Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Die Welt: "Gebühren-Fernsehen darf nicht manipulieren"  (Gelesen 1521 mal)

Uwe

  • Moderator
  • Beiträge: 6.377
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Die Welt:
"Gebühren-Fernsehen darf nicht manipulieren"



Foto: ZDF; dpa
Der Skandal um das gefälschte Ranking beim ZDF-Showzweiteiler "Deutschlands Beste!" hat Konsequenzen: Unterhaltungschef Oliver Fuchs tritt zurück.


Der Skandal um die gefälschte Sendung "Deutschlands Beste" zeigt:
Erfundene Wirklichkeit erobert das Unterhaltungs-TV.
Aber ARD und ZDF sollten nicht tun, was die Privaten schon seit Jahren machen.

Sie wird als "ADAC-Skandal" des ZDF gehandelt, kostet einen Unterhaltungschef den Job und scheint viele Vorurteile gegen ARD und ZDF zu bestätigen – die Ranglistenfälschung bei der ZDF-Show "Deutschlands Beste!". Denen fällt nichts mehr ein, also tricksen sie rum – so der Tenor in vielen Leserforen. Ein klarer Fall also? Ein Sündenfall infolge systembedingter Kreativitätskrise?

mehr auf:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article130410970/Gebuehren-Fernsehen-darf-nicht-manipulieren.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
Schnelleinstieg | Ablauf | FAQ-Lite | Gutachten
Lastschrift kündigen + Teil werden von
www.rundfunk-frei.de

R
  • Beiträge: 1.126
Den blödsinnigen Vergleich mit dem ADAC kann ich bald nicht mehr lesen/hören. Die Mitgliedschaft beim ADAC ist eine freiwillige. Die bei den ÖRR jedoch nicht!

Und - obwohl ich nur wenig Auto fahre - bin ich gerne Mitglied im ADAC, nicht jedoch bei dem S-Haufen der ÖRR.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged
"Verfassungsrechtlich bedenklich ist schließlich die Reformvariante einer geräteunabhängigen Haushalts- und Betriebsstättenabgabe. Insofern ist fraglich, ob eine solche Abgabe den vom BVerfG entwickelten Anforderungen an eine Sonderabgabe genügt und eine Inanspruchnahme auch derjenigen, die kein Empfangsgerät bereithalten, vor Art. 3 I GG Bestand hätte." Dr. Hermann Eicher, SWR-Justitiar in "Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 12/2009"

F
  • Beiträge: 204
Zitat
Erfundene Wirklichkeit erobert das Unterhaltungs-TV.
Wenn es doch nur das Unterhaltungs-TV betreffen würde ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben