gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Februar 2014 => Thema gestartet von: Uwe am 16. Februar 2014, 16:48

Titel: „Großereignisse werden immer mehr als Kommerzveranstaltung wahrgenommen“
Beitrag von: Uwe am 16. Februar 2014, 16:48
Intendant Ulrich Wilhelm
„Großereignisse werden immer mehr als Kommerzveranstaltung wahrgenommen“


(http://www.faz.net/img/fazlogo_ressort.gif)

13.02.2014  ·  Ulrich Wilhelm findet, dass die Übertragungsrechte für Sotschi ihr Geld wert sind. Im F.A.Z.-Interview spricht der BR-Intendant über den richtigen Umgang mit Werbung und Sponsoren - und wie das Internet die Sportberichterstattung verändern wird.

Ulrich Wilhelm ist seit 2011 Intendant des Bayerischen Rundfunks. Von 2005 bis 2010 war er Sprecher der Bundesregierung. Innerhalb der ARD ist der 52 Jahre alte Jurist und Journalist der für den Erwerb der Sportrechte zuständige Intendant. Zugleich ist er im Wechsel mit ZDF-Intendant Thomas Bellut Aufsichtsratsvorsitzender der „Sport A“, der Sportrechteagentur von ARD und ZDF.

mehr auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/intendant-ulrich-wilhelm-grossereignisse-werden-immer-mehr-als-kommerzveranstaltung-wahrgenommen-12800594.html