gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Juni 2014 => Thema gestartet von: Uwe am 13. Juni 2014, 16:15

Titel: Spiegel-Online: "Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"
Beitrag von: Uwe am 13. Juni 2014, 16:15
Spiegel-Online:
"Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"


(http://www.spiegel.de/static/sys/v10/logo/spiegel_online_logo_460_64.png)

Der WDR plant einen massiven Stellenabbau. Bis 2020 sollen 500 Stellen wegfallen, teilte der Sender mit. Als Begründung verweist das Medienhaus auf steigende Produktionskosten, Intendant Buhrow spricht von einer "zwingenden Entscheidung".

mehr auf:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/stellenabbau-wdr-streicht-500-stellen-bis-2020-a-975035.html
Titel: Re: Spiegel-Online: "Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"
Beitrag von: ViSa am 13. Juni 2014, 16:58
Tja, statt Leute zu entlassen sollten sie besser die Luxusgehälter in normale Regionen rücken.
Dann braucht auch keiner Entlassen werden.  ;D

O.k. Spaß beiseite ... was soll ich jetzt darunter verstehen ? Das die Senkung auf 17,50€ für die Entlassung von 500 (Vermutlich sehr gut verdienenden) Angestellten verantwortlich ist ? Eine Runde Mitleid für den WDR oder was ?

Gruß,
ViSa
Titel: Re: Spiegel-Online: "Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"
Beitrag von: Carina am 19. Juni 2014, 09:54
Das hat Tom Buhrow schon im Oktober angedeutet. http://www.t-online.de/unterhaltung/id_65898654/wdr-intendant-tom-buhrow-kuendigt-drastische-sparmassnahmen-an.html
Da war die Rede davon (bis Ende 2014) u.a. 50 Planstellen abzubauen.
Buhrow spricht sich weiterhin für eine Gebührenerhöhung aus .... er meinte wohl Beitragserhöhung  ::) (kann ja mal passieren).
Zitat:
Die Bürger müssten wissen, dass der WDR für weniger Geld nicht immer mehr leisten könne.
"Wir müssen uns fragen: Können wir noch die ganze Produktpalette anbieten?"

Der WDR soll ja gar immer mehr leisten. Im Gegenteil, viel weniger! Und dafür bitte keine Werbung mehr, Herr Buhrow.
Die enormen Gehälter in den oberen Etagen und die Pensionsansprüche bleiben vermutlich unberührt.  ;)
Deshalb wird der ÖRR "auf Lange Sicht" eine kostenintensive Sache bleiben.
Bsp.: Pensionsanspruch für die scheidende Intendantin Monika Piel: 3 Mio Eur ... cool.
Titel: Re: Spiegel-Online: "Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"
Beitrag von: Fuuuuu am 19. Juni 2014, 10:07
Einfach 10 Politiker aus den Rundfunkräten entfernen, dann ist auch wieder genug Geld vorhanden um die 500 Stellen weiterhin zu besetzen ;)

Bin gespannt, wann ARD & ZDF auf den Zug mit aufspringen. Irgendwie muss es ja durchzusetzen sein, dass der Rundfunkbeitrag in Zukunft steigt.
Titel: Re: Spiegel-Online: "Kölner Rundfunkanstalt: WDR will 500 Stellen streichen"
Beitrag von: itsfivetotwelve am 19. Juni 2014, 17:33
Von mir aus brauchen die nur noch einen Sender anbieten. Da wäre ich dann sogar bereit 5€ im Monat zu bezahlen. Aber nur wegen der zahlreichen Beschäftigten dort; nicht aber wegen den Volksverblödern Illner, Jauch und Co.