gez-boykott.de::Forum

"Beitragsservice" (vormals GEZ) => Aktionen – Alternativen – Erlebnisse => Thema gestartet von: Elron890 am 27. Februar 2013, 08:41

Titel: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Elron890 am 27. Februar 2013, 08:41
Politiker trauen sich nicht gegen die Gebühren zu sein, da sie sonst von den öffentlichen in die Wüste geschickt werden.
Man braucht sich bloss mal die Meinungsmache gegen die Piraten ansehen/hören.
Also holen wir die Presse ins Boot. Kündigt alle euere Abos für Tageszeitung und Zeitschriften mit dem Hinweis darauf, dass die Kosten
für die GEZ Gebühren einen dazu zwingen.

Wenn die Presse 10.000 Abos verlieren, dann werden die auch mehr Stimmung machen.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: ArgoJM8 am 27. Februar 2013, 10:12
Habe vor 7 Wochen die tägliche Zustellung nach 20Jahre aufgekündigt mit dem Hinweis: Lebenslange Zwangsabgabe an den Gebürenservice.....ARD ZDF Deutschlandfunk....
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: wegbegleiter am 27. Februar 2013, 10:49
Ich kaufe schon seit zwanzig Jahren diese System-Huren-Medien nicht mehr.
Auch nicht beim Zeitschriftenhändler oder diese 4 Wochen/ 14 Tage Umsonst Abo`s.

Internet die Freiheit der Gedanken und Fantasie.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 27. Februar 2013, 17:03

Man braucht sich bloss mal die Meinungsmache gegen die Piraten ansehen/hören.
hmm! Aber die Piraten sind doch auch für die GEZ!
Fast jede Pertei ist für die ÖRR. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: René am 27. Februar 2013, 17:14
Ich habe auch schweren Herzens nach vielen Jahren mein Zeitungsabo aufgekündigt. Begründung: Budget für Informationsbeschaffung durch Rundfunkzwangsabgabe überschritten. Da ich den Rundfunkbeitrag nicht kündigen kann, muss eben auf die Zeitung verzichten.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Taj am 27. Februar 2013, 18:29
Da ginge noch mehr (wenn's bei euch zutrifft): Kirchenaustritt, eBay, Amazon, Paypal etc. ggf. noch ein Zweit-KfZ ? Auch abmelden ! Und immer schön mit dem Hinweis auf die "Demokratieabgabe"  ;D
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Beitragsverweigerer am 27. Februar 2013, 20:24
Zeitschriftenabos habe ich nie gehabt. Wozu sind die gut?

Nur...was könnte ich kündigen, für einen Ausgleich? Vom Jahresbeitrag her könnte
ich die Wohngebäudeversicherung kündigen. Aber ich glaube, da spielt eine andere
Vereinigung nicht mit  ::)
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: fox am 27. Februar 2013, 20:40

Wenn die Presse 10.000 Abos verlieren, dann werden die auch mehr Stimmung machen.


Die Idee im Grunde nicht schlecht; aber die Stimmung wird folgende sein:

Die Presse wird bei der Regierung jammern, daß ihnen die Kunden abhanden kommen und dann wird sie eine gesetzliche Abgabe zugesprochen bekommen, damit sie überleben kann. Sowas wie: PÜSB (Presse Überlebens-Sicherungs-Beitrag) und dieser wird jeder Bürger zahlen müssen, ob er nun eine Zeitung/Zeitschrift hat oder nicht.  ;D
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Bernd am 27. Februar 2013, 20:45
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft

Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH

"ist ein Medienbeteiligungsunternehmen der SPD. Sie ist die Beteiligungsgesellschaft des SPD-Unternehmensbesitzes und zu 100 % im Eigentum der SPD"

__________
Da fällt das kündigen nicht schwer. Die Beteiligungen sind interessant.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 27. Februar 2013, 23:28
Da ginge noch mehr (wenn's bei euch zutrifft): Kirchenaustritt, eBay, Amazon, Paypal etc. ggf. noch ein Zweit-KfZ ? Auch abmelden ! Und immer schön mit dem Hinweis auf die "Demokratieabgabe"  ;D
Da schneidet man sich doch selbst ins Fleisch!
Wo genau willst du das bei zweit-KFZ angeben? beim Finanzamt?

Bei Zeitung Abos ist die Reaktion klar.
Man muss aber aufpassen, dass man nicht übertreibt!
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Frankie am 28. Februar 2013, 09:05

Nur...was könnte ich kündigen, für einen Ausgleich?

Ich habe erstmal pauschal sämtlichen Kram gekündigt.
"Deutschland-Card".....=> Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Edeka! Kaufe nur noch bei Aldi!
"Teilkasko Autoversicherung" ...=>Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Haftpflicht
"Handy-Vertrag"(den wollte ich aber sowieso loswerden) => Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Prepaid
"Konto bei der Volksbank" = > Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Kontoführungsgebühren, daher wechsel zur DKB
"Stromanbieter Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter
"Erdgas Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter


In diesem Sinne: simplify your life
Momentan ist ein guter Zeitpunkt um sich von überflüssigen, teuren Verträgen und anderem Kram zu trennen.  ;D

Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 28. Februar 2013, 12:48

Nur...was könnte ich kündigen, für einen Ausgleich?

Ich habe erstmal pauschal sämtlichen Kram gekündigt.
"Deutschland-Card".....=> Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Edeka! Kaufe nur noch bei Aldi!
"Teilkasko Autoversicherung" ...=>Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Haftpflicht
"Handy-Vertrag"(den wollte ich aber sowieso loswerden) => Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Prepaid
"Konto bei der Volksbank" = > Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Kontoführungsgebühren, daher wechsel zur DKB
"Stromanbieter Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter
"Erdgas Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter


In diesem Sinne: simplify your life
Momentan ist ein guter Zeitpunkt um sich von überflüssigen, teuren Verträgen und anderem Kram zu trennen.  ;D

Der Grundversorger ist doch immer teurer als die anderen!
Die letzten beiden Punkte kann ich nicht navollziehen.

Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: power-dodge am 28. Februar 2013, 13:07
Aber so macht man wirklich überall druck. Finde echt gut.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Frankie am 28. Februar 2013, 15:41

Der Grundversorger ist doch immer teurer als die anderen!
Die letzten beiden Punkte kann ich nicht navollziehen.

Deshalb habe ich die Grundversorger ja auch gekündigt. Habe mich wahrscheinlich nur etwas widersprüchlich ausgedrückt.
Das waren aber auch alles so Punkte, die ich schon lange vor mir hergeschoben hatte.
Sicherlich ist es praktischer Zeitschriftenabbonements zu kündigen, aber warum nicht auch in alltäglichen Sachen den GEZ-Protest mit einfließen lassen ;)




 
 
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Beitragsverweigerer am 28. Februar 2013, 19:05
"Deutschland-Card".....=> Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Edeka! Kaufe nur noch bei Aldi!

Deutschlandcard? Nie besessen. Habe ein Navi!  :P

"Teilkasko Autoversicherung" ...=>Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Haftpflicht

Habe ich auch nicht. Zahlt Cheffe! Ist `n Firmenwagen! Sogar Vollkasko versichert.

"Handy-Vertrag"(den wollte ich aber sowieso loswerden) => Begründung: Dank Haushaltsabgabe nur noch Prepaid

Habe kein Handy. Dinge, die die Welt nicht braucht.

"Konto bei der Volksbank" = > Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für Kontoführungsgebühren, daher wechsel zur DKB

Ja nee...is klar. Habe nie irgendwo ein Konto bei einem Geldinstitut gehabt, das dafür Geld haben wollte.

"Stromanbieter Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter

Mit denen habe ich was anderes am Laufen. Da zahle ich auch nur das Minimum. Also auch kein Einsparpotential.

"Erdgas Grundversorger" => Begründung: Dank Haushaltsabgabe kein Geld mehr für teuren Tarif, daher wechsel zu günstigerem Anbieter

Siehe Stromanbieter. Von solchen Gaunern lasse ich mich auch nicht abzocken.

Momentan ist ein guter Zeitpunkt um sich von überflüssigen, teuren Verträgen und anderem Kram zu trennen.  ;D

Mag ja sein, daß sich meine Antworten individuell auf mich beziehen. Trotzdem gibt es vielleicht doch noch irgendwo
Potential,  um die monatlichen Kosten um die Höhe des Beitrags zu drücken.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Bürger am 01. März 2013, 02:12
Zeitungssterben
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,4419.msg30081.html#msg30081

Kündigung des ADAC
Also, ich bin am Überlegen, meine (ohnehin fragwürdige) Mitgliedschaft beim ADAC mit eben dieser Begründung aufzukündigen. Vielleicht fallen mir auch noch andere unnötige Ausgaben ein, die ich mit 'nem entsprechend schriftlichen "Paukenschlag" kündigen kann.
[Anm: viel gibt es da bei mir "leider" nicht mehr...]

Der ADAC ist jedenfalls auch so ein (allerdings "freiwilliges") "Massen-Konstrukt".

Wenn aber viele ihre ADAC-Mitgliedschaft mit ebendieser Begründung aufkündigen würden, dann hätte auch der ADAC aufgrund seiner [noch-]Mitgliederstärke entsprechend (sinnvollen) Einfluss. [...]

Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: fox am 01. März 2013, 18:55
Kündigung des ADAC

Das habe ich mir auch schon überlegt, und überlege noch etwas. Ich bin seit über 30 Jahren dabei und bis jetzt habe ich noch kein einziges Dankesschreiben für die lange Mitgliedschaft von denen bekommen.  :(
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Fritzi am 01. März 2013, 20:51
Stecken die Printmedien nicht auch irgendwie mit den ÖRR unter einer Decke? Wie sonst kann es sein, dass ich im Stern ganze Seitenanzeigen mit der Propagandawerbung von ARD u. ZDF usw. lesen konnte. (also "Wir sind ....irgendwas" oder so).
Sollten die Abos zurückgehen, dann gibt es wohl noch etwas mehr Propagandawerbung in den Zeitungen und gut isses. Sind ja unsere Gelder, was solls also? Ich habe starken Zweifel, dass sich durch Kündigungen was ändern wird. Meine ganzen Anschreiben an Privatradiosender, örtliche Zeitungen verliefen bisher im Sand.
Ich glaube, die sind irgendwie alle miteinander und voneinander abhängig. Der ö.r. Medienmogul hat schon eine irre Größe und Macht.
Schade, dass so wenige hier bereit sind, sich bei städtespezifischen Flashmobs und Mahnwachen zu melden. Da könnte sich das Volk noch mächtig verstärken.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: jetzt_reicht_es am 02. März 2013, 17:48
Mag ja sein, daß sich meine Antworten individuell auf mich beziehen. Trotzdem gibt es vielleicht doch noch irgendwo
Potential,  um die monatlichen Kosten um die Höhe des Beitrags zu drücken.
Weniger Essen, weniger Einkaufen, öfter zu Fuss gehen und und und.
Ich glaube nicht, dass ADAC irgendetwas gegen ÖRR ausrichten kann, auch nicht irgendein Stromanbieter, Zeitung oder soetwas.
Ich finde, diese Sachen sollte man kündigen, wenn es wirklich stimmt, dass man wegen "Demokratieabgabe" diese Posten streichen muss, aber wenn man nur Sachen kündigt um gegen ÖRR Stimmung zu machen (z.B. Kein Biofleisch oder kein Stromanbieter), dann schneidet man sich u.U. ins eigene Fleisch:)
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Xtravaganz am 02. März 2013, 18:16
ADAC ist eine guter Weg zu kündigen aber man sollte schon vorher
noch schauen ob man einen Schutzbrief bei seiner KFZ-Versicherung hat.
Damit man wenigsten noch abgeschleppt wird :)

Bzw. beim Essen gebe ich jetzt_reicht_es recht. Wie war die letzte Statistik : 50% der Deutschen sind zu dick!

Fernsehen und nebenbei essen ;p
Bin ich froh das ich sowas nicht habe, sonst wäre ich wohl auch dick.
Joke an alle die sich angegriffen fühlen!
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: Ariolc am 08. August 2016, 20:32
So, habe jetzt  Kabel-Deutschland und ADAC gekündigt. Mit der Begründung, daß ich mir die Mitgliedschaft wegen dem Zwangsbeitragsservice nicht leisten kann.
Titel: Re: Die Presse mobilisieren - Abos kündigen weil Geld jetzt in die GEZ geht
Beitrag von: ZusatzrenteHaetteIchAuchG am 03. September 2016, 18:03
Mein erster Schritt, außer der Zwangsbeitragsverweigerung, sieht wie folgt aus:

Kündigung meines seit Jahren bestehenden Abo-Vertrages zum Bezug der "WISO steuer:Sparbuch"-Software.
Grund: Beteiligung der GEZ-Kracke in verschiedenen GmbH
Hier: ZDF Enterprises GmbH
Ersparnis für mich: 29,95 Euro/Jahr inkl. MwSt

Verwicklungen:
http://3.bp.blogspot.com/-OzLb1d_sXRI/UiwlKPWohSI/AAAAAAAABF8/Ss3yvdRxj20/s1600/rundfunkbeitrag_beteiligungen_oerr_2011_teil1_s1.jpg

http://1.bp.blogspot.com/-mnuZnRknxoI/UiwlQ-UTMEI/AAAAAAAABGE/oORVMrVs8AY/s1600/rundfunkbeitrag_beteiligungen_oerr_2011_teil2_s1.jpg

http://3.bp.blogspot.com/-S7UAlaRs2Uo/UiwlhHsVOpI/AAAAAAAABGU/5rPCaNg-Fe0/s1600/rundfunkbeitrag_beteiligungen_oerr_2011_teil3_s1.jpg

http://4.bp.blogspot.com/-_PE4HX1c_po/UiwlnV2PznI/AAAAAAAABGc/XYN8tMwGV98/s1600/rundfunkbeitrag_beteiligungen_oerr_2011_teil4_s1.jpg