches Publikum ist wichtiger Bestandteil unserer Qualitätskontrolle".

Die Qualitätskontrolle hat versagt, und die Qualitätskontrolle, das seid ihr!
http://blog.fefe.de/?ts=aad2a6d2


Da hat das Publikum aber lange gebrauch den Fehler zu finden und sollte sich dafür schämen. ;)

In der Tat ein Armutszeugnis die Aussage, dass die Recherche an das Publikum "outgesourct" wurde.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Eine Abgabe ist jedenfalls immer dann eine Steuer und kein Beitrag, wenn sie Begünstigte und Nichtbegünstigte zur Finanzierung einer staatlichen Leistung heranzieht" (Paul Kirchhoff)

Offline leonardodavinci

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 285
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #3 am: 02. Oktober 2014, 10:53 »
Glücklicherweise ist der Geist aus der Flasche, die Aufgeklärtheit und kritische Haltung immer weiter wachsender Bevölkerungsteile lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Der ÖRR befindet sich im siechenden Niedergang, den ich zufrieden verfolge.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Ein Anspruch, dass alle Aspekte eines Sachverhalts zu nennen sind, lässt sich aus dem Programmgrundsatz nicht ableiten und stände auch nicht in Einklang mit der grundgesetzlich geschützten Rundfunkfreiheit."
WDR-Intendant Tom Buhrow, Antwort auf Programmbeschwerde der Publikumskonferenz e.V.

six2seven

  • Gast
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #4 am: 02. Oktober 2014, 11:28 »
Hallo,

..ich habe noch von keiner dieser politischen
Schlafgurken eine Stellungnahme zu den
Vorgängen gehört, es will sich natürlich keiner das
Rückzugsgebiet verbauen.
Das Netz muss die eigentlichen Aufgaben der Politik
nämlich Wachsamkeit und Kontrolle übernehmen.

Zu was taugen diese Hampeln überhaupt noch ??


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline spreefischer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #5 am: 02. Oktober 2014, 16:06 »
ARD verheddert sich in den Untiefen der Ukraine-Berichterstattung
Florian Rötzer 02.10.2014

Gerade erst hatte man einen Fehler in den Tagesthemen korrigiert, taucht auch schon der nächste auf - und wurden die Tagesthemen vom 20. Mai schnell in der Mediathek unzugänglich gemacht

...... weiter unter Quelle: http://www.heise.de/tp/artikel/42/42942/1.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline BM

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
Re: Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über – ARD-Entschuldigung
« Antwort #6 am: 02. Oktober 2014, 23:09 »
Offensichtlich hat sich Druck aufgebaut bei der scheinheiligen Propagandamaschine, so daß dieses "Einlenkmanöver" notwendig wurde...

Die (fast) durchweg  kritischen Kommentare fand ich gut.
u.a. :

Thomas Bernhard
"Darum geht es nicht!! Hier kleine Häppchen hinwerfen, dass wir Ruhe geben?!!
Nochmal:
Sie haben falsch über den Maidan berichtet, uns schon dort die Nazis und die Gewalt seitens der Demonstranten vorenthalten.

Sie sind nicht auf die geleakten mails und Telefonate eingegangen, die belegen, dass die USA mitgemischt haben.

Sie bezeichnen weiterhin eine durch einen verfassungswidrigen Putsch an die Macht gekommene Junta als Regierung.

Sie berichteten nicht die Wahrheit über das Massaker in Odessa.

Und noch einmal: Veröffentlichen Sie Zahlen, wie oft Sie die ukrainische Junta, und wie oft Sie die Separatisten zu Wort kommen haben lassen!!"


Earthling Anthropos
"Klever von tagesschau. Auf die kritik mit einer entschuldigung über einen recht belanglosen fehler das vertrauen wieder zurückzugewinnen versuchen.

Die tendenziöse antirussische fast schon kiregsverherrlichende berichterstattung und damit eine (ver)schärfung der eskalation weiter zu betreiben.
Nun können sie ja den kritikern zeigen, schaut wir machen fehler und wir berichtigen sie auch. Sehr klever.
Damit könnt ihr das dummvolk an der nase rumführen, denker freie lebendige menschen nicht."


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: