gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Dezember 2013 => Thema gestartet von: Uwe am 03. Dezember 2013, 17:41

Titel: Eine Milliarde Mehreinnahmen für ARD und ZDF
Beitrag von: Uwe am 03. Dezember 2013, 17:41
                                Eine Milliarde Mehreinnahmen für ARD und ZDF

03.12.2013 ·  Dank des neuen Rundfunkbeitrags können ARD, ZDF und Deutschlandradio mit Mehreinnahmen von etwa einer Milliarde Euro rechnen.

So langsam kommt die Katze aus dem Sack. Und sie wird immer fetter. Wie fett, dass wird quasi nebenbei deutlich. Denn quasi nebenbei – aber bestimmt nicht so gemeint –, sagte der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) am Dienstag, dass der Rundfunkbeitrag um einen Euro pro Monat sinken könne. Und er könne dies – jetzt halten wir uns fest –, weil die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten Kef dank des neuen Rundfunkbeitrags Mehreinnahmen für ARD, ZDF und Deutschlandradio von etwa einer Milliarde Euro erwarte.

mehr auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/rundfunkbeitrag-eine-milliarde-mehreinnahmen-fuer-ard-und-zdf-12693393.html
Titel: Re: Eine Milliarde Mehreinnahmen für ARD und ZDF
Beitrag von: 503 am 03. Dezember 2013, 18:01
Zitat
Die nächsten Tage werden also spannend, die – vorläufigen – amtlichen Zahlen der Gebührenkommission Kef liegen vielleicht schon in der nächsten Woche vor.
<ironie>Sonderangebot, aber nur für eine begrenzte Zeit! 16,98 statt 17,98. Sollte wirklich jeder haben!</ironie off>

KEIN SOLIDARISCHES MODELL.  Ein-Personen-Haushalte müssen deutlich mehr zahlen. (40 Prozent aller Haushalte)
 Ich kann verzerrte Berichterstattung weder teilen noch vertreten und will nicht gezwungen werden es auch noch zu finanzieren.