Autor Thema: Nach 1.5 Jahren informiert über 350€ Schulden  (Gelesen 1225 mal)

Offline gez_hasser

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Nach 1.5 Jahren informiert über 350€ Schulden
« am: 29. Juni 2014, 12:44 »
Hi
ab 01.01.13 müssen alle haushalte Gebühr zahlen. das ist "ok" (ist nicht aber sei so). Was kann Person A machen wenn sie A nach 18 Monaten informieren dass A 350 Schulden hat?
Sie müssten sich doch gleich nach 2-3 Monaten melden oder?
Rate 50/mo 6monaten lang. Geil oder?
Kann A was tun?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Juni 2014, 16:30 von Uwe »

Offline gez_hasser

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Nach 1.5 Jahren informiert über 350€ Schulden
« Antwort #1 am: 24. Juli 2014, 16:03 »
hi
und noch was dazu, sie haben mir geschickt, dass sie senden mir ein brief mit vorgedruckte überweisungsformular.
was wenn sie mir nichts schicken, dann melden sie sich nach 2 jahren dass ich schon X tausend euro schuld habe??
ich werde nicht beten "ich will bitte zahlen"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline 20MillionenEuroTäglich

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 720
Re: Nach 1.5 Jahren informiert über 350€ Schulden
« Antwort #2 am: 24. Juli 2014, 16:16 »
Wäre bei jeder Firma verjährt, da aber dieses Unrechts-System von Richtern und Politikern unterstützt wird, wurden spezielle Gesetze konstruiert, die (Grund)rechte auf den Kopf stellen. Sie dürfen z.B. immer rückwirkend fordern, falls Du eine Wohnung gehabt hast. (Sie haben einfach eine Eigenschaft gesucht, die auf jeden zutrifft)
Das Ganze funktioniert nur, weil dummerweise viele Millionen Deutsche (wahrscheinlich weil sie es seit Jahrzehnten nicht anders gewohnt sind) diese Abzocke ohne Gegenwehr über sich ergehen lassen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Juli 2014, 16:39 von 20MillionenEuroTäglich »
21 Millionen BS Mahnmaßnahmen (s. Jahresbericht 2016 GEZ/Beitrags"service" S. 25)+Millionen zähneknirschend zahlende ARD/ZDF&Co Nichtnutzer nicht berücksichtigt. Immer mehr wehren sich, u.a. gegen zwangsfinanzierte, unverschämte örRenten: z.B. 22952 (!) Euro Pension (monatlich, nicht jährlich) für T*m B*hrow/WDR u. weigern sich, so etwas in lebenslänglichen Zwangsraten à 17,50 (=ca. 13000 EUR!) mitzufinanzieren. Zahlst Du noch oder verteidigst Du schon Deine Grundrechte?

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.124
Re: Nach 1.5 Jahren informiert über 350€ Schulden
« Antwort #3 am: 24. Juli 2014, 16:27 »
Bei dieser Summe lohnt sich besonders ein Widerspruch wegen der Grundrechtsverletzungen. Das Risiko, 105 Euro Gerichtskosten zu zahlen, ist dagegen harmlos.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Widerspruch und Klage 2019 https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30197.0
Hilfstexte und Musterbriefe: http://volxweb.org/node/166/

Tags: