gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen März 2014 => Thema gestartet von: Uwe am 17. März 2014, 14:55

Titel: Jetzt kritisieren „Tatort“-Macher den ARD-Krimi
Beitrag von: Uwe am 17. März 2014, 14:55
Schlechte Drehbücher, wenig Geld:
Jetzt kritisieren „Tatort“-Macher den ARD-Krimi


(http://p0.focus.de/fol/pics/focuslogos/fol_teaser_logo.png)

„Ist Til Schweiger dabei, gibt’s mehr Budget“

Drehbücher schlecht, Schweiger-„Tatort“ zu brutal und insgesamt zu wenig Budget - der Sonntagskrimi der ARD steht auf dem Prüfstand. Jetzt ergreifen auch die Macher das Wort. FOCUS Online fragte nach: Wie ungerecht geht es bei den Öffentlich-Rechtlichen zu?

mehr auf:
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/tatort-simone-thomalla-leipzig-schweiger-schlechte-drehbuecher-wenig-geld-jetzt-kritisieren-tatort-macher-den-ard-krimi_id_3690324.html
Titel: Re: Jetzt kritisieren „Tatort“-Macher den ARD-Krimi
Beitrag von: Rochus am 18. März 2014, 08:26
Und dafür meint das ZDF, nun einen Erfolg von Anno Dazumal anknüpfen zu müssen:

http://www.wn.de/Welt/Kultur/Fernsehen/Medien-Ein-Fall-fuer-zwei-kommt-zurueck

Die Jüngeren interessiert es nicht, die Älteren erinnern sich noch gerne an Strack und Gärtner. Und damit haben wir den nächsten Rohrkrepierer auf Kosten der Abgabepflichtigen.