Autor Thema: Berghütten droht Rundfunkgebühr - 5000-Euro-Forderung an Pächter  (Gelesen 3975 mal)

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Jolllollodiieeelööööö... ;) :D

Augsburger Allgemeine, 30.08.2014
Berghütten droht Rundfunkgebühr
5000-Euro-Forderung an Pächter

Den bayerischen Berghütten droht eine neue finanzielle Belastung.
Sie sollen künftig auch Rundfunkgebühren zahlen.
Ein Pächter soll offenbar 5000 Euro nachzahlen.

www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Berghuetten-droht-Rundfunkgebuehr-5000-Euro-Forderung-an-Paechter-id31167782.html

Zitat
Bayerische Berghütten sollen künftig Rundfunkgebühren zahlen. Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio hat offenbar bereits ein erstes entsprechendes Schreiben versandt. Das berichtet die "Welt am Sonntag". [...]

Original-Artikel unter:

Die Welt, 30.08.2014
Berghütten droht Belastung durch Rundfunkgebühr
www.welt.de/regionales/bayern/article131749750/Berghuetten-droht-Belastung-durch-Rundfunkgebuehr.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. August 2014, 01:42 von Bürger »

Offline René

  • #GEZxit
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.904
    • Online-Boykott – Das Portal gegen die jetzige Art des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dessen Finanzierung
Berghütten droht Rundfunkgebühr - 5000-Euro-Forderung an Pächter

Es wird angeblich bereits mit dem Beitragsservice verhandelt, denn Rundfunk sei in den Berghütten gar nicht erlaubt. – Ich frage mich aber, warum muss ich bezahlen, wenn bei mir der Rundfunk ebenso wenig erlaubt ist? Bin ich ein Mensch zweiter Klasse? Gleiches Recht für alle! Wenn die Berghütten nicht bezahlen müssen, dann muss ich auch nichts bezahlen!

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Berghuetten-droht-Rundfunkgebuehr-5000-Euro-Forderung-an-Paechter-id31167782.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline mickschecker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 869
  • an den ÖRR : "You can´t always get what you want"
Ich bin erstaunt über die Augsburger Allgemeine , derartige Artikel suchte man dort bisher vergebens.
Das war jetzt das Online-Angebot , ich möchte fast bezweifeln das dieser Artikel auch in der Print-Ausgabe ab Montag erscheinen wird . Damit könnten ja vor allem auch die vielen Rentner erreicht werden , was nun von höherer Stelle wieder nicht so ganz erwünscht wäre. Ich werde ab Montag die Sache printmäßig im Auge behalten und darauf warten , dass dieser Artikel dort auch erscheint.
Von folgendem Fall war weder in der Online- noch in der Print-Ausgabe der Augsburger Allgemeine etwas zu erfahren. Obwohl es die Regionalausgabe Neu-Ulmer Zeitung direkt betroffen hätte.
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,10780.msg73793.html#msg73793
Ich will damit hervorheben , das man sich bei den Zeitungen online offenbar mehr erlauben darf , als bei den Printausgaben. Ein Schelm , der böses dabei denkt ...
Vor allem die mächtige Klientel der leider noch immer brav zahlenden und nicht so sehr online interessierten Rentner soll doch sicher ruhig gestellt bleiben und keine aufrührerischen und zum Nachdenken anregende Artikel in ihrer Frühstückslektüre vorfinden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. August 2014, 07:24 von mickschecker »
You can win if you want

Offline tex

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Eigentlich gehört es zu "dies und das" aber auch zu diesem Thema.
Die Erfindung der "Kurtaxe" ist Uralt aber vor 30 Jahren erlebte sie eine Auferstehung wie Phönix aus der Asche als die Krankenkassen und Rentenversicherer den Rotstift für Kuren ansetzten. Plötzlich mussten alle für eine Übernachtung nicht mehr nur die üblichen 10 DM
sondern zusätzlich 1,50 DM Kurtaxe bezahlen. Wir beschwerten uns weil wir auf Montage arbeiteten und nichts als Gegenwert davon hatten (Waldshut, Schluchsee-Wasserkraftwerke. Oder Singen, Aluminiumwerk) bei 10 Std. in Dunkelheit/ bei +50 C°Hitze. es war egal.

Und so ging es weiter mit Fremdenverkehrsabgabe, Orts taxe (weil "Kur"nicht passte) Hotel steuer und viele mehr bis zur Betten steuer.
Der Wortfindung und Abkassieren waren keine Grenzen gesetzt und wird jetzt durch den Rundfunkbeitrag gekrönt weil er alle betrift.

Deshalb ist unsere Arbeit so wichtig damit es damit ein Ende hat und weder Fußball, Luft, Denk oder sonstige Steuer/Abgaben zusätzlich mehr gibt.

Dem Berghütten verein werden sie anbieten passend zur Season ein paar Heimatfilme mit Berghüttenflair zu senden und niemand wird wieder von ihnen hören.

Einen Schönen Sonntag wünscht euch Tex.   :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Plato: "Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die Vorgespielte Gerechtigkeit."

Offline Daniel61

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 311
  • liberté, égalité, fraternité!
Also bei dieser Forderung trifft den gesunden Menschenverstand eines jeden Bürgers doch der Schlag!!

Glaubt denn ernsthaft jemand, dass die Leute die eine Berghütte aufsuchen um dort ENDLICH einmal die RUHE zu finden, derer sie dringend bedürfen, dort einen wie auch immer gearteten "Rundfunk" konsumieren?

Gibt es eigentlich beim BS noch Leute mit einem gesunden Menschenverstand?  Wie raffgierig und monetengeil muss man denn sein, um selbst in einer Berghütte von einer "vermuteten allgemeinen Rundfunkteilnahme" auszugehen?

Für mich ist dieser Vorfall dass weithin sichtbare Beispiel dafür, um was es eigentlich geht:  Geld und Macht.  Geld, um den Gierfunk zu alimentieren - und Macht über die Bevölkerung damit man  diese ungehindert auspressen kann.  Mit dem Wechsel von der teilnehmerbasierten Rundfunkgebühr zu einem restriktiv umgesetzten Rundfunkbeitrag sollte auch für den letzten Michel erkennbar sein, dass sich der Rundfunk, der bislang eine "dienende Funktion" hatte, zu einem die Bürger beherrschenden Staatsfunk erhoben hat.  Eine Rundfunk-Lobby, bestehend aus ARD, ZDF und Deutschland-Radio, hat es tatsächlich fertiggebracht aus einem einzigen angekauften Gutachten ein Gesetz werden zu lassen, dass ein ganzes Volk beherrscht.  Dafür auch noch eine "Akzeptanz" einzufordern ist so abwegig, als wenn sich die Opfer von Schlägen auch noch dafür bedanken sollen, diese Schläge erhalten zu haben.

Ich bin sehr gespannt zu sehen was passiert, wenn den Leuten endlich aufgeht, dass sie den "Rundfunkbeitrag" mehrfach bezahlen müssen:  einmal für sich selbst direkt, und dann über die Umlagen von Gemeinden, Verbandsgemeinden und/oder Städten.  Letzteres ist sowieso ein Skandal, da diese (neuen) "Verbindlichkeiten" der Kommunen nicht gesondert aufgeführt im Haushalt erscheinen - ebensowenig werden die notwendigen Erhöhungen von Grundsteuern oder anderer "Abgaben" dem Grunde nach benannt.  Es wird "umgelegt" und damit fertig.

Ein Michel, wer am Jahresende feststellt dass der "Rundfunkbeitrag" eben NICHT Euro 17,98.- pro Monat betrug, sondern de facto ein wesentliches mehr!

Die Forderung der Bürger an die RK und die MP der Länder ist klar:  Entweder ENDLICH den ÖRR auf ein sozial verträgliches Maß reduzieren, oder privatisieren!  Etwas anderes ist dem Volk einfach nicht mehr zuzumuten.

Daniel68


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.
(Jean-Jacques Rousseau)

Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit.   Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden.
(Rosa Luxemburg)

Offline robbig

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 96
5000 Euro !! :o
Jetzt sind sie auch noch von den weniger guten Geistern verlassen worden :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GenugGEZahlt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Berghütten droht Rundfunkgebühr - 5000-Euro-Forderung an Pächter
« Antwort #6 am: 01. September 2014, 09:10 »
Also langsam habe ich die Schnauze echt voll von diesen raffgierigen Menschen... langsam weiss ich auch nicht mehr was man da tun soll. Die Gerichte bemühen gut und schön. Soll man die Landesrundfunkanstalten besetzen? Demonstrationen? Wie wäre es denn, wenn alle Boykottler eine Mail an die jeweiligen Regierungschefs der Länder schreiben. Ich rede dann von tausenden (hoffentlich) Mails, nicht nur von einer. Denn die wird einfach ignoriert. Die Pollitiker konfronteire, die zuständigen Wahlkreisvertreter, also alle. 

Ich denke, dass die Sache (nur) politisch gelöst werden kann. Denn Parteien, die derart die demokratische Grudordung verletzen, den Wille des Volkes ignorieren, machtgeil sind, kann man diese noch wählen? Geht jetzt nicht um die 18 Euro im Monat. Es geht ums Ganze: Diese Parteien haben es nicht verstanden, dass alle Macht vom Volk ausgeht.

Ohne Werbung machen zu wollen: Ich habe einen Beschwerdebrief an die CDU geschrieben. Hier die Antwort:

Ich möchte Sie zunächst darauf hinweisen, dass Rundfunk in Deutschland Ländersache ist; der Bund hat hier keine Einflussmöglichkeiten. Im Folgenden möchte ich Ihnen kurz erläutern, warum für die Programme von ARD und ZDF Rundfunkgebühren bezahlt werden müssen. Das Bundesverfassungsgericht hat 1986 entschieden, dass der private Rundfunk aufgrund seiner Werbefinanzierung die öffentliche Kommunikationsaufgabe nicht erfüllen kann ....

Jetzt die Antwort der AfD:

Lieber Herr ....,

gerade für das Thema GEZ ist derzeit etwas in Vorbereitung, allerdings noch in der juristischen Prüfung. Es gibt
eine Vielzahl an Parteimitgliedern, die das gleiche denken wie Sie! Geben Sie uns bitte noch etwas Zeit und lassen Sie sich überraschen!

Lieber Herr ....,

vor allem die möglichen Mittel müssen geprüft werden. So ist es in 
Bayern wohl nicht möglich, Staatsverträge per Volksbegehren zu kippen. 
Ich habe das aber nur am Rande von den in dieser Sache aktiven 
Mitgliedern gehört. Wenn Sie sich auf der Internetseite der AfD Bayern 
für den Newsletter angemeldet haben, werden Sie informiert, sobald in 
der Sache etwas spruchreif ist!

Den Volksparteien gehört ein ordentlicher Denkzettel verpasst!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Minion

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 189
Re: Berghütten droht Rundfunkgebühr - 5000-Euro-Forderung an Pächter
« Antwort #7 am: 01. September 2014, 18:34 »
Ist ja verständlich, dass die Emotionen bei einem solchen Thema schnell hochkochen, aber bedenkt bitte, dass die "raffgierigen Menschen" sich derzeit an (leider) geltendes Gesetz halten.

Wenn man seine Einkommenssteuer nicht zahlt, ist das Finanzamt auch per Gesetz dazu verpflichtet einen Säumniszuschlag zu erheben. Das hat aber nichts mit Raffgier und noch weniger mit den Menschen, die dort ihre Arbeit verrichten, zutun.


Ich finde solche Fälle spielen uns gerade wunderbar in die Hände. PR für bzw. gegen den Rundfunkbeitrag und egal, wie die Situation am Ende aussieht, ist sie gut für uns.
Der Betrag muss bezahlt werden? Gut, das steigert vielleicht den Unmut in der Bevölkerung.
Der Betrag muss nicht bezahlt werden? Auch gut, ein Grund mehr zu Klagen. Denn "Einfach. Für alle." ist schon lange nicht mehr. Das System bröckelt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich äussere in meinen Beiträgen grundsätzlich meine persönliche Meinung. Diese stellen keine Rechtsberatung dar.

Offline Carina

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 342
Re: Berghütten droht Rundfunkgebühr - 5000-Euro-Forderung an Pächter
« Antwort #8 am: 01. September 2014, 20:07 »
Sehe ich auch so.
Dazu gehört z.B. auch der Fall des Walther Markowski und ähnliche Geschmacklosigkeiten.

Denn "Einfach. Für alle." ist schon lange nicht mehr.

Siehe Datschen!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Das Internet ist für uns alle Neuland": Angela Merkel, 19.06. 2013

Tags: