gez-boykott.de::Forum

Allgemeines => Dies und Das! => Thema gestartet von: Thejo am 12. Oktober 2021, 13:12

Titel: BR Intendantengehalt holt auf zum WDR
Beitrag von: Thejo am 12. Oktober 2021, 13:12
(Ich hab danach im Forum gesucht, aber nicht gefuden, dass das schon thematisiert wurde)

Gehalt der "neuen" BR Intendantin Dr. Katja Wildermuth: 403.000€/pro Jahr.
Tom Buhrow: 404.000€/pro Jahr.

Quelle ARD:
https://www.ard.de/die-ard/wie-wir-funktionieren/Gehaelter-und-Verguetungen-102

Ich sag nur: Die haben keinerlei Hemmungen...


https://www.sonntagsblatt.de/artikel/neue-br-intendantin-will-nicht-im-programm-sparen
Von Evangelischer Pressedienst epd 1. Februar 2021

Zitat
Die neue Intendantin des Bayerischen Rundfunks (BR), Katja Wildermuth, will trotz des Ausbleibens der geplanten Beitragserhöhung zunächst nicht im Programm sparen. Da der Rundfunkbeitrag zu Beginn des Jahres nicht wie geplant erhöht wurde, würden ihrem Sender in diesem Jahr geschätzt 31,5 Millionen Euro an Einnahmen fehlen[..] Der BR werde in den kommenden Monaten "erst einmal in Vorleistung gehen und versuchen, die nächsten Monate zu überbrücken"

Wildermuth stellte klar, dass der BR im April wie geplant die Tarife für die Mitarbeiter erhöhen werde: "Angesichts der Leistungen in den Redaktionen und in der Produktion in den vergangenen Monaten" halte sie das für gerechtfertigt, sagte sie. Sie hoffe darauf, dass das Bundesverfassungsgericht noch in diesem Jahr zugunsten der öffentlich-rechtlichen Sender entscheiden werde.

Zukunftsplanung

Der BR werde weiterhin sehen, wie er auch in Kooperation mit anderen ARD-Sendern Geld einsparen könne, sagte Wildermuth. Die ARD müsse jedoch aufpassen, dass sie bei den Kooperationen nicht die föderale Vielfalt aufgebe, "um die uns ganz Europa beneidet".

(Hervorhebungen von mir)
   ::)