gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Archiv => Pressemeldungen Oktober 2013 => Thema gestartet von: Uwe am 07. Oktober 2013, 09:23

Titel: Wirtschaftliche Verbesserung von Lokal-TV sichert Meinungsvielfalt
Beitrag von: Uwe am 07. Oktober 2013, 09:23
Wirtschaftliche Verbesserung von Lokal-TV sichert Meinungsvielfalt

1. Bessere Ausstattung der Landesmedienanstalten / 2. Bundesweite Koordinierung der Satellitenverbreitung / 3. Kooperation mit ARD und ZDF / 4. Verzicht auf Transportgebühren für Lokalsender

Einen ersten Schritt zur finanziellen Absicherung dieser notwendigen Maßnahmen sehen wir in der Notwendigkeit, die Anteile der Landesmedienanstalten an den Einnahmen der Rundfunkgebühr auf 3 Prozent zu erhöhen. Damit sollen eine bessere Ausstattung der technischen Förderungen sowie darüber hinausgehende Möglichkeiten der Förderungen gegeben sein. Wir empfehlen, die Mehreinnahmen für die Landesmedienanstalten nach einem System des "Finanzausgleichs" so zu gestalten, dass kleinere Anstalten durch einen fixen Grundbetrag begünstigt werden und erst danach einwohnerbezogene Berechnungen erfolgen.

mehr auf:
http://verbaende.com/news.php/Wirtschaftliche-Verbesserung-von-Lokal-TV-sichert-Meinungsvielfalt?m=92545
Titel: Re: Wirtschaftliche Verbesserung von Lokal-TV sichert Meinungsvielfalt
Beitrag von: René am 07. Oktober 2013, 09:42
Bin genau so schlau wir vor dem Lesen dieses Berichtes...

Brauchen wir wirklich so viel TV, um die Meinungsvielfalt zu sichern? TV ist unidirektional und so ist der Zuschauer lediglich eine passive Komponente, die mit allen anderen gleich getaktet wird. Pluralität heißt für mich etwas mehr als ein paar Dutzend Sender, die sich derselben Quellen bedienen und so nicht wirklich für einen Mehrwert sorgen.

Pluralität entsteht heute dadurch, dass jedes Individuum sein eigener Regisseur ist – dann gibt es nicht mehr den passiven konsumierenden Zuschauer, sondern den kritischen und nachfragenden Menschen, der seine Quellen selbst wählt und sich individuell seine eigene Meinung bildet.